Kundenanschreiben nach Mitarbeiterwechsel, Mitarbeiterwechsel Kunden und Gechäftspartner informieren
So formulieren Sie an ein Kundenanschreiben nach einem Mitarbeiterwechsel © A Lot Of People - Shutterstock

Kundenanschreiben nach Mitarbeiterwechsel

Mitarbeiterwechsel müssen in verschiedene Richtungen kommuniziert werden. Zunächst ist es natürlich wichtig, einen neuen Mitarbeiter im Unternehmen selbst vorzustellen. Darüber hinaus kann es notwendig sein, auch Geschäftspartner und Kunden über die Neubesetzung zu informieren, wenn es Kontakt zwischen ihnen gibt. Wie Kundenanschreiben nach einem Mitarbeiterwechsel formuliert sein könnte, erfahren Sie hier.

Neubesetzung – Gründe für einen Mitarbeiterwechsel

Wird eine Stelle im Unternehmen neu besetzt, dann kann es dafür die unterschiedlichsten Gründe geben, die auch für zu verfassende Kundenanschreiben überaus wichtig sind, weil Sie sie zumindest erwähnen können.

Mitarbeiterwechsel können beispielsweise folgende Ursachen haben:

  • Der bisherige Mitarbeiter geht in den Ruhestand.
  • Ein Mitarbeiter scheidet aus dem Unternehmen aus (Kündigung, Unternehmenswechsel uvm.)
  • Der bisherige Stelleninhaber übernimmt eine neue Position.
  • Ein Mitarbeiter muss aufgrund längerer Erkrankung ersetzt werden.
  • Eine Position wird ganz neu geschaffen und ist erstmalig zu besetzen.

Auch der Tod des bisherigen Stelleninhabers, eine Elternzeit oder die Inanspruchnahme einer Altersteilzeit können es notwendig machen, eine Position ganz oder auch nur teilweise neu zu besetzen. Unabhängig davon, welche Ursache ein Mitarbeiterwechsel hat, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden sollten zeitnah informiert werden, dies bringt für alle Seiten Vorteile. Mitarbeiter können durch interne Mitteilungen benachrichtigt werden. Die genauen Gründe für den Austritt (z. B. Kündigungsgründe) sollte man im Kundenbrief allerdings nicht breittreten.

Warum einen Mitarbeiterwechsel kommunizieren?

Es gibt Positionen in Unternehmen, die sozusagen die Nahtstelle zwischen dem Unternehmen und der „Außenwelt“ darstellen. Der Stelleninhaber pflegt aufgrund seiner Tätigkeit zahlreiche Kontakte zu Geschäftspartnern, Kunden und auch zu den Mitarbeitern im Unternehmen.

Eine solche „Sandwich-Position“ haben vor allem Mitarbeiter in folgenden Positionen:

  • Geschäftsführer
  • Werksleiter
  • Mitarbeiter im Bereich Kundensupport
  • Kundenbetreuer/Außendienstmitarbeiter
  • Leiter der Einkaufsabteilung
  • Verkaufspersonal
  • Projektkoordinatoren
  • Personalverantwortliche

Die hier genannten Personen kommunizieren im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Personen außerhalb des Unternehmens und sind für diese nicht selten Hauptansprechpartner, wodurch sich häufig ein enges Vertrauensverhältnis entwickelt. Findet auf diesen Positionen ein Mitarbeiterwechsel statt, legen die betroffenen Personen großen Wert auf ein zeitnahes Anschreiben.

Wozu ein Kundenbrief dient

Vielleicht fragen Sie sich, warum ein solches Schreiben an Geschäftspartner und Kunden überhaupt notwendig ist.

Letztlich verfolgen Sie mit einem solchen Brief mehrere Ziele gleichzeitig:

  • Informationsweitergabe über eine bevorstehende Veränderung
  • Vorstellung des neuen Stelleninhabers beim Empfänger
  • Preisgabe von Kontaktmöglichkeiten mit dem neuen Mitarbeiter
  • Angaben zum Verbleib des bisherigen Mitarbeiters
  • Möglichkeit zur Danksagung an den alten Stelleninhaber
  • Möglichkeit der Pflege von Beziehungen mit Partnern und Kunden

Es geht beim Kundenbrief also nicht einzig um die Weitergabe von wichtigen, personellen Veränderungen, sondern vor allem auch um Kunden- bzw. Geschäftspartnerbindung. Ein Anschreiben dieser Art ist eine wichtige Dienstleistung, die sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken wird und für beide Seiten Vorteile mit sich bringt.

Informationsschreiben zum Mitarbeiterwechsel – Was gehört hinein?

Wenn Sie als Bürokraft oder Assistenz mit einem Kundenanschreiben beauftragt werden, dass die Empfänger über einen Wechsel auf der für sie wichtigen Position informiert, dann sollten Sie drauf achten, dass die wichtigsten Dinge in dem entsprechenden Brief enthalten sind.

Dazu gehören hauptsächlich die folgenden Informationen:

  • Name (einschließlich des Vornamens) sämtlicher Beteiligter: bisheriger und neuer Ansprechpartner, bei längerer Vakanz die zwischenzeitlich verantwortliche Person
  • Zeitpunkt des Wechsels: wann geht der bisherige Mitarbeiter, wann tritt der neue Ansprechpartner die Position an
  • Kontaktdaten des neuen Mitarbeiters: Telefon (Festnetz mit Durchwahl, Handy-Nummer), E-Mailadresse, Fax-Nummer, Etage und Raumnummer im Unternehmen
  • Aufgaben des neuen Ansprechpartners: behält er den Verantwortungsbereich seines Vorgängers oder gibt es Veränderungen (welche?)
  • Nachweise der Kompetenzen: falls notwendig oder angefragt
  • Berichtspflicht des neuen Mitarbeiters: wer als sein Vorgesetzter fungiert

Bei einem solchen Kundenanschreiben ist es sinnvoll, eine zeitgemäße Sprache zu verwenden und sich nicht auf überholte und altbacken wirkende Floskeln zurückzuziehen. Wenn Sie einen derartigen Kundenbrief formulieren, schreiben Sie (im richtigen Maße) offen, präzise und prägnant. Der Empfänger interessiert sich vor allem für wichtige Details, die Sie durch die oben angegebenen Inhalte gut abdecken können.

Unschöne Floskeln in Kundenanschreiben

In einem Schreiben an Geschäftspartner und Kunden sollten Sie auf überflüssige Floskeln und negativ besetzte Begriffe. Sie langweilen den Leser des Schreibens oder schrecken ihn im schlimmsten Fall dauerhaft ab.

  1. Eine immer wieder gerne verwendete Formulierung wie „wir möchten Sie informieren“ ist überflüssig. Immerhin möchten Sie den Empfänger des Anschreibens nicht nur informieren, sondern Sie tun es ja bereits.
  2. Auch die Bezeichnung einer Person als „Herr“ bei einem ohnehin erkennbaren Männernamen können Sie weglassen. Nicht „unser Mitarbeiter Herr Herbert Untreu“ verlässt Ihr Unternehmen, sondern einfach „unser Mitarbeiter Herbert Untreu“.
  3. Ein sehr häufig verwendetes Wort in Kundenanschreiben bei Mitarbeiterwechseln ist „ausscheiden“, was sehr nach einem biologischen Vorgang klingt. Verzichten Sie unbedingt auf diesen Begriff und ersetzen ihn einfach durch „verlassen“.
  4. Auch die Formulierung „wir erlauben uns, Ihnen mitzuteilen“ ist negativ besetzt, denn das „erlauben“ vermittelt den Eindruck von Unterwürfigkeit. Sie müssen sich selbst nichts erlauben, sondern verkünden selbstbewusst, dass Sie einen neuen, kompetenten Mitarbeiter haben.
  5. Ebenso negativ klingt es, wenn Sie im Schreiben die Formulierung „mit großem Bedauern informieren wir Sie“ verwenden, weil sie fast wie die Meldung eines Todesfalls klingt. Wenn der bisherige Stelleninhaber nicht tatsächlich verstorben ist, verbietet sich eine solche Formulierung von allein. Ihr, in welcher Intensität auch immer, empfundenes Bedauern können Sie im Laufe des Kundenanschreibens anders formulieren.

So formulieren Sie Kundenanschreiben beim Mitarbeiterwechsel

Die Zeiten, in denen Sie in einem Kundenanschreiben vor lauter Huldigungen, Entschuldigungen oder unwichtigen Inhalten das eigentliche Thema vollkommen verfehlen, sind schon lange vorbei. Es muss nicht mehr die ellenlange, aber nichtssagende Einleitung sein und auch lange und verzweigte Sätze sind längst out.

Heute gilt es auch im geschäftlichen Umfeld nicht mehr als respektlos, wenn eine moderne und prägnante Sprache verwendet wird, um Sachverhalte zu verdeutlichen. Die folgenden, einander gegenübergestellten negativen und positiven Beispiele stehen stellvertretend für eine neue Art der Formulierung und soll als Muster bzw. Vorlage dienen.

So nicht

Besser so

Wir möchten Sie informieren, dass unser langjähriger Versandleiter Herr Frank Unstet unser Unternehmen zum 30. Juni dieses Jahres verlassen wird.

Frank Unstet, der viele Jahre in unserem Unternehmen als Versandleiter beschäftigt war, verlässt unser Unternehmen zum 30. Juni dieses Jahres. 

Mit großem Bedauern ist uns zur Kenntnis gelangt, dass unsere Kollegin Katharina Wechselhaft, Junior Sales Manager Area East, sich beruflich anders orientieren möchte.

Unsere Kollegin Katharina Wechselhaft, die lange Jahre als Junior Sales Manager Area East bei uns tätig ist, wird unser Unternehmen zum 30. April dieses Jahres verlassen.

Wir bedauern, dass Herr Gehfort aus unserem Unternehmen ausscheiden wird.

Dass Markus Gehfort unser Unternehmen zum 31. Dezember dieses Jahres verlässt, tut uns sehr leid.

Wir möchten es nicht versäumen, Ihnen mitzuteilen, dass es eine personelle Veränderung in unserer Einkaufsabteilung geben wird.

Unsere Einkaufsabteilung kann am 1. Januar nächsten Jahres einen neuen Kollegen begrüßen. Marc Starter wird der Nachfolger von Elvira Pfad, die uns Ende dieses Jahres verlässt.

Unser Unternehmen erlaubt sich, Ihnen mitzuteilen, dass wir aufgrund des Ausscheidens unseres Geschäftsführers Herr Dr. Ulrich Ohneziel zum Ende dieses Jahres Frau Dr. Waltrude Unruh mit Wirkung zum 1. Januar des nächsten Jahres als Nachfolgerin bestimmt haben. 

Wir freuen uns, dass wir Dr. Waltrude Unruh als neue Geschäftsführerin gewinnen konnten. Sie wird zu Beginn des kommenden Jahres den bisherigen Stelleninhaber Dr. Ulrich Ohneziel ersetzen, der unser Unternehmen am Ende dieses Jahres verlässt, um andere Aufgaben wahrzunehmen.

Mitarbeiterwechsel - Muster für ein gelungenes Kundenanschreiben

In der obigen Tabelle sind lediglich einzelne Sätze formuliert. Wie aber könnte nun ein ganzer Kundenbrief aussehen, den beispielsweise Ihre Geschäftsführung an einen geschäftlichen Partner schickt, um diesem die Neubesetzung einer wichtigen Position mitzuteilen? Finden Sie hier eine Mustervorlage für ein Informationsschreiben, indem sie auf das folgende Bild klicken:

In diesem Beispiel wird der Sachverhalt nach einer kurzen Anrede prägnant mithilfe eines alten Sprichwortes bildhaft angekündigt und dann durch die Vorstellung der neuen Stelleninhaberin mitgeteilt. Auch der bisherige Mitarbeiter wird genannt und sein weiterer Weg erläutert. Dieses Schreiben an einen Geschäftspartner enthält alle wichtigen Informationen, ohne unfreundlich oder überfrachtet zu wirken.

Warum Unternehmen einen Personalwechsel im Vertrieb proaktiv kommunizieren sollten

Es ist in nahezu jedem Arbeitsbereich eines Unternehmens wichtig, einen Personalwechsel extern und intern proaktiv zu kommunizieren. Im Besonderen gilt dies, wenn ein Mitarbeiterwechsel im Vertrieb vollzogen wurde. In anderen Arbeitsbereichen, in denen die Bindung zwischen Kunden und Geschäftspartnern sowie den Mitarbeitern weniger Relevanz hat, mag ein Personalwechsel nicht oder bedingt auffallen. Wechselt der Ansprechpartner im Außendienst oder ein Mitarbeiter mit Schnittstellenfunktion im Kundenservice, ist dies für Kunden und Geschäftspartner in jedem Fall bedeutend. Abseits der Gründe für einen Betreuerwechsel sollte einer Kundeninformation aus diesem Grund höchste Priorität beigemessen werden.

Neben einer rationalen, faktenbasierten Informationsweiterleitung kommt es vor allem darauf an, positive Emotionen zu transportieren. Informationen aus erster Hand sollen garantieren, dass eine langjährige Kundenbeziehung weiterhin festen Bestand hat. Durch eine eindeutige und einheitliche Kommunikation kann gleichzeitig Sicherheit und Vertrauen vermittelt werden. Dieses Vorgehen signalisiert der Kundschaft und wichtigen Geschäftspartner eine hohe Verlässlichkeit. Das Unternehmen deutet an, dass trotz des Mitarbeiterwechsels die Zusammenarbeit in gewohnter Weise weitergeführt werden wird.

Führungskräfte und Sekretärinnen, die die Korrespondenz erstellen, handeln zielführend, wenn sie sich bei einem Wechsel des Ansprechpartners empathisch in ihre Kunden und Geschäftspartner hineinversetzen. Sie könnten sich fragen:

  • Wie reagieren unsere Kunden auf den Wechsel des Ansprechpartners im Vertrieb?
  • Wie stark waren die Kundenbeziehungen zwischen wichtigen Geschäftspartnern und dem ausgeschiedenen Vertriebsmitarbeiter?
  • Wie kann gewährleistet werden, dass die positiven Kundenbeziehungen des Mitarbeiters beim Stellenwechsel auf den neuen Ansprechpartner transferiert werden können?
  • Wie kann verhindert werden, dass Kunden nach einem Personalwechsel zum Mitbewerber wechseln?


Warum ein Personalwechsel im Vertrieb risikobehaftet sein kann

Es ist für Führungskräfte und die Assistenz essenziell, die aufgeführten Fragen kompetent zu beantworten. Verantwortungsbewusste Chefs und Assistentinnen sollten nicht zulassen, dass Spekulationen oder Fehlinterpretationen über einen Mitarbeiterwechsel das Vertrauen ins Unternehmen trüben. Hierbei gilt es zu bedenken, dass es die Aufgabe der Vertriebsmitarbeiter ist, eine Firma nach außen zu repräsentieren. Bei den Geschäftsfpartnern genießen sie aus diesem Grund oftmals ein hohes Ansehen.

Durch ihre freundliche, zugewandte Art und ihren individuellen Kundenservice binden Sie Kunden an sich und ihren Betrieb. Ein Teil der Kundschaft arbeitet vor allem aus persönlichen Gründen und aus Loyalität zum Außendienstmitarbeiter oder Ansprechpartner mit dem Unternehmen zusammen. Während Produkte austauschbar sind, haben langjährige, menschliche Beziehungen zum zugeordneten Mitarbeiter einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund besteht bei einem Betreuerwechsel eine eklatante Gefahr, dass sich Kunden und Geschäftspartner unbemerkt umorientieren. Dies sollte in jedem Fall verhindert werden.

Wie Unternehmen verhindern, dass Kunden beim Betreuerwechsel zum Mitbewerber wechseln

Ein Schreiben zum Mitarbeiterwechsel stellt eine wirkungsvolle und erprobte Methode, dar, um bestehende Kunden weiterhin eng ans Unternehmen zu binden. Ein authentisch verfasster Brief ist Garant, dass der Kommunikationsfaden zwischen Unternehmen und Geschäftspartner nicht abreißt. Ein Anschreiben: "Neuer Ansprechpartner Vertrieb" sollte freundlich, offen und zielorientiert verfasst werden.

Der Kundenbrief sollte die folgenden, wesentlichsten Fragen der Kunden beantworten:

  • Wann scheidet der aktuelle Vertriebsmitarbeiter aus?
  • Wer wird sein Nachfolger?
  • Optional: Was sind die Gründe für den Personalwechsel? (Eigenkündigung / Umstrukturierung / Verrentung)
  • Unter welchen Kommunikationsdaten kann der Nachfolger erreicht werden?
  • Wer ist in der Zwischenzeit für Anfragen erreichbar?


Ein empathisches Kundenanschreiben sollte darüber hinaus Formulierungen enthalten, die den Dank für die bisherige Treue zum Unternehmen und zum derzeitigen Mitarbeiter ausdrücken. Hierbei wirkt es professionell, wenn der direkte Vorgesetzte das Schreiben an ausgewählte Kunden versendet. In diesem Fall kann der Vertriebsleiter oder Geschäftsführer bei den Empfängern persönlich um Unterstützung für den Nachfolger bitten. Er kann den Kunden und den wichtigsten Geschäftspartnern versichern, dass der Betreuerwechsel professionell realisiert werden wird. Das Schreiben kann dezente Hinweise enthalten, die aufzeigen, dass der künftige Ansprechpartner durch ein dezidiertes Onboarding auf seine neue Aufgabe vorbereitet wird.

Bei langjährigen Vertriebsmitarbeitern kann eine offizielle Verabschiedung, zu der Kunden und Geschäftspartner eingeladen werden zielführend sein, um die Bindung zum Unternehmen und zum neuen Ansprechpartner zu intensivieren. Dieser hat bei einem ersten persönlichen Zusammentreffen die Chance, seine Ziele in einer persönlichen Vorstellung darzulegen. Gleichzeitig kann der Mitarbeiter die Geschäftspartner kennenlernen. Erfolgt keine förmliche und persönliche Einladung oder eine Geschäftsübergabe, wirkt ein gebührlicher Dank an den ehemaligen Außendienstmitarbeiter und ein herzliches Willkommen an den neuen Ansprechpartner sympathisch.

Durch ein inhaltsreiches und kundenzentriertes Anschreiben und eine offizielle Vorstellung des neuen Ansprechpartners stellt sich das Unternehmen als kompetent dar. Es zeigt an, dass es ein ausgeprägtes Interesse an seinen Kunden hat. Diese Zugewandtheit beim Mitarbeiterwechsel impliziert eine professionelle Kundenbetreuung. Kunden werden sich durch die persönliche Korrespondenz wertgeschätzt fühlen. Sie werden in diesem Fall dem neuen Ansprechpartner eine Chance geben, sich in der neuen Aufgabe zu profilieren. Dies ist ebenfalls realistisch, wenn sie bisher eng und erfolgreich mit dem ehemaligen Außendienstmitarbeiter zusammengearbeitet haben.

Wichtig: Entscheidend ist, dass der neue Ansprechpartner: 

  • umgehend nach dem Brief damit beginnt, die Kunden nach Relevanz persönlich zu besuchen oder
  • telefonisch zu kontaktieren.


Vergeht zwischen dem Versand des Kundenbriefes und einer ersten Kontaktaufnahme durch den neuen Ansprechpartner zu viel Zeit, kann dies negativ sein. Die Konkurrenz kann das entstandene Kommunikationsvakuum und eine mögliche Verunsicherung nutzen, um Kunden abzuziehen.

Musterbrief – Anschreiben neuer Ansprechpartner Vertrieb

Sehr geehrter Herr Meier,

ich freue mich sehr darüber, dass Sie seit vielen Jahren ein treuer Kunde unseres Unternehmens sind. Heute möchte ich mich bei Ihnen für die bisherige, vertrauensvolle Zusammenarbeit herzlich bedanken. Heute möchte ich Ihnen mitteilen, dass es zum 31.03.2020 zu einem Personalwechsel in unserem Außendienstteam kommen wird. Ihr bisheriger Ansprechpartner Herr Dr. Schulze verlässt unser Unternehmen zu diesem Zeitpunkt aus persönlichen Gründen.

Ab dem 01.04.2020 wird Herr Michael Müller unser freundliches Außendienstteam verstärken und Ihr persönlicher Ansprechpartner und Fachberater im Vertrieb werden. Sie erreichen Herrn Müller ab 01.04.2020 unter den folgenden Kontaktdaten:

Telefon: 01234-56789 / E-Mail: müller@beispielfirma.de

Ich bedanke mich herzlich bei Herrn Dr. Schulze für die vertrauensvolle und positive Tätigkeit in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass Herr Michael Müller Sie aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Vertrieb ab 01.04.2020 adäquat unterstützen wird. Herr Müller als Ihr neuer Ansprechpartner und unser gesamtes Unternehmen freuen uns auf eine zukunftsorientierte und produktive Zusammenarbeit mit Ihnen. Herr Müller wird Sie demnächst kontaktieren und einen persönlichen Gesprächstermin für ein erstes Kennenlernen mit Ihnen abstimmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Karl Becker

Vertriebsleiter Beispielfirma


Im Musterbrief ist eindeutig erkennbar, dass eine freundliche und empathische Ansprache einen Mitarbeiterwechsel emotional transportieren kann. Geschäftspartner haben durch die Vorstellung des neuen Mitarbeiters die Möglichkeit, sich auf die neue Situation einzustellen. Als Empfänger des Musterbriefes haben Kunden und Geschäftspartner darüber hinaus die Möglichkeit, sich beim aktuellen Kundenberater zu bedanken. Durch einen Anruf oder eine E-Mail können sie ihre Wertschätzung für die Zusammenarbeit zum Ausdruck zu bringen. Ein Schreiben zum Mitarbeiterwechsel mit einer freundlichen Vorstellung des neuen Ansprechpartners wirkt authentisch und zielfürhend. Es wird dazu beitragen, dass Kunden und Geschäftspartner dem Unternehmen nach einem Betreuerwechsel weiterhin das Vertrauen schenken.

Geschäftsbeziehung spielt bei Kundenanschreiben wichtige Rolle

Wenn Sie einen Geschäftspartner oder Kunden schriftlich über eine Stellenneubesetzung informieren möchten, dann hängt die Formulierung des Briefes nicht zuletzt von der Art der geschäftlichen Beziehung ab. Bei einem ganz neuen Geschäftspartner wählen Sie natürlich andere Formulierungen, als bei einem Partner oder Kunden, der seit vielen Jahren geschäftlich mit Ihnen zu tun hat. Je enger die Beziehung zwischen Verfasser und Empfänger ist, desto „lockerer“ darf ein Anschreiben formuliert sein.

Fazit

Obwohl solche Briefe oft sozusagen im Vorbeigehen diktiert bzw. formuliert werden, ist es sinnvoll, seine Worte mit Bedacht zu wählen. Natürlich handelt es sich um einen Service, den Sie den Geschäftspartnern oder Kunden Ihres Unternehmens bieten. Es gehört heute schlicht zum guten Ton und zeugt von hoher Professionalität und Wertschätzung, bestimmte Personengruppen über personelle Veränderungen frühzeitig zu informieren. Diese Form der Kommunikation bringt sowohl für den Kunden als auch den neuen Mitarbeiter Vorteile.

Aufgrund eines gut formulierten Anschreibens erhalten Ihre Partner oder Kunden die Möglichkeit, sich auf den neuen Mitarbeiter einzustellen und gegebenenfalls gleich mit diesem Kontakt aufzunehmen. Damit erleichtern Sie auch Ihrem neuen Mitarbeiter den Einstieg in seine neue Aufgabe. Muster bzw. Vorlagen helfen, den richtigen Ton zu Treffen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Dank für Treue an Kunden, Dank für Vertrauen an Kunden, Dankesschreiben an Kunden
Dankesschreiben: Dank für Treue an Kunden + Muster

Sekretärinnen im Office sind an einem Arbeitstag zu einem großen Teil damit beschäftigt, spezifischen Schriftverkehr professionell zu erstellen. Neben Rechnungen,…

eine Arbeitsbescheinigung schreiben, was gehört in eine Arbeitsbescheinigung
Arbeitsbescheinigung schreiben: Muster und Checkliste

Wie schreibt man eine Arbeitsbescheinigung schreiben? Wir haben Infos, Gratis-Muster und eine Checkliste, was in eine Arbeitsbescheinigung gehört.

So verfassen Sie interne Einladungen - inkl. Muster
So verfassen Sie interne Einladungen - inkl. Muster

Eine persönlich gestaltete Einladung ist der erste Schritt zu einer erfolgreichen Veranstaltung. Auch wenn Sie als Sekretärin oder Assistent ein internes…

Anhang in E-Mail versenden, Outlook und Co.
Anhang in einer E-Mail versenden - inkl. Muster

Ob bei Bewerbungen oder der Geschäftskorrespondenz, der Absender sollte stets darauf achten, seinen Anhang per E-Mail noch durch ein paar Sätze zu versollständigen,…

Nachfass Email, Nachfass E-Mail, Kundenkontakt pflegen, Geschäftspartnerkontakt pflegen, Netzwerken
Nachfass-E-Mail an Kunden – inkl. Muster

Sei es nach einer Messe, einem Workshop, nach einem ersten Kundengespräch oder einem anderen Event: Oft ist es nötig, Kunden an das erfolgte Angebot zu erinnern.…

Anschreiben Vertrag, Vertragsübergabe Anschreiben, Übergabe Vertrag mit einem Anschreiben, Vertragsübergabe per Post, Vertragsübergabe E-Mail Anschreiben
Anschreiben bei Vertragsübergabe + Formulierungshilfen

Verträge gehören zum Standardequipment nahezu aller Unternehmen. Egal, ob sie neue Kunden gewinnen oder Arbeitgeber ihre Belegschaft erweitern, stets sind Verträge…

Muster Abschiedsmail Rente, Muster Abschiedsmail Ruhestand, Muster Abschiedsmail Mutterschutz, Muster Abschiedsmail Trauer
Muster für Abschiedsmail: So gelingt der berufliche Abschied

Wer seinen aktuellen Arbeitsplatz verlässt, steht vor einer schwierigen Aufgabe: Die richtigen Worte zum Abschied zu finden. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und…

Dank für Zusammenarbeit, schriftlich für die Zusammenarbeiten danken, bedanken, Aufbau Schreiben danken für Zusammenarbeit
Dankesschreiben: Formulierungstipps und Muster einen Dank für gute Zusammenarbeit

Dankbarkeit ist eine Haltung, durch die man anderen zeigt, dass von ihnen geleistete Dienste gut aufgenommen wurden. Oft genug werden Wohltaten als…

Dankschreiben vom Chef an die Mitarbeiter, Chef bedank sich schriftlich bei Mitarbeitern, Chef dankt Mitarbeitern
Dankschreiben an Mitarbeiter: Tipps und Muster

Ein einfaches Wort der Dankbarkeit kann so viel bewirken, leider wird es jedoch viel zu selten verwendet. Läuft etwas schief, ist die Reaktion schnell und Dampf…

Brief schreiben Gehaltserhöhung, Brief Gehaltserhöhung,
Brief zur Gehaltserhöhung schreiben – inkl. Musterbrief zum Download

Eine Gehaltserhöhung zu erhalten, wünscht sich eigentlich jeder Arbeitnehmer. Wenn Sie schon einmal eine bekommen haben, wissen Sie, dass es zusätzlich zum Plus auf…

Genesungswünsche Kollegen formulieren, Muster für Genesungswünsche
Genesungswünsche an Kollegen formulieren - inkl. Muster

Im Krankheitsfall sind Genesungswünsche von Kollegen eine nette Geste, die Wertschätzung und Aufmerksamkeit symbolisiert. Je nach Art der Erkrankung kann es…

Interne Mitteilungen verfassen, interne Mitteilungen formulieren, Muster für interne Mitteilungen
So formulieren Sie interne Mitteilungen - inkl. Muster

Zur Übermittlung wichtiger Nachrichten an die Mitarbeiter eines Unternehmens bieten sich interne Mitteilungen an. Alle Mitarbeiter erhalten die Mitteilung und…

Termin bestätigen, Termin bestätigt, Bestätigung Termin
Terminbestätigung - inkl. Muster

Terminabsprachen werden häufig ganz unkompliziert telefonisch vorgenommen. Wichtig ist es nun, möglichst bald eine Terminbestätigung zu schreiben, um das mündlich…

Termin vereinbaren, Termin machen, Muster Terminvereinbarung, Muster Termin vereinbaren
Gekonnt Termine vorschlagen und vereinbaren - inkl. Muster

Terminvereinbarungen zählen zu den häufigen Routineaufgaben von Sekretärinnen und Assistenten. Wie jede andere Korrespondenz beinhaltet bereits ein einfaches E-Mail…

Zahlungserinnerung schreiben, Zahlungserinnerung formulieren, Erinnerung an Zahlung schreiben Kunden, Erinnerung an Zahlung schreiben Geschäftspartner
Zahlungserinnerung gekonnt formulieren – inkl. Mustervorlagen

Säumige Kunden sind für ein Unternehmen ein ernstzunehmendes Problem. Immerhin verursachen Mahnverfahren einen zusätzlichen Aufwand und Kosten. Bei hohen Beträgen…