Menu

Lustige Anekdoten von Sekretärinnen...?

TanteEmma2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 67
Hilfreich: 0

Hallo allerseits!

Vor langer Zeit gab es hier mal einen Threat, in dem Sekretärinnen total lustige und skurlie Anektdoten und Begebenheiten aus ihrem Alltag geschildert haben.

Zum Beispiel:

Chef ruft Sekki an, sie sagt; Chef wo sind Sie? Chef: bin in Heimshausen Sekki ganz entsetzt: Oje, aber ihr Flieger geht doch in 20 Minuten! Chef: Ja, deshalb ruf ich Sie ja an - sagen Sie denen, dass ich gleich da bin...

Kann sich jemand an den Threat erinnern und mir sagen, wo ich den finde?

LG TanteEmma

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lara-Elisa

Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge: 82
Hilfreich: 0

Hi Tante Emma,

weiß leider nicht wo der Thread ist, aber wir können ja hier mal wieder was zusammensammeln

Mein ehm. Chef wollte z. B. immer eine halbe Tasse Kaffee haben. Ich war noch jung und unerfahren und habe immer brav, alle halbe Stunde einen halbe Tasse Kaffee beigeschafft.

Dann fing ich an zu überlegen und stellte morgens eine Kanne auf seinen Schreibtisch, ich war stolz wie Oskar, ob dieser genialen Idee.

Na ja, wurde dann reingerufen und gefragt, was das solle. Ich ihm erklärt, dass das doch einfacher wäre, da bräuchte er mich nicht immer rufen, sondern sich selbst eine halbe Tasse einschenken.

Er wolle aber immer einen frischen Kaffee haben, sagte er.

Meine erste Reaktion: :?:
Die nächste Reaktion: :idea: :!:

Ich: "Glauben Sie, ich brühe Ihnen die halbe Tasse Kaffee immer frisch auf?"
Chef: "Ja, etwa nicht?"
Ich: "Nein, ich schenke ihnen aus der Kanne im Sekretariat ein"
Er: "Ah, dann seien Sie so gut und brühen Sie mir künftig meine Tasse Kaffee immer frisch auf"

:shock:

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

TanteEmma2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 67
Hilfreich: 0

Das ist auch gut!

Mein Chef ist leider nicht ganz so verwirrt... er nervt nur mit komischen Aufgaben wie; finden Sie heraus welche Bettengröße im Hotel x ist...

Wer hat noch mehr??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antje1

Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge: 218
Hilfreich: 0

Auweia Lara-Elisa,
da warst du ja den Tag mi Kaffee kochen eingedeckt :shock:

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lara-Elisa

Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge: 82
Hilfreich: 0

Hi Antje,

nee quatsch! Ich hab das einfach ignoriert! Ihn im Glauben gelassen, aber einfach weiter aus der Thermoskanne aus dem Sekretariat eingeschenkt :twisted:

Und einen Chef hatte ich, der war Engländer, total süß. Kam mal im Sommer rein und fächelte sich Luft zu und wollte sagen: "oh Frau Lara, es ist heute so schwül" Aber er hat bei der Aussprache die Pünktchen über dem Ü vergessen...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

joanasv

Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge: 2845
Hilfreich: 1

Habe grad in einer Zeitung was Schönes entdeckt:

Die Zeiten, da sich die Sekretärin im Vorzimmer gelangweilt die Fingernägel lackiert hat und der Chef entnervt fragte: "Warum gehen Sie nicht ran, wenn das Telefon klingelt?", worauf sie antwortete: "Wieso? Ist doch ohnehin immer nur für Sie", sind längst vorbei ^^

Wäre mal eine passende Antwort für den Chef

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Siouxsie

Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge: 66
Hilfreich: 0

Mein (ehemaliger) Chef kam mit einem Zeitungsschnipsel an, legte ihn mir auf den Tisch und meinte "Bitte einmal für Blondinen". Nachdem er wieder aus dem Büro war, habe ich mir den Zeitungsauschnitt genauer angeschaut, es handelte sich dabei um eine Bitte-ausschneiden-und-zurücksenden-Anzeige für Haarwuchsmittel mit ankreuzeln der Haarfarbe - und mein Chef war die einzige "Blondine" in der ganzen Firma. Sehr selbstbewußt.

Liebe Grüße
Siouxsie

Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unendliche Summe! (Rilke)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

imke2509

Mitglied seit
20.02.2008
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

So, dann sammeln wir mal weiter, vielleicht kommen ja noch ein paar lsutige Geschichten

Eine Kollegin von mir wurde mal von ihrem damaligen Chef angerufen, er hatte eine Panne mit seinem Dienstwagen und kam von einer Geschäftsreise. Sie fragte "wo sind Sie?" - "das weiß ich doch nicht, irgendwo auf der Autobahn! Aber sagen Sie mal Herrn XYZ dass er mich hier abholen soll, ich muss gleich noch zu einem Meeting!" Dann hat er wohl doch noch ein Schild gesehen und sagte ihr, wo er sich gerade befindet und meine Kollegin schaute im Routenplaner und sagte "das ist aber 184 km entfernt!"

...soviel dazu

Liebe Grüße, Imke

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Imke, toll das du den Threat ausgegraben hast. Sind echt lustige Geschichten dabei. Aber ich habe auch eine.

Ich arbeitete mit 18 Jahren in der Buchhaltung und ging immer mit dem AL und dessen Sekki vom Verkauf zur Mipa. Eines Tages war ich mittags alleine im Büro und mein Chef kam und fragte mich doch glatt: Fräulein, haben Sie ein Verhältnis mit Herrn XY? Ich habe gelächelt und gefragt: warum, hätten sie gerne eines mit mir? Eine Antwort habe ich leider nicht bekommen, denn er verlies sofort das Büro.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

speedy1984

Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge: 1906
Hilfreich: 0

Das nenne ich schlagfertig Wichtel!

Mein alter Chef ist mal zu Kunden gefahren und als er zurück kam, fehlten ihm seine Schlüssel. Er gleich Panik und ich solle allen hinterhertelefonieren... ich hab erstma in Ruhe alles im Office durchsucht, das Auto mit dem er unterwegs war etc. aber tatsächlich nix gefunden. Also gut, das Los gezogen und bei sämtlichen Stationen seines Tages angerufen... nix, auch ni an der Tanke... am Abend kam er dann wieder hoch und meinte, er hätte ihn gefunden: in seiner Hosentasche!

Das geilste war aber, als er in seiner Sakko-Tasche ein (relativ großes) Loch hatte: Handy war in der Tasche, klingelte, is aber durch das Loch ins Sakko rein gefallen und er hats net wieder raus gekriegt. Ich lag vor Lachen platt - er sah aus wie ein Hund, der seinen eigenen Schwanz jagt, nur dass es sein Handy im angezogenen Sakko war

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.