Menu

Blind für die eigenen Talente: Erkennen und nutzen Sie Ihr Potenzial

Viele Menschen planen ihre Karriere an ihren eigentlichen Talenten vorbei. Davon ist die Münchner Diplom-Psychologin und Karriereberaterin Madeleine Leitner überzeugt. Bei ihren mehr als tausend Klienten hat sie immer wieder festgestellt, dass Fach- und Führungskräfte gerade ihre besten Fähigkeiten oft gar nicht kennen.

„Die meisten Menschen leiden unter einer ausgeprägten Betriebsblindheit für ihr Potenzial“ sagt sie heute. „Und das führt nicht selten zu Fehlentscheidungen in der Karriereplanung, die später nur schwer wieder korrigiert werden können.“

Um die Fähigkeiten eines Menschen zu ergründen, gibt es zahlreiche Tests. Auch durch aufwändige Assessment Center wird versucht, Talente herauszufinden. Meistens können Ratsuchende mit den Ergebnissen aber wenig anfangen. Das Problem: Gerade die größten Fähigkeiten fallen Menschen so leicht, dass sie diese gar nicht bemerken. Daher laufen sie Gefahr, bei der Karriereplanung auf die falschen Talente zu setzen. Hinzu kommt: Nicht alles, was Menschen gut können, machen sie auch gern. Gerade bei der Karriereplanung spielt aber die Freude am Job eine wichtige Rolle: was man gerne macht, macht man auch gut und wird damit erfolgreich sein.

Um diesen Fallen zu entgehen, greift Madeleine Leitner bei ihrer Arbeit auf ein Kompetenz-Modell zurück. Dabei werden vier Stadien unterschieden:

1. Die unbewusste Inkompetenz
Hier wissen die Menschen noch nicht einmal, was sie nicht wissen. Wer zum Beispiel noch nie ein Besteck gesehen hat, weiß gar nicht, dass er nicht mit Messer und Gabel essen kann.

2. Die bewusste Inkompetenz

In diesem Stadium bemerken die Menschen erstmals, dass sie etwas nicht können. In dem genannten Beispiel sehen sie andere mit Messer und Gabel essen und erkennen: Das kann ich nicht.

3. Die bewusste Kompetenz
Jetzt üben die Betreffenden die neuen Verhaltensweisen ein, müssen sich dabei aber sehr darauf konzentrieren. Wie schwer fällt es beispielsweise einem Fahranfänger, beim Autofahren Bremse, Gas, Kupplung und das Lenken zu koordinieren und dabei gleichzeitig den Verkehr im Auge zu behalten.

4. Die unbewusste Kompetenz
Das, was Menschen am besten können, erledigen sie ganz automatisch und ohne nachdenken zu müssen. Das ist symptomatisch für die größten Naturtalente eines Menschen. Weil es ihnen aber so leicht fällt, erscheint es den Betreffenden ganz selbstverständlich zu sein. Sie gehen davon aus, dass das auch jeder andere kann. So erkennen sie es nicht als Talent im eigentlichen Sinne.

Das Kompetenz-Modell erklärt ganz nebenbei übrigens auch, warum gerade inkompetente Menschen ganz besonders selbstbewusst auftreten. Madeleine Leitner: „Sie wissen ja gar nicht, dass sie einen beschränkten Horizont haben. Daher leiden sie auch nicht unter Selbstzweifeln, sondern treten so auf, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gegessen. Kompetenten Menschen dagegen ist bewusst, was sie nicht wissen. So relativieren sie ihre Aussagen, was häufig mit Inkompetenz verwechselt wird.“

Madeleine Leitner nutzt das Kompetenz-Modell, um ihren Klienten bei deren Karriereplanung die Augen für die eigenen Talente zu öffnen. „Wer einmal selbst erkannt hat, wo seine Top-Fähigkeiten liegen, der kann seinen weiteren beruflichen Weg viel bewusster und gezielter gestalten.“

Das Wichtigste dabei: Jeder kann und muss selbst erkennen, wo seine Talente schlummern. Im ersten Schritt sollte man sich dazu folgende Fragen stellen:

  • Was fällt Ihnen im Vergleich zu anderen leicht? Wo sind Sie schneller, besser? Oder verwundert, wenn andere viel länger brauchen als Sie?
  • Fragen Sie Ihre Freunde, welche Fähigkeiten diese an Ihnen schätzen. Fremde erkennen Fähigkeiten viel besser als Sie selbst.
  • Was tun Sie am liebsten? Wo vergessen Sie Zeit und Raum? Die größten Talente sind nämlich mit Freude verbunden.


Wer sich nach Beantwortung dieser Fragen noch nicht ganz sicher ist, der sollte sich nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. „Im Rahmen meiner Beratung habe ich schon vielen Menschen geholfen, den schlafenden Riesen in sich zu erkennen und zu wecken“ sagt Madeleine Leitner. „Oft sind sie zutiefst erstaunt, welches Potenzial eigentlich in ihnen steckt.“


Madeleine Leitner
Die Münchner Diplom-Psychologin Madeleine Leitner berät Menschen in beruflichen Umbruchsituationen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung als Psychotherapeutin in einer psychosomatischen Klinik und als Gerichtsgutachterin arbeitete sie lange als Personalberaterin. Sie absolvierte Ausbildungen bei den führenden Karriereberatern in den USA, London und Genf und war Pionier für Karrierethemen in Deutschland. Mit Büchern, Vorträgen und Expertenbeiträgen gibt sie bis heute viele Impulse im deutschsprachigen Raum.


Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"


career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de