Menu

Selbst-PR: So stärken Sie Ihre eigene Marke

Was Sie von lila Kühen lernen können – Die Marke ICH

Wir alle kennen Produkte, die für bestimmte Werte und Qualitäten stehen. Milka ist beispielsweise die „zarteste Versuchung seit es Schokolade gibt“, Mercedes steht für Qualität. Wir putzen uns die Nase mit einem „Tempo“ anstelle eines Taschentuchs, oder wir benutzen einen „Föhn“ statt eines Haartrockners. – Es klingt zunächst vielleicht befremdlich, aber auch Menschen können eine starke Marke sein. Denken Sie doch nur an einige Ihrer Kollegen, von denen die anderen etwa sagen: „Das ist typisch Frau Reuter.“

Wie ist das bei Ihnen? Sind Sie zum Beispiel die freundliche Kollegin im Kundendienst, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt, oder die Kollegin in der Buchhaltung, die mit einer Engelsgeduld den Azubis die Buchführung erklärt? Sie stehen für etwas Markantes, das Sie ausmacht.

Mauerblümchen oder Star? – Nein, Sie selbst!

Je klarer Sie sich positionieren, desto weniger werden Sie fremdbestimmt. Gestalten Sie Ihr Leben aktiv. Wie möchten Sie gesehen werden? Was müssen Sie tun, damit andere Sie so sehen wie Sie das möchten? So gehen Sie vor:

1. Was ist im Rahmen der Selbst-PR Ihr persönliches Alleinstellungsmerkmal?

Erfolgreiche Produkte haben einen USP,  eine Unique Selling Proposition. Dieses Alleinstellungsmerkmal verleiht ihnen etwas Einzigartiges und macht sie unverwechselbar. Wer seine eigenen Besonderheiten, seine Stärken und Schwächen kennt, hat den ersten Schritt zur „Marke Ich“ getan:

  • Wer bin ich?
  • Was kann ich besonders gut?
  • Was macht mir viel Spaß – welche Leidenschaft habe ich?
  • Welche Werte und Prinzipien sind mir wichtig?
  • Welche Ziele (Karriere, Privat) möchte ich erreichen?

 

2. Wie setzen Sie Ihre Stärken ein?

Konzentrieren Sie sich auf die Stärken, die mit den meisten positiven Attributen besetzt sind. Dies können berufliche oder private Sozial- und Fachkompetenzen sein. Im Marketing würde man sagen: die Stärken, die am meisten Strahlkraft haben. Haben Sie im ersten Schritt zum Beispiel herausgefunden, dass Sie sehr zuverlässig sind, sollten Sie das künftig besonders heraus stellen, wenn es das ist, was Sie bewirken möchten.

3. Was ist Ihre persönliche Vision?

Unter Vision versteht man seinen tiefsten inneren Antrieb, also Dinge, die man mit Freude macht, auch wenn man nicht muss. Lieben Sie es beispielsweise, zu organisieren und möchten Sie damit andere begeistern und ihnen eine Freude machen? Dann könnten Sie die Organisation der nächsten Kundenevents übernehmen.

Tipp: Formulieren Sie Ihre Vision, wie einen Werbeslogan – kurz, knapp, knackig. Dieser sollte sich für Sie gut anfühlen, authentisch sein und zu Ihnen passen. Zum Beispiel: „Ich bin die Frau, die das Reisemanagement im Griff hat.“ Oder „Ich bin die, die gut zuhören kann.“ Oder „Ich bin die Excel-Expertin bei uns im Haus.“ In der Regel hat der Slogan, einmal formuliert, eine große Sogkraft. Er beschäftigt Ihr Unterbewusstsein so stark, dass Sie Ihr Handeln danach ausrichten.

4. Wie positionieren Sie sich?

Unter Positionierung versteht man im Marketing das gezielte, systematische Erarbeiten und Herausstellen von Stärken und Qualitäten, durch die sich das Produkt vom Wettbewerb unterscheidet. Bei Produkten kommt es zudem häufig auf die Verpackung an. Beim „Personal Branding“, also der Positionierung von Personen, ist dies genauso. Auch Sie als Person haben ein besonderes Design, das durch Ihr Äußeres sichtbar wird. Es ist ein Zusammenspiel aus Ihrer Kleidung, Ihrer Frisur, Ihrem (Mode-)Stil, Ihrer Gepflegtheit, Ihres Auftritts und der Rolle, die Sie im Beruf, bei gesellschaftlichen Anlässen oder im Privaten einnehmen.

Tipp: Suchen Sie sich etwas, das Sie kennzeichnet. So wie die Milka-Kuh, die immer lila ist: Tragen Sie zum Beispiel immer Hosen statt Röcke, kleiden Sie sich immer mit einem Teil in einer bestimmten Farbe, tragen Sie schöne Tücher oder ausgefallene Brillen oder unterschreiben Sie Ihre Korrespondenz immer mit einem speziellen persönlichen Gruß etc. Aber achten Sie darauf, dass es zu Ihnen und Ihrem Stil passt. Sie sollen sich wohlfühlen mit dem, was Sie tragen oder wie Sie agieren. Es sollte nicht aufgesetzt oder gezwungen wirken, sondern stimmig sein.

Fazit: Wer mit Persönlichkeit punktet, steht für bestimmte individuelle Werte, ist fokussiert und erreicht mehr. Nicht zuletzt sind Sie dann auch weniger leicht austauschbar. Am Anfang mag dies befremdlich klingen, doch langfristig zahlt es sich aus.


Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"


career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de