Karriere-Netzwerk
Über die Plattform LinkedIn können Sie berufliche Kontakte knüpfen, sich auf Jobsuche begeben oder einfach nur Ihre Kenntnisse auffrischen.© prima91 - Adobe Stock

Karriere-Netzwerk

LinkedIn ist eine moderne und innovative Plattform im Business-Kontext. Was es vor dem Start auf dem Kontakt-Netzwerk zu bedenken gilt, wie Sie ein perfektes LinkedIn Profil erstellen und was optimale Postings ausmachen, erfahren Sie hier.

Plattform zum Netzwerken: Was ist LinkedIn?

Die Plattform LinkedIn ist ein soziales Netzwerk, welches sich auf die Bereiche Beruf und Karriere spezialisiert hat. Dort können Sie nach der Einrichtung eines eigenen Profils berufliche Kontakte knüpfen, sich auf Jobsuche begeben oder einfach nur Ihre Kenntnisse auffrischen.

Mittlerweile sind rund 830 Millionen Menschen und Unternehmen aus 200 Ländern bei LinkedIn angemeldet, in der DACH-Region sind es 18 Millionen Mitglieder. Gegründet wurde das Unternehmen 2002 in den USA, inzwischen gehört es zu Microsoft. Anders als XING, einer deutschen Plattform, eignet sich LinkedIn eher zum Knüpfen internationaler beruflicher Kontakte.

Es ist sowohl möglich, ein persönliches LinkedIn Profil zu erstellen – samt Lebenslauf, Berufserfahrung etc. – als auch für sein eigenes Unternehmen. Beide Profile können anschließend miteinander verknüpft werden.

Wieso Sie sich ein LinkedIn Profil erstellen sollten

Der Dschungel an Social-Media-Kanälen wird, auch im New Work-Kontext, immer undurchdringlicher. XING, Twitter, Facebook, Instagram – und nun auch noch LinkedIn. Zu Recht stellen Sie sich die Frage: „Brauche ich das wirklich?“. Und die Antwort lautet: „Ja!“ 

Mit einem persönlichen LinkedIn Profil erreichen Sie potenziell 18 Millionen registrierte Mitglieder allein aus dem deutschsprachigen Raum, mit denen Sie netzwerken, kommunizieren und Empfehlungen austauschen können. Doch es gibt noch viel mehr Gründe, ein LinkedIn Profil zu erstellen.

Mit einem LinkedIn Profil können Sie Aufmerksamkeit auf sich und Ihre beruflichen Fähigkeiten sowie Kenntnisse, z.B. als virtuelle Sekretärin, ziehen. Immerhin tummeln sich zahlreiche Recruiter und Personaler auf der Karriere-Plattform. 

Sind Sie nicht auf Jobsuche, bietet LinkedIn auch so die Möglichkeit, sich ein Netzwerk aufzubauen und andere Mitglieder über Ihre Meilensteine sowie Berufserfahrung auf dem Laufenden zu halten. Je aktiver Sie sind, desto mehr Kontakte knüpfen Sie auch. 

Durch die Beiträge anderer Mitglieder bleiben Sie überdies stets auf dem aktuellen Stand, was neuen Entwicklungen in ihrem beruflichen Umfeld angeht. 

LinkedIn Profil erstellen: Eine Anleitung

Dreh- und Angelpunkt bei LinkedIn ist Ihr persönliches Profil. Darüber werden Sie gefunden, Sie vermitteln einen professionellen ersten Eindruck und LinkedIn-Mitglieder vernetzen sich hier mit Ihnen, um sich über Business-Themen auszutauschen. Vor dem Erstellen, oder natürlich auch mit einem bestehenden Profil, empfiehlt sich die Entwicklung einer persönlichen Strategie. Stellen Sie sich dafür die folgenden Fragen:

  • Ziele, Zielgruppen, Kompetenzen und Fähigkeiten: Definieren Sie Ihre Positionierung. Welche drei Themen möchten Sie besetzten?
  • Inhalte und Botschaften: Welche Inhalte und Botschaften zahlen auf Ihre Positionierung ein? Was liegt Ihnen an Inhalten, an Content vor, und welcher muss neu produziert werden?

Nehmen Sie sich Zeit für die Definition Ihrer Positionierung und bauen Sie darauf basierend Ihr persönliches Profil auf oder optimieren Sie Ihr bestehendes Profil. Denn Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihr Profil zuletzt geprüft und gepflegt?

LinkedIn Profil erstellen: So geht’s!

Ist die Positionierung definiert und haben Sie einen ausführlichen Lebenslauf zur Hand, erstellen Sie ein perfektes Profil in 60 Minuten oder optimieren es entsprechend. Die Zeit ist gut investiert, denn ein sauber aufgesetztes Profil ist die Grundlage für den Aufbau und die Erweiterung Ihres Netzwerks sowie eine attraktive organische Sichtbarkeit und Reichweite für Ihre Postings auf LinkedIn. 

Ihr zukünftiges LinkedIn Profil besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Slogan: Dieser wird direkt unter Ihrem Namen angezeigt und eignet sich perfekt für ein kurzes Statement zu Ihren Kenntnissen, Fähigkeiten oder Berufserfahrung.
  • Zusammenfassung: Hier können Sie auf 2.600 Zeichen eine Beschreibung Ihrer beruflichen Erfahrung hinterlegen, aber auch auf Ziele sowie Spezialgebiete eingehen. Verleihen Sie Ihrer Zusammenfassung eine persönliche Note.
  • Berufserfahrung und Ausbildung: Dies können Sie wie einen herkömmlichen Lebenslauf betrachten. Wo haben Sie studiert, was waren Ihre bisherigen Stationen, etc. 
  • Kenntnisse und Auszeichnungen: Hier können Sie besondere Qualifikationen und Fähigkeiten eintragen, z.B. Sprachen oder Erfahrungen in der Digitalisierung.
  • Interessen: Hier werden die Gruppen oder Unternehmen usw. aufgeführt, denen Sie bei LinkedIn folgen.
  • Empfehlungen: Im letzten Abschnitt können Kontakte oder andere Mitglieder Ihnen Empfehlungen hinterlassen und somit Ihre Glaubwürdigkeit stärken.

Beginnen Sie mit dem sogenannten Header-Bereich, um einen positiven ersten Eindruck zu gewährleisten. LinkedIn unterstützt Sie bei den weiteren Schritten und Ausfüllen des Profils. Nutzen Sie die Option „Abschnitt hinzufügen“, um alle Module zu ergänzen, die für Sie relevant sind. Je mehr Abschnitte Sie nutzen, desto leichter erweitern Sie Ihr Netzwerk – und desto größer ist die organische Reichweite Ihrer LinkedIn-Beiträge.

Zu empfehlen ist, jeden Ihrer Karriereschritte ausführlich zu beschreiben. Nutzen Sie auch die Option, Mediendateien wie PDFs und Links zu platzieren. Weitere wichtige Punkte sind Ihre Ausbildung, Bescheinigungen und Zertifikate, Qualifikationen und Auszeichnungen sowie Empfehlungen, um die Sie andere LinkedIn-Mitglieder bitten können. 

Der Abschnitt „Kenntnisse und Fähigkeiten“ ist besonders wichtig, da Sie Ihre Qualifikationen bestätigen lassen können. Denken Sie immer daran, mit allen Einträgen Ihre zuvor definierte Positionierung zu untermauern und so Besuchern Ihres Profils positiv als Expertin oder Experte in Erinnerung zu bleiben.

Außerdem bietet LinkedIn die Möglichkeit, einzuschränken, welche Mitglieder Ihr Profil ansehen können. Das gilt auch für das Profilfoto. Des Weiteren können Sie festlegen, ob Sie offiziell auf Jobsuche sind – dann sollten Sie natürlich die Ansicht Ihres Profils nicht einschränken.

Tipps: Hiermit optimieren Sie Ihr LinkedIn Profil

Es reicht jedoch nicht aus, einfach nur ein persönliches LinkedIn Profil zu erstellen. Immerhin wollen Sie ja auch Aufmerksamkeit erregen, professionell wirken und mit so vielen Mitgliedern wie möglich in Kontakt treten. Mit unseren Tipps gelingt Ihnen das. 

Nutzen Sie ein professionelles Profilbild 

Dies gilt nicht nur für das Profilbild, sondern auch für das Titelbild. Je nachdem in welcher Branche Sie arbeiten, sollten diese seriös oder kreativ sein. Vermeiden Sie dagegen Urlaubsfotos. Außerdem sollte Ihr Profilbild in drei unterschiedlichen Größen (30x30 px, 60x60 px, 200x200 px) gut erkennbar sein.

Nutzen Sie Ihren Slogan

Dieser wird zwar, nachdem Sie Ihren Lebenslauf ausgefüllt haben, automatisch erstellt. Aber Sie können ihn noch bearbeiten. Der Slogan ist das Erste, was Besucher Ihres LinkedIn Profils sehen, deshalb sollten Sie ihn als kleine Werbeanzeige für sich und Ihre Arbeit betrachten.

Die Profil-URL anpassen

Anstatt der Standard-URL, welche aus dem Namen sowie einer Reihe von willkürlichen Zahlen besteht, können Sie auch eine personalisierte URL nutzen. Dafür müssen Sie die Option „Öffentliches Profil bearbeiten“ auswählen und dort die URL anpassen. Es macht meist Sinn, den Namen sowie ein paar Keywords, die Ihre Tätigkeiten beschreiben, zu verwenden. 

Um Empfehlungen bitten

Wenn Sie Ihr LinkedIn Profil erstellen, können Sie via „Nach Empfehlungen fragen“ – wie der Name schon verrät – Personen, mit denen Sie in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben, nach Empfehlungen für sich selbst fragen. Dies ist besonders für Nutzer interessant, die auf Jobsuche sind, denn darauf achten Headhunter sowie Recruiter besonders.

Deutsch oder Englisch: In welcher Sprache Sie Ihr LinkedIn Profil erstellen sollten

Ob Sie Ihr LinkedIn Profil in deutscher oder englischer Sprache erstellen, kommt ganz auf Ihr berufliches Umfeld an. Kommunizieren Sie im Unternehmen oder im Internet im Office hauptsächlich auf Englisch und kommen Ihre Kunden aus dem englischsprachigen Raum, können Sie Ihr Profil ruhig auch auf Englisch betreiben. Das Gleiche gilt, wenn Sie danach bestrebt sind, internationale Kontakte zu pflegen. Ist dies nicht der Fall, erstellen Sie Ihr Profil auf Deutsch. 

LinkedIn Profil erstellen: Basis- oder Premium-Account?

Was die verschiedenen Profil-Typen geht, unterscheidet sich LinkedIn nicht von anderen sozialen Netzwerken. So gibt es auch hier einen kostenlosen Basis-Account sowie eine beitragspflichtige Premium-Variante. Wir haben für Sie die Unterschiede zwischen beiden aufgelistet:

 LinkedIn Basis-AccountLinkedIn Premium-Account
Persönliches & Unternehmensprofil erstellen

Suche nutzen

Gruppe gründen oder beitreten

Netzwerkstatistiken einsehen

Nachrichten schreiben (begrenzt auf eigene Kontakte, etc.)

Erweiterte Suche nach Job Level, Unternehmensgröße, etc.

X

Profil Organizer nutzen

X

Erweiterte Netzwerkstatistiken einsehen

X

6 Regeln: So erregen Sie mit Ihren Postings Aufmerksamkeit

Natürlich zahlen auch Ihre Beiträge und Postings im Newsfeed auf Ihre Positionierung als Expertin oder Experte ein. Da jedes individuelle Netzwerk auf LinkedIn einzigartig ist, gibt es nicht den einen goldenen Weg für das perfekte Posting. Wenn Sie die folgenden sechs Regeln befolgen, stehen die Chancen jedoch sehr gut, dass Ihre Beiträge eine Ihrem Netzwerk angemessene Reichweite erzielen:

1. Aufmerksamkeit

Im Newsfeed werden nur die ersten drei Zeilen Ihrer Beiträge angezeigt. Nutzen Sie diese – wie beim Slogan – dafür, um neugierig zu machen und Nutzer zum Öffnen Ihres gesamten Beitrags zu animieren.

2. Sprache 

Verwenden Sie eine einfache, barrierefreie Sprache. Denken Sie daran, dass nicht jeder aus Ihrer Branche kommt. Platzieren Sie eine Botschaft. Und fragen Sie sich: Was will ich mit dem Post aussagen und erreichen?

3. Persönlichkeit

Sagen Sie Ihre Meinung, teilen Sie Ihre Beobachtungen und Erfahrungen und schaffen Sie einen Mehrwert durch eine persönliche Einschätzung.

4. Interaktion

Fördern Sie die Interaktion, indem Sie Fragen einbauen, Kontakte mit dem @-Zeichen verlinken und Hashtags mit dem #-Zeichen setzen. Zudem empfiehlt es sich, innerhalb der ersten 60 Minuten nach dem Posten eines Beitrags auf Kommentare zu reagieren.

5. Kontinuität

Wählen Sie zum Start und zur Bewertung des Nutzens von LinkedIn für Sie persönlich eine Posting-Frequenz, die Sie über drei bis sechs Monate durchhalten können. Es ist wichtig, über einen längeren Zeitraum regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen, um LinkedIn von der Relevanz Ihrer Beiträge zu überzeugen. Zum Start ist ein Posting in der Woche zu empfehlen.

6. Zeitpunkt

Posten Sie in unregelmäßigen Abständen und zu verschiedenen Zeiten – aber zu Stoßzeiten am Rand der üblichen Arbeitszeiten, also zum Beispiel zwischen 8:00 und 10:00 Uhr sowie 16:00 bis 18:00 Uhr.

Fazit: Mit einem LinkedIn Profil starten Sie durch

Die Plattform LinkedIn dient dem Vernetzen, dem Austausch, der Inspiration und der gegenseitigen Wertschätzung. Auch weil viele auf LinkedIn aktiver unterwegs sind als auf internen digitalen Kanälen – somit ist LinkedIn ein sehr hilfreiches Tool, um alle zu erreichen. Und sollten Sie sich dafür entscheiden, LinkedIn zu nutzen, haben Sie mit einer klaren Positionierung die Chance, als Experte oder Expertin durchzustarten.

FAQ: Alles, was Sie rund um das Thema LinkedIn Profil erstellen wissen müssen

1. Ist es sinnvoll, ein LinkedIn Profil zu erstellen?

Ja, aus mehreren Gründen. LinkedIn kann nicht nur bei der Erweiterung des eigenen Netzwerks behilflich sein, es eignet sich ebenfalls für die Jobsuche und zum Austausch über neue Entwicklungen sowie Kenntnisse in der jeweiligen Branche.

Einfach bei LinkedIn mit der Mailadresse anmelden und schon kann es losgehen. Um ein LinkedIn Profil zu erstellen, müssen oder können folgende Komponenten ausgefüllt werden: Slogan, eine persönliche Zusammenfassung, Berufserfahrung sowie Ausbildung und Kenntnisse. Außerdem sollten Sie ein professionelles

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Weiterbildung Sekretärin
Welche Weiterbildung ist im Sekretariat karrierefördernd?

Eines darf eine Sekretärin oder Assistenzkraft auf keinen Fall tun: auf der Stelle stehenbleiben. In Zeiten der Digitalisierung sind Weiterbildungen oder…

Arbeiten im Assistenzpool
Arbeiten im Assistenzpool

Moderne Arbeitsumgebungen erfordern moderne Lösungen. Das ist wohl nirgends so deutlich spürbar wie im Büro. Ob durch Sparmaßnahmen oder Optimierungsstrategien –…

Chefwechsel – Umbruch mit Chancen
Chefwechsel – Umbruch mit Chancen

Personelle Umstrukturierungen sind oft mit Unsicherheit verbunden – insbesondere, wenn sie die Führungsetage betreffen. Vor allem Assistenzkräfte, die eng mit den…

Eventmanagement Tipps, Beispiele, FAQ Eventmanagement, Event planen, Event organisieren, so planen Sie ein erfolgreiches Event
Eventmanagement: Mit diesen 15 Punkten gelingt Ihnen die Planung einer Veranstaltung

Ob Meeting, Kongress, Vertriebstagung, Messeauftritt oder Weihnachtsfeier: Wenn Sie für die Organisation und Durchführung einer Veranstaltung verantwortlich sind,…

Guter Kunde, schlechter Kunde
Guter Kunde, schlechter Kunde

Kunde ist gleich Kunde und jeder davon ist gleichermaßen König? Nein, das werden schon Geschäftsleute erst wenige Wochen nach der Gründung ihres Unternehmens…

Travelmanagement und Reisemanagement
Travelmanagement: Diese Schritte sollte jeder Office Manager befolgen

Wenn eine Geschäftsreise ansteht, erledigt die Planung und Organisation in der Regel die Bürofachkraft oder ein externer Travel Manager. Dabei gilt es, viele Dinge…

Digitalisierung
Digitalisierung im Büro – Wege zu mehr Effizienz und einem papierlosen Unternehmen

Die Digitalisierung verändert das Leben der Menschen unaufhaltsam. Während es früher mit hohen Kosten verbunden war, Ferngespräche länderübergreifend zu führen,…

Teilzeitarbeit: Ihre Möglichkeiten im Überblick
Teilzeitarbeit: Ihre Möglichkeiten im Überblick

Es kann verschiedene Gründe geben, weshalb Sie in Teilzeit arbeiten möchten: Vielleicht kehren Sie nach der Elternzeit zurück und müssen den Job mit der…

Der ideale Arbeitgeber – was macht ihn aus?
Der ideale Arbeitgeber – was macht ihn aus?

Den idealen Arbeitgeber zu finden ist in einigen Fällen äußerst kompliziert. Verschiedene Faktoren können Anhaltspunkte dafür liefern, wie erfolgreich und glücklich…

Vorstellung von Assistenten, Vorstellungsrunde aus dem Office
Office-Stars: Erfolgreiche Office-Professionals und ihre Karrieretipps

Beruflicher Erfolg schreibt sich für jeden Menschen anders: Für den einen bedeutet Erfolg selbstbestimmtes Arbeiten oder Personalverantwortung für den anderen…

Loading...