Menu

"Weibliche" Soft Skills in Stellenanzeigen

Nach einer aktuellen Studie der Technischen Universität München hat die Wortwahl in Stellenanzeigen starken Einfluss darauf, ob Frauen sich angesprochen fühlen und sich auf die jeweilige Position bewerben. Welche Begriffe sind es, die Frauen zur Bewerbung motivieren, und wie häufig werden sie eingesetzt?

"Weibliche" Soft Skills in Stellenanzeigen

Mit vermeintlich männlichen Eigenschaften verbundene Begriffe wie "durchsetzungsstark", "offensiv", "analytisch" oder "zielstrebig" motivieren Frauen laut der kürzlich veröffentlichten Studie deutlich seltener zu einer Bewerbung als eher weiblich assoziierte Wörter wie "engagiert", "verantwortungsvoll", "gewissenhaft" und "kontaktfreudig". Der aktuelle Adecco Stellenindex zeigt, wie häufig die genannten Schlüsselbegriffe tatsächlich in Stellenanzeigen verwendet werden. Basis der Auswertung sind mehr als 2,3 Millionen Stellenanzeigen, die von Mai 2013 bis April 2014 in 184 Printmedien und Online-Jobbörsen veröffentlicht wurden.

 

Gebrauch "männlich" und "weiblich" konnotierter Begriffe im Vergleich

Insgesamt finden sich in ca. 303.000 dieser Stellenanzeigen einer oder mehrere der genannten vier "männlich" konnotierten Begriffe, bei den "weiblichen" konnotierten Wörtern waren es rund 357.000 Anzeigen. Größere Unterschiede gab es beispielsweise in den Berufsgruppen IT, Management sowie im Einkauf und Consulting - hier überwiegen die als vornehmlich männlich verstandenen Begriffe deutlich. Die als überwiegend weiblich verstandenen Begriffe sind dagegen merklich häufiger als die männlich konnotierten Attribute in Stellenanzeigen für die Berufsbereiche Gastgewerbe/Tourismus, Gesundheit/Soziales sowie Sekretariat/Verwaltung zu finden.

 

Weiblich konnotierte Begriffe überwiegen teils auch in Männerdomänen

Im Vertrieb wurden in den Stellenanzeigen weiblich assoziierte Eigenschaften häufiger genannt, obwohl Tätigkeiten im Sales-Bereich eher als Männerdomäne gelten. Ähnlich ist die Situation im Berufssegment Bauwesen/ Handwerk. Umgekehrt wurden bei Stellenausschreibungen im Bereich Marketing/PR/Werbung nicht deutlich aber etwas mehr "männliche" als "weibliche" Begriffe verwendet, obwohl hier der Frauenanteil unter den Bewerbern recht hoch ist. Auch bei den technischen Berufen ist das Verhältnis fast ausgeglichen mit einer leichten Tendenz hin zu den als weibliche Eigenschaften verstandenen Schlüsselbegriffen.

 

Weitere typisch weiblich konnotierte Eigenschaften wie "wertschätzend" oder "empathisch" werden hingegen kaum in Stellenanzeigen verwendet. Eher werden Eigenschaften wie "strukturiert" (9 Prozent), "zuverlässig" oder "pünktlich" (13 Prozent), "kommunikationsfähig" (14 Prozent) oder "motiviert" (17 Prozent) in den Stellenanzeigentexten benutzt. Besonders häufig wurde die Teamfähigkeit in den Stellenanzeigen als gewünschte Eigenschaft genannt (26 Prozent).

 

Auch Rahmenbedingungen müssen stimmen

"Die Auswertung des Adecco Stellenindexes zeigt, dass sich viele Unternehmen heute von ihren Mitarbeitern Eigenschaften wünschen, die im allgemeinen eher Frauen zugesprochen werden – das gilt auch für männlich dominierte Berufsgruppen", erläutert Jennifer Stein, Vertriebsdirektorin Retail der Adecco Personaldienstleistungen GmbH. "Um das große und wichtige Potenzial weiblicher Mitarbeiter zu gewinnen, müssen allerdings in erster Linie die Rahmenbedingungen stimmen, etwa in Hinsicht auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hier besteht häufig noch Handlungsbedarf. Bei Adecco haben wir uns dieses Themas angenommen, indem wir zum Beispiel beim "audit berufundfamilie" mitmachen. Davon abgesehen sollten sich Personaler in jedem Fall bewusst sein, dass weibliche Jobinteressenten Stellenanzeigen unter Umständen anders interpretieren als dies Männer tun."

 

 

Mehr Infos finden Sie unter www.adecco.de.

 

 

 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de