Menu

Die Europäische Union - Teil 2

Zum Alltag in der Europäischen Union gehören vielfältige Themen, die uns alle betreffen. Hier einige aktuelle Beispiele.

Tag für Tag haben Print- und Online-Medien, Funk und Fernsehen Neues rund um die EU zu berichten.


Euro-Rettungsschirm

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) soll ab Mitte 2012 die Zahlungsfähigkeit der Staaten in der Eurozone sichern. Die hierzu beschlossenen Maßnahmen werden als Euro-Rettungsschirm bezeichnet. Dazu gehören unter anderem bilaterale Kredite als Unterstützungspaket für Griechenland.


Beschäftigung

Auch in Sachen Beschäftigung und Soziales ist die EU aktiv. Die Mitgliedstaaten und die EU teilen sich die Verantwortung in diesen Fragen und sorgen gemeinsam dafür, dass:


  • Arbeitsplätze geschaffen,

  • die Abläufe auf den Arbeitsmärkten optimiert,

  • Erwerbstätige bedarfsgerecht aus- und weitergebildet und

  • die Qualität der Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen verbessert werden.



Gesundheitswesen

Eine der Kernprioritäten der EU ist die Gesundheit und Sicherheit ihrer Bürger.

Hierzu legt die EU Programme rund um Themen wie gesunde Ernährung, Tabak und Alkohol, Früherkennung von Krankheiten, Impfung usw. auf. Die EU-Gesundheitspolitik sorgt dafür, dass die Verwendung von Arzneimitteln ungefährlich ist.

Hierfür ist die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) mit Sitz in London zuständig.


Verbraucherschutz

Die gesundheitspolitischen Aktivitäten der EU gehen einher mit dem Thema Verbraucherschutz. Dabei geht es zum Beispiel um die Lauterkeit von Geschäftspraktiken, irreführende und vergleichende Werbung, Preisangaben und Etikettierung, Rechte von Reisenden, Sicherheitsstandards von Spielzeug oder Lebensmittelzutaten und -verpackungen.


Umwelt

Die Umweltnormen der EU gehören zu den schärfsten in der Welt. Aktuell wichtig sind der Erhalt gefährdeter Arten und Lebensräume sowie die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen – Stichwort erneuerbare Energien. Dazu gehören zum Beispiel die Vermeidung von Abfällen, deren stoffliche oder energetische Verwertung sowie die Förderung des Übergangs zu nachhaltigerem Verbrauch von Rohstoffen.


Unternehmen

Angesichts des rasanten technologischen Wandels und der immer stärkeren Konkurrenz aus dem Ausland, insbesondere aus den sogenannten aufstrebenden Ländern, ist eines der Kernziele der EU-Unternehmenspolitik die Förderung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen. Hierzu gehört auch die Schaffung eines günstigen Rahmens für Investitionen.


EU-Gesetzgebung

Ob zu erneuerbaren Energien, zum Thema Diskriminierung oder zu Bildschirmarbeitsplätzen: Der Rat oder die Kommission erlassen Richtlinien und Verordnungen, die in nationales Recht umgesetzt werden müssen, damit der Inhalt für die Mitgliedstaaten verbindlich wird.


Satz- und Wortschatz

Trotz des schnellen Wachstums des Dienstleistungssektors in den letzten Jahrzehnten bleibt das verar-beitende Gewerbe das Fundament der europäischen Wirtschaft.(*)


Im Rahmen der EU-Gesundheitspolitik wird auch dafür gesorgt, dass Kosmetika ungefährlich sind.


2003 musste die EU neue Regeln für alle elektronischen Kommunikationsnetze und -dienste einführen.


Die EU-Agrarpolitik gibt Impulse für die Innovation in der Landwirtschaft und bei der Nahrungsmittelverarbeitung.

(*)http://europa.eu/index_de.htm

Autor(en): Giselle Chaumien-Wetterauer

Quelle: working@office Ausgabe Nr.: 09/2012

Service für Abonnenten: Artikel downloaden

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de