Antwort auf eine Beschwerde schreiben, Beschwerde beantworten, Beschwerdeschreiben formulieren
Wenn ein Beschwerde ins Haus flattert gilt es zu reagieren - Muster für eine Antwort auf eine Beschwerde © Sprudel - Shutterstock

Antwort auf Beschwerde – inkl. Muster

Feedback ist grundsätzlich erstmal positiv. Daran sollte auch gedacht werden, wenn Kundenbeschwerden eingehen. In einer Beschwerde sollte stets das Positive gesehen werden, auch wenn es im ersten Moment schwerfällt. Zahlt ein Kunde für eine Dienstleistung oder eine Ware, ist es sein gutes Recht, darauf zu bestehen, dass ein entsprechender Zustand gewährleistet wird.

Ein Kunde, der sich beschwert und besänftigt werden kann, ist besser als ein Kunde, der dem Unternehmen aus unerklärlichen Gründen fernbleibt. Statistisch gesehen melden nur 5 % der Verbraucher ihre Beschwerden an entsprechende Unternehmen. Die übrigen 95 % machen ihrem Ärger Luft, indem sie schlecht über das Unternehmen sprechen, wodurch unter Umständen weitere Kunden ausbleiben.

Wie sollten Kundenbeschwerden behandelt werden?

Durch eine Kundenbeschwerde bekommt das Unternehmen die Möglichkeit, den Kunden durch eine Entschuldigung und eine entsprechende Wiedergutmachung weiterhin zu binden. Wichtig ist, dass sich der Kunde ernstgenommen fühlt. Daher sollte immer daran gedacht werden, keine Standardantworten zu geben, sondern individuell auf die entsprechende Kritik einzugehen.

Damit sich ein Kunde ernstgenommen fühlt, ist es außerdem ratsam, die Beschwerde aktiv zu bearbeiten. Dazu gehört, sich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, der dem Kunden beispielsweise durch ein Zwischenbescheid mitgeteilt wurde, mit einem Ergebnis zurückzumelden. Sollte ein Ergebnis zum vereinbarten Zeitpunkt noch nicht vorliegen, ist es die Aufgabe des Sachbearbeiters, einen Zwischenbericht abzugeben. Hierdurch bekommt der Kunde die Gewissheit, dass seinem Belangen aktiv nachgegangen wird.

Kundenbeschwerden können auch der Optimierung des Unternehmens dienen. Indem berechtigte Kritik analysiert wird, können Waren oder Prozesse möglicherweise verbessert werden. Dies wird insbesondere dann möglich, wenn mehrere Kunden unabhängig voneinander die gleiche oder eine ähnliche Kritik äußern.

Aber auch, wenn eine Rückmeldung zu einem Produkt herangetragen wird, der intensiv nachgegangen wird, kann sich herausstellen, dass ein Fehler bei der Herstellung der Grund des Problems war. Dies ist nicht nur für den Kunden und den Vertrieb interessant, sondern auch für den Hersteller von Bedeutung.

Sehen Sie Beschwerdebriefe positiv

Die Beschwerde eines Kunden ist überhaupt nicht erfreulich. Eine berechtigte Beschwerde bietet noch weniger Anlass, in Jubel auszubrechen, denn es ist offensichtlich etwas schiefgelaufen. Im Zweifelsfall heißt das, Sie könnten einen Kunden verlieren. Kann Ihr Unternehmen sich das leisten?

Betrachten Sie eine Beschwerde einmal nicht von der negativen, sondern von der positiven Seite. Der unzufriedene Kunde gibt Ihnen die Möglichkeit, den Mangel abzustellen und wieder geradezubiegen, sodass er im Endeffekt doch noch zufrieden ist und weitere Geschäfte mit Ihnen macht. Würde der Kunde sich nicht beschweren, hätten Sie nicht die Möglichkeit, die Sache wiedergutzumachen. Er wäre wahrscheinlich für Ihr Unternehmen verloren.

Beschwerdemanagement: Tipps für eine Antwort auf Kundenbeschwerden

Der Umgang mit Beschwerdebriefen und die richtige Kommunikation mit Kunden sollte auch von Assistenten und Sekretärinnen geübt werden. Nur so ist eine adäquate Bearbeitung möglich. Dementsprechend ist es sinnvoll, eine Abteilung zu bilden, die sich ausschließlich mit dem Beschwerdemanagement beschäftigt. Die Mitarbeiter können entsprechend geschult werden, wie Beschwerdebriefe richtig zu beantworten sind. Auch die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Kanäle, wie beispielsweise Mail, Brief, Telefon oder Facebook, im Rahmen der Social Media, können in einer entsprechenden Schulung besprochen werden.

Bei der Beantwortung einer Kundenbeschwerde ist es wichtig, unterschiedliche Aspekte zu beachten. Neben der Tatsache, dass der Eingang der Beschwerde dem Kunden möglichst unverzüglich gemeldet werden sollte, sind bezüglich der tatsächlichen Beantwortung weitere Aspekte wichtig. Das wichtigste, ist aufjedenfall zu antworten, auch wenn das Beschwerdeschreiben übersehen worden ist und erst zu einem späteren Zeitpunkt geantwortet wird.

Kundenbeschwerden werden nicht selten in emotionaler Sprache verfasst. Dies lässt sich damit begründen, dass der Kunde den Brief meist in einem Zustand der Enttäuschung schreibt. Wichtig ist dennoch, dass bei der Beantwortung der Ton gewahrt wird. Emotionen müssen außen vor gelassen werden. Ansonsten ist es möglich, dass sich der Kunde durch kritische Formulierungen oder den falschen Ton zusätzlich angegriffen fühlt.

Durch Formulierungen, die Verständnis für die Situation des Kunden zeigen, kann der gesamten Situation die Brisanz genommen werden. Es ist von enormer Bedeutung, dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, dass er der Partner des Unternehmens ist und keine Last. 

Ferner ist es wichtig, Transparenz zu schaffen. Das bedeutet, dass dem Kunden der Ablauf des Prozesses dargestellt wird, den die Bearbeitung seiner Beschwerde in Angriff nimmt. So weiß er von vornherein, dass bis zu einer Lösung möglicherweise etwas Zeit verstreichen kann. Ist dies allerdings von Anfang an geklärt, besteht kein Grund für weitere Beschwerden. Wichtig ist aber, sollte die Bearbeitung längere Zeit dauert, in regelmäßigen Abständen ein Feedback zu geben, sodass der Kunde die Sicherheit hat, nicht vergessen worden zu sein.  

Die Aufgabe des Unternehmens ist es, auf jeden Beschwerdebrief entsprechend zu reagieren. Hierzu gehört auch, dem Kunden ein Angebot zu unterbreiten, um die entstandenen Unannehmlichkeiten wett zu machen oder zumindest für eine Art Ausgleich zu sorgen.

Neben der Wiedergutmachung sollte eine Lösung des Problems aufgezeigt werden. Dies ist der entscheidende Punkt bei der Antwort auf Kundenbeschwerden. Das Ziel, das mit einer Beschwerde verfolgt wird, liegt grundsätzlich darin, dass dem Kunden eine Lösung angeboten wird.

Tipp

Sollte es nicht möglich sein, die Beschwerde per Brief angemessen zu bearbeiten, ist es empfehlenswert, dem Kunden einen persönlichen Ansprechpartner zuzuweisen. Dieser kann sich dann intensiv mit der Beschwerde auseinandersetzen und dem Kunden weiterhelfen. 


Wie Sie richtig reklamieren — How to make a complaint properly (deutsch/englisch)

 

Deutsch

English

Kaufvertrag

contract of sale/purchase

Vertragsparteien

parties to a contract

Ablauf der Frist

deadline expiry

Überschreitung des Termins

deadline overrun

Verkäufer haftet für …

seller is liable for ...

(grobe) Fahrlässigkeit

gross negligence

höhere Gewalt

force majeure

gütliche Einigung

amicable arrangement

Wie Sie richtig reklamieren — Déposer une réclamation correctement (deutsch/französisch)

 

Deutsch

Französisch

Liefertermin, Lieferfrist

date / délai de livraison

Lieferverzug

retard de livraison

Kaufvertrag

contrat de vente (nicht : d’achat !)

Vertragsparteien

parties contractantes

Fixgeschäft, Fixkauf

commande / contrat ferme

Zweckgeschäft, Zweckkauf

commande à fins déterminées

Lieferung anmahnen

exiger la livraison

angemessene Nachfrist setzen

fixer un délai supplémentaire approprié

Ablauf der Frist

expiration du délai

Überschreitung des Termins

dépassement de la date

vom Kaufvertrag zurücktreten

résilier le contract de vente

Ersatzkauf/Ersatzbeschaffung

achat de substitution

Schadensersatz geltend machen

faire valoir des droits de dommages et intérêts

Verkäufer haftet für …

vendeur est responsable de …

(grobe) Fahrlässigkeit

(grosse) négligence

Vorsatz

intention

höhere Gewalt

(cas de) force majeure

gütliche Einigung

règlement à l’amiable

Wie Sie richtig reklamieren — Formular una queja correctamente (deutsch/spanisch)

 

Deutsch

Spanisch

Liefertermin, Lieferfrist

Plazo de entrega

Lieferverzug

Retraso en el plazo

Kaufvertrag

Contrato de compra

Vertragsparteien

Partes contratantes

Fixgeschäft, Fixkauf

Negocio/compra a fecha fija

Zweckgeschäft, Zweckkauf

Negocio/compra con un fin específico

Lieferung anmahnen

Reclamar una entrega

angemessene Nachfrist setzen

Proponer una prórroga razonable

Ablauf der Frist

Vencimiento

Überschreitung des Termins

Rebasamiento

vom Kaufvertrag zurücktreten

Rescindir el contrato de compra

Ersatzkauf / Ersatzbeschaffung

Compra suplementaria

Schadensersatz geltend machen

Hacer valer derechos de indemnización

Verkäufer haftet für …

El comprador se responsabiliza de …

(grobe) Fahrlässigkeit

Negligencia (grave)

Vorsatz

Premeditación

höhere Gewalt

Fuerza mayor

gütliche Einigung

Acuerdo amistoso

Wie Sie richtig reklamieren — Prensentare un reclamo correttamente (deutsch/italienisch)

 

Deutsch

Italienisch

Kaufvertrag

contratto di compravendita

Vertragsparteien

parti contrattuali

Ablauf der Frist

scadenza del termine

Überschreitung des Termins

superamento del termine

Verkäufer haftet für …

il venditore risponde di …

(grobe) Fahrlässigkeit

(grave) negligenza

höhere Gewalt

forza maggiore

gütliche Einigung

accomodamento amichevole

Wann sollte auf eine Kundenbeschwerde reagiert werden?

Wird eine Kundenbeschwerde eingereicht, ist es wichtig, unmittelbar darauf zu reagieren. Dabei ist es unerheblich, ob die Beschwerde berechtigt ist oder nicht. Damit der Kunde sich ernstgenommen fühlt und dem entsprechenden Unternehmen nicht den Rücken kehrt, sollte auf jede Form von Beschwerden reagiert werden.

Ist beim Beschwerdeeingang nicht ausreichend Zeit für eine ausführliche Auseinandersetzung mit entsprechendem Anliegen, sollte dem Kunden der Eingang der Beschwerde zusammen mit einer Entschuldigung trotzdem durch ein Zwischenbescheid bestätigt werden.

Musterbriefe als Antwort auf Kundenbeschwerden

Kundenbeschwerden sind Alltag jedes Unternehmens. Der Umgang mit ihnen sollte geübt sein, sodass ein Kunde immer zufriedengestellt wird. Die Antwort auf einen Beschwerdebrief sollte stets in einem positiven Ton verfasst sein. Durch eine angepasste Wortwahl fühlt sich der Kunde verstanden und wird sich auf mögliche Lösungsvorschläge einlassen. Es ist wichtig, dass die Positivität gleich zu Beginn des Briefes ersichtlich wird - wie beispielsweise diese Muster zeigen. 

Betreff: Sollte immer positiv formuliert sein und dem Kunden das Gefühl geben, dem Empfänger des Beschwerdebriefs mit seinem Inhalt einen Mehrwert verschafft zu haben.

Bsp.: Vielen Dank für Ihre Hilfe

Bsp.: Vielen Dank für Ihr Feedback vom XY.XY.XYXY

Bsp.: Rückmeldung zu XY dankend erhalten

Bsp.: Ihre Reklamation XY

 

Anrede: Die Höflichkeitsform muss hier unbedingt gewahrt werden.

Bsp.: Sehr geehrter Herr Mustermann, ...

Bsp.: Entschuldigen Sie, sehr geehrter Herr Mustermann, dass ...

 

Dank / Bedauern: Dem Autor des Briefs sollte für das Feedback gedankt werden, auch wenn es sich dabei um Kritik an einer Dienstleistung oder einer Ware handelt.

Bsp.: Sie haben uns dabei geholfen, ein Stück klüger zu werden - mit Ihrem Schreiben vom 23. Oktober, mit dem Sie uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht haben.

Bsp.: Seien Sie versichert, dass es uns sehr leidtut, dass wir Ihnen nicht den korrekten Artikel geliefert haben/dass wir nicht pünktlich geliefert haben.

Bsp.: Es tut uns sehr leid, dass Sie mehrmals weiterverbunden wurden, ohne den richtigen Ansprechpartner zu erreichen.

 

Darstellung / Erklärung: Dem Kunden wird, wenn möglich, erklärt, wie es zu dem Problem kommen konnte.

Bsp.: Durch ein Missverständnis in unserer XY-Abteilung ist Folgendes passiert: ...

Bsp.: Nach Rücksprache mit dem Hersteller haben wir herausgefunden, dass ...

Bsp.: Bei der Lieferung der Ware XY ist es zu unvorhergesehenen Verzögerungen gekommen.

 

Entschuldigung: Durch eine Entschuldigung können die Wogen geglättet werden. Der Kunde fühlt sich bezüglich seines Anliegens ernstgenommen und respektiert.

Bsp.: Ich entschuldige mich hiermit persönlich und im Namen meines gesamten Teams für diese Panne. 

Bsp.: Wir bitten höflichst, diese Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. 

 

Lösung/Lösungsvorschlag: Dem Kunden wird eine Lösung vorgeschlagen, wie die Problematik in beiderseitigem Einverständnis aus der Welt geschafft werden kann. 

Bsp.: Wir möchten Ihnen hiermit den Vorschlag machen, XY zu einer kostenlosen Reparatur zu XY zurückzuschicken.

Bsp.: Um Ihren Ansprüchen gerecht werden zu können, möchten wir Sie bitten, uns die Möglichkeit zu einem kostenlosten Austausch des Produktes zu geben. 

 

Abschluss: Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass ihm der Service des Unternehmens jederzeit zur Verfügung steht.

Bsp.: Haben Sie noch weitere Fragen oder Anregungen? Bitte zögern Sie nicht und sprechen mich persönlich an. Meine Telefondurchwahl und E-Mail-Adresse finden Sie oben. Ich hoffe, dass Sie uns weiterhin als Kunde und aufmerksamer Beobachter erhalten bleiben. 

Bsp.: Für den Fall, dass noch weitere Fragen auftreten sollten, können sie mich jederzeit kontaktieren.

 


Die 4 goldenen Regeln bei berechtigten Kundenbeschwerden

Bei berechtigten Beschwerden sollten Sie die folgenden ungeschriebenen Gesetze beherzigen:

  1. Entschuldigen Sie sich unverzüglich. Egal, ob Sie gerade viel zu tun oder keine Lust haben: Reagieren Sie schnell, denn Ihr Kunde ärgert sich über Ihr Unternehmen. Und der Ärger kühlt nicht ab, solange er auf Ihre Entschuldigung oder Kulanz warten muss. Handeln Sie und bringen Sie die Situation so schnell wie möglich in Ordnung. Stellen Sie auch während der Urlaubszeiten die Beantwortung möglicher Beschwerden sicher.
  2. Entschuldigungen immer schriftlich? Natürlich müssen Sie nicht jede Beschwerde zwingend mit einem Brief beantworten. Manchmal hätte mit Sicherheit auch ein kurzes Telefonat oder eine Mail denselben Zweck erfüllt. Mit Ihrem Brief zeigen Sie jedoch deutlich, wie wichtig und ernst Sie das Anliegen Ihres Kunden nehmen. Studien haben gezeigt, dass ein persönlicher Brief viel positiver und länger im Gedächtnis des Adressaten bleibt. Vermeiden Sie in diesem Brief allerdings Floskeln, gehen Sie lieber individuell auf die Beschwerde ein. Auch ein freundlicher Briefeinstieg ist wichtig, da dieser den gesamten Ton des Briefes prägt.
  3. Erfüllen Sie die Erwartungen des Beschwerdeschreibers. Versetzen Sie sich in die Lage des Beschwerdeschreibers. Was würden Sie an seiner Stelle von Ihnen oder Ihrem Unternehmen erwarten? Wenn es Ihnen möglich ist, die Wünsche des Beschwerdeschreibers zu erfüllen, dann sollten Sie dies schnellstens tun. 
  4. Lassen Sie den Kunden nicht noch einmal den Ärger durchleben! Wiederholen Sie in Ihrem Antwortbrief nicht noch einmal das gesamte Szenario und den Sachverhalt durch eine wiederholende Beschreibung. Im schlimmsten Fall kocht der gesamte Ärger des Kunden noch einmal hoch.
    Versuchen Sie deshalb diese Wörter zu vermeiden: Ärger, Beschwerde, falsch, Reklamation, schwierig, Schwierigkeiten, Unannehmlichkeiten. Verwenden Sie lieber solche Wörter: gern, gratis, kostenlos, natürlich, Service, sofort, unverzüglich.

Tipp

Danken Sie Ihrem Kunden für die Möglichkeit, Dinge wieder in Ordnung bringen zu können, und für die Chance, die Geschäftsbeziehung bestehen lassen zu können – für die „zweite Chance“.


Souveräne Antworten auf Beschwerden - Kostenlose Muster und Vorlagen

Klicken Sie auf das folgende Bild um gratis Muster für Antworten auf Beschwerden zu erhalten.

Fehler bei Antwort auf Kundenbeschwerden vermeiden

Da hinter einer Kundenbeschwerde immer ein individuelles Problem mit einem individuellen Kunden steckt, sollte auch immer individuell auf das Anliegen des Kunden eingegangen werden. Daher ist es nicht empfehlenswert, vorgefertigte Floskeln im Antwortbrief zu verwenden. Es ist wichtig, dem Kunden den Eindruck zu vermitteln, dass er als Individuum für das Unternehmen von Bedeutung ist.

Werden typische Floskeln verwendet, wird er dieses Gefühl nicht haben. Ganz im Gegenteil - er wird sich nicht ernstgenommen fühlen und den Eindruck bekommen, es handele sich bei der Bearbeitung der Beschwerden um eine Massenabfertigung. Um das zu vermeiden, ist es empfehlenswert, bestehende Floskeln als Grundlage zu nehmen und sie umzuschreiben. Für den Kunden sollte immer ersichtlich sein, dass auf sein Anliegen individuell reagiert wurde. 

Formulierungen, die vermieden werden sollten:Verbesserungsvorschlag:
„Dafür fühlen wir uns nicht verantwortlich."„Wir können Ihren Ärger gut verstehen."
„Die Verzögerung bei der Bearbeitung des Vorgangs bitten wir zu entschuldigen."„Es tut uns leid, dass die Bearbeitung mehr Zeit in Anspruch genommen hat als geplant."
„Vielen Dank für Ihr Feedback."„Vielen Dank für Ihre / Deine Rückmeldung zu unserem Produkt." / „Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre / Deine Rückmeldung."
„Wir betrachten die Angelegenheit damit als erledigt."„Sollte es außerplanmäßig zu weiteren Problemen kommen, zögern Sie nicht, uns jederzeit wieder zu kontaktieren."
„In diesem Fall können sie nicht erwarten, dass wir Ihnen entgegenkommen."„Wir haben uns gemeinsam mit ... folgende Lösung für das Problem überlegt: ..."
„Ihre Anfrage wird zeitnah bearbeitet."

„Teilen Sie uns bitte mit, was genau geschehen ist, damit wir Ihnen umgehend helfen können."

Antwort auf Kundenbeschwerde: Form der Korrespondenz

Auf welche Art und Weise eine Kundenbeschwerde beantwortet wird, kann variieren. Eine Schriftform ist nicht zwangsläufig notwendig. Auch eine Beschwerdeantwort per Telefon liegt im Rahmen der Möglichkeiten. Am wichtigsten ist bei jeder Antwort aber, dass der Kunde das Gefühl vermittelt bekommt, seinem Anliegen wird ernsthaft nachgegangen.

Gesprochenes bleibt nicht so lange im Gedächtnis wie Geschriebenes. Trotzdem ist es sowohl in Anbetracht der Zeit als auch der Kommunikation einfacher, eine Beschwerde über das Telefon zu beantworten. Hier wird beiden Parteien die Möglichkeit gegeben, etwaige Missverständnisse auszuräumen und spontan auf das Gegenüber zu reagieren.

Verbraucher geben allerdings an, eine schriftliche Antwort auf ihren Beschwerdebrief bleibe länger im Gedächtnis. Außerdem wird durch eine schriftliche Stellungnahme eher der Eindruck der Ernsthaftigkeit vermittelt. Die schriftliche Auseinandersetzung mit einer Thematik erfordert mehr Zeit und vermittelt dadurch eine andere Wichtigkeit als eine mündliche Entschuldigung oder Stellungnahme.

Hinweis

Idealerweise wird eine Kundenbeschwerde über den vom Kunden gewählten Kanal geantwortet. Wenn ein Kunde eine Beschwerde via E-Mail sendet, so sollte er auch via E-Mail eine Antwort erhalten; eine telefonische Beschwerde kann jedoch auch via Telefon beantwortet werden.


Sonderfall: Kundenbeschwerden in Social Media & Bewertungsportalen

Mittlerweile ist fast jedes größere Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten. Hier wird den Kunden die Möglichkeit suggeriert, sowohl positive Erfahrungen mit anderen zu teilen als auch ihrem Ärger über mögliche Probleme Luft zu machen.

Da die Beschwerden im Internet für jeden öffentlich sichtbar sind, ist es von enormer Bedeutung, möglichst unmittelbar zu reagieren. Die zeitnahe Reaktion macht auch auf Dritte einen guten Eindruck. Auch die Position des Unternehmens wird durch eine Stellungnahme deutlich. Es wird klargestellt, dass der Kunde für das Unternehmen wichtig ist und der Fokus darauf liegt, eine Lösung für das Problem zu finden.

Wird auf Beschwerden in sozialen Netzwerken nicht innerhalb einer angemessenen Zeit reagiert, besteht die Möglichkeit, dass sich der Beschwerde immer mehr Leser anschließen. Sollte dies passieren, ist es wichtig, trotz allem angemessen zu reagieren und zu den Beschwerden klar Stellung zu beziehen. Es ist nicht empfehlenswert, eine Welle an Kundenbeschwerden zu ignorieren, da dies unter Umständen noch größere Probleme mit sich bringen würde. 

Insbesondere im Bereich der Social Media ist es wichtig, dass ein spezielles Team der Mitarbeiter für die Bearbeitung von Kundenbeschwerden geschult wird. Aktion und Reaktion finden im Internet in einer anderen Taktung statt als über dem postalischen Weg. Daher ist es inhaltlich wichtig, dass die Antwort auf das Wesentliche fokussiert ist.

Sollte es nicht möglich sein, einer Beschwerde unmittelbar gerecht zu werden, ist es keinesfalls empfehlenswert, gar nicht zu reagieren. Vielmehr sollte in einem solchen Fall auf die entsprechende Service-Hotline des Unternehmens verwiesen werden.

Bei Bewertungsportalen sollte es sich zur Angewohnheit gemacht werden, auf jede Form des Feedbacks zu reagieren. Wird Kritik geäußert, wirkt es auch für andere Personen professionell, wenn das Unternehmen auf diese eingeht. Da immer mehr Menschen Bewertungsportale nutzen, um sich über ein Unternehmen zu informieren, kann hier ein positiver Eindruck erzeugt werden.

Tipp

Seminare können helfen, das Beschwerdemanagement innerhalb eines Unternehmens zu optimieren und so Kundenzufriedenheit zu verbessern.


Fazit: Antwort auf Kundenbeschwerden ist ein Muss

Ein Kunde, dessen Beschwerde nicht beantwortet wird, fühlt sich nicht ernstgenommen. Dementsprechend wird er dem Unternehmen in Zukunft wahrscheinlich fernbleiben. Da der Kunde für ein Unternehmen immer an erster Stelle stehen sollte, ist die Beantwortung entsprechender Beschwerden ein Muss.

Hierbei ist es wichtig, darauf zu achten, dass dem Kunden mit Respekt gegenübergetreten wird, sodass er das Gefühl hat, für das Unternehmen von Bedeutung zu sein. Um einen respektvollen Umgang zu gewährleisten, ist es empfehlenswert, während der Bearbeitung auf unterschiedliche Faktoren Rücksicht zu nehmen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
deutsche Abkürzungen Geschäftsbrief, E-Mails, Korrespondenz
Die gebräuchlichsten Abkürzungen im Schriftverkehr

Eine Zusammenstellung der wichtigsten und geläufigsten deutschen Abkürzungen für Geschäftsbriefe und E-Mails!

Marketing, Marketing Kanäle
Marketing und Korrespondenz: vielseitig und kreativ

Die geschäftliche Korrespondenz ist nicht nur die Visitenkarte eines Unternehmens, sondern auch ein Instrument für erfolgreiches Marketing: Alles, was das Haus via…

Einhaltung von Terminen und Fristen
Erinnerung - Formalitäten, Tipps & Muster

Als Sekretärin, Assistent oder Office-Professional liegt eine der Aufgaben in der Planung von Terminen. Außerdem haben Assistenten häufig die Pflicht, sich um die…

Angebot ablehnen auf Englisch, Angebot ablehnen auf Deutsch, Angebote professionell ablehnen
Angebot ablehnen - Beispiele auf Deutsch & Englisch

Wer Projekte umsetzen, Arbeiten in Auftrag geben oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchte, muss viele Angebote von Firmen vergleichen und Kostenvoranschläge…

Quittung, Rechnung erstellen, quittieren, Abrechnung, Kundenabrechnung
Quittung: Wer bekommt was - Pflichtangaben & Tipps

Das korrekte Ausfüllen von Quittungen durch Sekretärinnen oder Assistenten ist insbesondere innerhalb eines Unternehmens von Bedeutung. Ist eine Quittung…

Einladung zusagen, Einladung bestätigen, Einladung Muster
Einladungen zusagen: Aufbau, Tipps & Muster

In Zeiten grenzüberschreitender Geschäftskontakte und intensivem Networking werden Geschäftspartner neben geschäftlichen Veranstaltungen öfter denn je auch zu…

von der Berufsschule befreien, Azubi von der Berufsschule befreien
Freistellung von Berufsschule beantragen – inkl. Muster

Auszubildende lernen ihren Beruf praktisch im Betrieb sowie theoretisch in der Berufsschule. Hierdurch eignen sie sich berufsspezifisches Fachwissen an und wenden…

Preiserhöhung, Preise erhöhen, Kunden über neue Preise informieren
Preiserhöhung ankündigen: So informieren Sie Kunden

Es gibt viele Gründe, die eine Preiserhöhung notwendig machen und rechtfertigen. Es ist wichtig, den Kunden diese Gründe transparent zu machen und um Verständnis zu…

Bewerbungsabsage, Bewerber absagen, Bewerbung absagen, negative Rückmeldung auf Bewerbung
Bewerbungsabsagen gekonnt verfassen

Das Schreiben von Bewerbungsabsagen zählt zu den unangenehmen Aufgaben im Office. Schlechte Nachrichten erzeugen negative Gefühle, und zwar sowohl beim Schreibenden…

Briefeinstieg verfassen, Briefeinstieg formulieren, Einstieg Briefe, Einstieg E-Mail
Briefeinstieg gekonnt verfassen

Als Sekretärin oder Assistent der Geschäftleitung zählt das Verfassen von Briefen zu Ihren täglichen Aufgaben? Ob Geschäftsbrief, E-Mail oder ein anderes Schreiben…

Zusage Vorstellungsgespräch formulieren, Zusage nach einem Vorstellungsgespräch schreiben
Zusagen nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch gekonnt verfassen

Alle Bewerber-Unterlagen sind gründlich evaluiert worden, die Interviews mit den Bewerbern sind über die Bühne gegangen und das Management hat sich definitiv…

Rückmeldung, um Rückmeldung bitten, Schreiben für eine Rückmeldung
Bitte um Rückmeldung: Formulierungshilfen und Muster

Kommunikationsgeräte sind in der modernen Gesellschaft so mobil und weit verbreitet, dass man theoretisch überall rund um die Uhr erreichbar ist. In der Praxis hat…

Geschäftsbrief nicht beantwortet, vergessen auf einen Geschäftsbrief zu antworten, Vergessen auf einen Brief zu antworten, verspätete Antwort auf Geschäftsbrief Tipps
Geschäftsbrief vergessen – Tipps zur verspäteten Antwort

Sie finden in Ihren Unterlagen den Brief eines Geschäftspartners oder eines Kunden, den Sie eigentlich schon längst hätten beantworten müssen. Ein Ereignis, das…

Termin absagen, Terminabsage Muster, Termin absagen Beispiel
Termin diplomatisch und freundlich absagen: Darauf sollten Sie achten

Auch im Zeitalter von Outlook und Co. zählt das Schreiben von Absagen nach wie vor zu den wichtigen kommunikativen Fähigkeiten von Geschäftsleuten. Es reicht eben…

Termin verschieben, neuen Termin ausmachen, neuen Termin machen, Verschiebung Termin
Termine gekonnt verschieben – inkl. Muster

Terminverschiebungen sind zwar ärgerlich, aber im Geschäftsleben kaum vermeidbar. Nicht immer sind Verschiebungen ein Zeichen für mangelnde Wertschätzung oder…