Menu

Die eigenen Ziele im Blick

Helga Ideler, Trainerin und Expertin für Soft Skills zeigt, Ihnen, wie Sie Ihre beruflichen Ziele erreichen.

Beate S. ist Projektmanagerin in einem Unternehmen. Kürzlich beim Personalgespräch hat sie mit ihrem Vorgesetzten über ihre berufliche Laufbahn diskutiert und verschiedene Ziele und Maßnahmen schriftlich fixiert. 

 

Mitarbeitergespräche finden immer unter einer bestimmten Zielsetzung statt. Dabei lässt sich ganz leicht überprüfen, ob diese Ziele auch realistisch sind. Damit sie einen verbindlichen Charakter bekommen, sollten sie schriftlich fixiert werden. Wer keine Ziele hat, läuft Gefahr sich von Kollegen oder Chefs lenken zu lassen. Das beantwortet auch, warum manche Menschen erfolgreicher sind als andere. Wenn Sie noch nicht wissen, wo es im Leben langgehen soll, helfen Ihnen die folgenden Fragen, Ihren eigenen Zielen näher zu kommen: 

 

Wie steht es um Ihre eigenen Ziele im Beruf?

1.) Was möchten Sie im Beruf erreichen? Wie lautet das Ziel?

2.) Wie wichtig ist dieses Ziel, sind Sie motiviert, alles Notwendige dafür zu tun?

3.) Was müssen Sie konkret dafür tun, welche Fähigkeiten müssen Sie dafür noch ausbauen?

4.) Wann beginnen Sie damit, die ersten Schritte umzusetzen?

5.) Was sind Sie bereit, dafür aufzugeben.

6.) Was könnte Sie daran hindern, das Ziel zu erreichen? 


Überprüfen Sie dann Ihre Ziele anhand der SMART-Formel. Danach sollten die Ziele immer selbstinitiiert und eindeutig und präzise formuliert sein. Sie sind messbar, d. h., der Erreichungsgrad muss überprüft werden können. Sie sind attraktiv und zeigen einen Anreiz für eine positive Veränderung. Ein Ziel sollte zwar hochgesteckt sein, aber immer noch erreichbar, also realistisch, sein. Letztendlich kommt es auch darauf an, dass Ziele terminiert und somit bis zu einem bestimmten Zeitpunkt umsetzbar sind. 

 

Bringen Sie den Stein ins Rollen

Zerlegen Sie die gesetzte Aufgabe in mehrere kleine Meilensteine und Teilschritte. Identifizieren Sie den kleinsten Schritt und beginnen Sie mit diesem. Erlauben Sie sich danach, aufzuhören. Und denken Sie daran sich dafür zu belohnen, wenn Sie etwas erledigt haben, etwa mit einem schönen Essen beim Italiener oder einem Blumenstrauß. So verknüpfen Sie auch unliebsame Aufgaben mit positiven Erfahrungen und es fällt Ihnen leichter Sie anzugehen. 

 

Glasklar sollten Ziele sein

Sich klare Ziele zu setzen, hat viele Vorteile, so bekommt derjenige einen rasanten Motivationsschub und die Energie, um auch höhere Ziele zu erreichen. Vielmehr wird auch das Selbstbewusstsein gestärkt, wenn sich nach Erreichen der Ziele Erfolgserlebnisse einstellen. Für den künftigen Teamleiter hat das gesetzte Ziel beispielsweise höchste Priorität er tut alles dafür, es zu erreichen. 

 

DIE AUTORIN

Helga Ideler, Geschäftsführerin von hiconsulting, Trainerin und Coach  für Soft Skills z. B. "Zeit-, Selbst- und Stressmanagement",  ist zudem Personalfachfrau. Seminare zum Thema "Zeit- und Selbstmanagement" finden am 02. März 2007 und 18. April 2007 statt.


Weitere Informationen unter ##link0##

oder unter Tel.: 06103 697610.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de