Menu

Ein Date mit unserem Planeten

Heute ist internationaler Umwelttag und überall auf der Welt gibt es Aktionen, die zum Schutz der Umwelt aufrufen. Ob spektakuläres Medienereignis, politische Veranstaltung oder die ganz private Tat - jeder Einzelne kann am 5. Juni dem Planeten eine Verschnaufpause gönnen.

Ein Date mit unserem Planeten

Heute ist internationaler Umwelttag und überall auf der Welt gibt es Aktionen, die zum Schutz der Umwelt aufrufen. Ob spektakuläres Medienereignis, politische Veranstaltung oder die ganz private Tat - jeder Einzelne kann am 5. Juni dem Planeten eine Verschnaufpause gönnen. Zum Beispiel: Das Auto stehen lassen.


So ruft der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) dazu auf, das eigene Auto stehen zu lassen und stattdessen entweder zu Fuß zu gehen oder aufs Rad, den Bus oder die Bahn umzusteigen.


Die Hälfte der Autofahrten sind kurz

In Deutschland ist der Pkw-Verkehr mit jährlich mehr als 85 Millionen Tonnen CO2 für rund 10 Prozent aller CO2-Emissionen verantwortlich, stellt der VCD fest. 80 Prozent der in Deutschland gefahrenen Kilometer werden mit dem Pkw oder dem Motorrad zurückgelegt und nur 20 Prozent mit anderen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn. Allerdings ist die Hälfte aller Autofahrten kürzer als sechs Kilometer, fünf Prozent sind sogar kürzer als ein Kilometer.


Jeder Schritt zählt

Ein kalter Motor braucht aber allein für die ersten drei Kilometer meist knapp einen Liter Kraftstoff. Dabei sind gerade diese kurzen Strecken optimal, um sie zu Fuß oder mit dem Rad zurückzulegen. Derzeit geht jeder Bundesbürger im Schnitt pro Tag rund 600 Meter außer Haus zu Fuß und fährt einen Kilometer Fahrrad. Würden diese Strecken verdoppelt und dafür der Pkw-Verkehr um die gleiche Strecke verringert, könnten insgesamt mehr als 5,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.


Fit und schnell

Wer Rad fahre oder zu Fuß gehe, schont aber nicht nur das Klima, sondern tut auch etwas Gutes für seine Gesundheit. So erhöht ein Spaziergang die Durchblutung im Gehirn um 30 bis 40 Prozent. Die Konzentrationsfähigkeit steigt. Radfahrer und Radfahrerinnen sind generell seltener krank. Zudem ist man auf kurzen Strecken mit dem Fahrrad konkurrenzlos schnell. Wer radelt, braucht keinen Parkplatz zu suchen, steht nicht im Stau und ist auch nicht von Fahrplänen abhängig. Dazu kann man noch eine Menge Geld sparen – selbst ein teures Fahrrad ist billiger als ein eigenes Auto oder die Nutzung von Bus und Bahn. 

Gesundheit der nächsten Generationen

"Umweltschutz - für unsere Gesundheit" lautet  das diesjährige Motto am Tag der Umwelt. Nach Erkenntnissen des Umweltbundesamtes befürchten drei Viertel der Deutschen, dass die Gesundheit der Kinder und Enkel in den nächsten 25 Jahren durch Umweltprobleme zunehmend belastet wird. Seit der ersten Umweltkonferenz der Vereinten Nationen (UN) in Stockholm 1972 wird weltweit am 5. Juni eines jeden Jahres der "Welttag der Umwelt" begangen.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Life"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de