Private Frage: Nierensteine

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo Mädels,

ich weiß, dass das hier nicht die richtige Plattform für solche Fragen ist. Aber ich stelle sie trotzdem mal, weil bisher immer eine von Euch weiterhelfen konnte

Ich habe seit zwei Tagen die Diagnose \"Nierenstein\". Das Teil ist 1,3 cm groß und innerhalb von ca. 2 Jahren gewachsen (vor dieser Zeit hatte ich nachweislich keinen Nierenstein). Am kommenden Dienstag habe ich wegen der Sache auch einen Termin beim Urologen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Vom Internisten habe ich jetzt gegen die Krämpfe/Choliken im Bauch Buscopan verschrieben bekommen. Die helfen allerdings kaum bis gar nicht

Hat jemand von Euch zufällig Nierensteine und weiß, wie man sich ein paar Tage relativ schmerzfrei und ohne viel Chemie über Wasser halten kann?

Vielen Dank im Voraus und LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EGE76

Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge: 374
Hilfreich: 0

Hi melsi,

wirklich helfen kann ich Dir nicht.

Ich kann Dir nur dringend raten, bei Deinem Internisten/Hausarzt anzurufen, das Problem zu schildern und Dir ein Rezept für ein Alternativmedikament ausstellen zu lassen.

Bin da vielleicht obervorsichtig, aber man muss trotz allem doch auch immer die eigene Anamnese einbeziehen und sollte solche Dinge nicht mit empfohlenen Arzneien versuchen selbst in den Griff zu kriegen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung und eine erfolgreiche Bekämpfung der Nierensteine!

Viele Grüße \"Mama\" EGE76

Viele Grüße
EGE76

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo EGE76,

vielen Dank für Deine Antwort

Ich war heute beim Urologen und habe direkt eine Überweisung für die Uniklinik bekommen. Termin ist vereinbart und übermorgen habe ich einen Termin zum Eingriff - bekomme eine sog. \"Schiene\" zwischen Niere und Blase gelegt

Mit dieser Schiene muss ich dann ein paar Wochen leben. Das alles hat jetzt ziemliche Eile, weil ich vom 3. bis 13.6. in Urlaub (Italien) fahre. Damit ich keine Koliken bekomme, muss vorher noch diese Schiene eingesetzt werden. Die braucht man dann spätestens dann, wenn der Stein zertrümmert wird, damit dieser ohne Komplikationen durch den Harnleiter abgehen kann.

Das mit dem Zertrümmern passiert erst nach meinem Urlaub, weil ich mich dann für ca. 6 bis 8 Tage in die Klinik legen muss.

Schöner Mist so kurz vorm Urlaub und ich kann das brauchen wie einen Pickel am Popo

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EGE76

Mitglied seit
08.05.2007
Beiträge: 374
Hilfreich: 0

Hi Melsi,
das ist natürlich alles nicht so schön, aber dennoch verlierst Du ja Deinen Humor nicht - und das ist gut so!
Freu Dich auf Deinen Urlaub, den hast Du Dir verdient - und nehm Dein \\\"Schicksal\\\" gelassen hin, kannst eh nichts ändern....

Alles Gute also und erhol Dich schön!

Viele Grüße
EGE76

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Huhu EGE76,

sowas kann man ja nur mit Humor nehmen - andernfalls würde ich durchdrehen

Das ist innerhalb von einem Jahr schon der zweite Krankenhausaufenthalt und es werden vermutlich noch zwei werden, bis das Jahr um ist.

Ich sammle jetzt direkt auch schon auf Anraten meiner Krankenkasse hin \\\"Krankenhaus-Payback-Punkte\\\" - da bekomme ich bei 10 Aufenthalten in der Klinik eine Wunsch-OP gratis

Humor ist, wenn man TROTZDEM lacht

Dir/Euch auch eine gute Zeit und LG,

Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schnuffi

Mitglied seit
06.05.2010
Beiträge: 47
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,
ich hoffe, es geht Dir inzwischen besser.

Viele Grüße von Schnuffi

Viele Grüße aus Bayern
von
Schnuffi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Hallo Schnuffi,

Danke der Nachfrage.

Mir gehts gut. Ich war vom 3. bis einschließlich 13.6. im Urlaub und hatte keine Probleme.

Am 23. Juni gehe ich für sechs bis acht Tage in die Uniklinik. Da bekomme ich den Stein durch eine OP rausgeholt. Danach habe ich hoffentlich Ruhe

Zum Glück hat der Stein mir im Urlaub keinen Ärger bereitet. Das war meine größte Sorge, dass ich im Urlaub in einem fremden Land ins Krankenhaus muss.

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chili

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 3833
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

hui, du Arme! Immerhin hast du deinen Urlaub noch ohne Probleme machen können, wenn da sicher auch diese Angst vor eine Kolik immer im Hinterstübchen gesessen hat...
Zertrümmern ist auf jeden Fall besser als eine \"richtige\" OP. Das wird schon klappen!

Zu Buscopan kann ich allerdings nur den Kopf schütteln, denn von Bekannten, die schonmal Nierenkoliken hatten, weiß ich, dass die sehr schmerzhaft sind und da hilft kein Buscopan. Also da müssen schon \"richtige\" Tabletten her. Das kann ich echt nicht verstehen, dass der Arzt da so ein einfaches Medikament gegeben hat!?
Gottseidank hattest du keine Kolik.

Also drücke ich dir die Daumen, dass du bald wieder fit bist und auch am 23.06. denke ich an dich! Toi toi toi!

Hey, du musst aber vorher noch deinen Fußball-Tipp abgeben!
Ich bin zwar kein Fußball-Fan, absolut nicht, aber so eine Wette zwischendurch finde ich interessant. Du siehst ja auch daran, was ich gewettet habe, dass ich da ein regelrechter Fußball-Exot bin...
Hoffentlich gibt es auch Trostpreise für die Exoten... ))

Dir alles Gute und vielleicht lesen wir uns noch vor deinem Eingriff!
Bis bald
Chili

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1225
Hilfreich: 1

Huhu Chili,

Danke für Dein Posting.

Das Buscopan war vom Internisten. Von meinem Bekannten (Urologen) habe ich dann prophylaktisch Novalgin gegen die Schmerzen von Koliken bekommen - allerdings habe ich sie bis heute nicht gebraucht

Am 23.6. gehe ich in die Uniklinik und lasse mir den Stein rausoperieren. Zertrümmern ginge auch, aber ich müsste dann für 2 x 2 Zertrümmerungsvorgänge á 4 bis 5 Tage in die Klinik. Beim Zertrümmern kommt es zu unangenehmen Nebenwirkungen, deswegen die OP.

Beim Zertrümmern muss eine sog. Schiene zwischen Niere und Blase gelegt werden, damit die Steinbröckchen ohne Komplikationen abfließen können. Allerdings verursachen die Steinchen in der Blase Koliken, bis hin zu Blutungen. Das wäre äußerst unangenehm.

Mit der OP (die endoskopisch durchgeführt wird) bin ich mit ca. 6 Tagen Klinikaufenthalt durch und erspare mir längerfristige Klinikaufenthalte und natürlich Schmerzen.

Irgendwie ist es schon blöd, dass ich innerhalb von einem Jahr zwei Mal zur OP ins Krankenhaus muss - letzten Herbst war ich zur Augen-OP. Jahrelang war nichts und jetzt kommt die geballte Ladung

Zum Glück habe ich dieses Mal nicht soviel Angst, wie vor der Augen-OP. Ich bin guter Dinge und gehe davon aus, dass auch alles gutgehen wird. Ich zähle schon die Tage, bis ich wieder zu Hause sein darf *grins*.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und eine gute Zeit

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chili

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 3833
Hilfreich: 0

Huhu Melsi,

oh, dann würde ich auch die OP vorziehen. Einer meiner Kollegin hatte auch mal Nierensteine, die wurden zertrümmert. Das ging aber viel komplizierter. Ich nehme an, das hängt davon ab, woraus der Nierenstein besteht. Drücke dir jedenfalls die Daumen und vielleicht lesen wir uns ja noch bis zum 23.06.!

Lieben Gruß und halt die Ohren steif!
Chili

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.