Menu

DIN-5008-Quiz: Wie fit sind Sie in der DIN 5008?

Kolleginnen und Kollegen fragen Sie oder diskutieren gelegentlich mit Ihnen, wie man was formal richtig schreibt? Die Antworten auf die meisten Fragen finden Sie in der DIN 5008. Wir haben einige knifflige Fragen für Sie herausgesucht und liefern Ihnen die Antworten gleich mit – damit Sie jederzeit die richtige Antwort parat haben.

Wie fit sind Sie in der DIN 5008? Testen Sie sich selbst!

DIN-5008-Quiz: Wie fit sind Sie in der DIN 5008?

Sind die Rollen in Ihrem Büro auch so verteilt?

Die DIN 5008 ist DAS Regelwerk für formal korrekte E-Mails und Briefe.

Sie sind das wandelnde Nachschlagewerk für Kolleginnen und Kollegen, die sich nur ein wenig oder gar nicht mit der DIN 5008 auskennen.

Mit unserem Quiz können Sie Ihr DIN-Wissen testen und festigen – oder Sie nutzen es als spielerischen Test für Ihre Kolleginnen und Kollegen.

DIN-5008-Quiz: So funktioniert es

Lesen Sie beziehungsweise Ihre Kolleginnen und Kollegen die 20 Fragen und beantworten Sie sie zuerst, ohne die Antworten nachzuschlagen. Dabei können mehrere Antworten richtig sein.

Anschließend lesen beziehungsweise diskutieren Sie die Antworten und Erläuterungen weiter unten.

Lernen Sie dabei neue Dinge dazu, erinnern Sie sich an wichtige Details oder freuen Sie sich einfach über Ihr Korrespondenzwissen! Nützliche Praxis-Tipps zur DIN 5008 finden Sie auch hier...

Fragen zur Anschrift 

1. Was ist kein Versendungsvermerk?

a) Persönlich

b) Nicht nachsenden

c) Vorab per Fax

2. Was müssen Sie bei Versendungsvermerken beachten?

a) Sie werden mit einer Leerzeile zur Anschrift positioniert.

b) Sie werden in Großbuchstaben geschrieben.

c) Sie werden fett gedruckt oder unterstrichen, um sie hervorzuheben.

d) Sie werden gar nicht hervorgehoben und stehen ohne Leerzeile zur Anschrift.

3. Welche dieser Regelungen für die Rücksendeangabe (die Absenderadresse oberhalb des Anschriftfeldes) sind korrekt?

a) Die Rücksendeangabe darf sich über zwei Zeilen erstrecken.

b) Die Rücksendeangabe ist einzeilig zu schreiben.

c) Die vorgegebene Schriftgröße ist 8 bis 6 Punkt.

d) Die vorgegebene Schriftgröße ist 10 bis 8 Punkt.

4. Berufs- und Amtsbezeichnungen wie Direktor oder Rechtsanwalt werden …

a) hinter „Herrn“ oder „Frau“ geschrieben,

b) laut DIN gar nicht mehr geschrieben,

c) laut DIN unterhalb des Namens geschrieben.

5. Der Professor wird in der Anschrift …

a) gar nicht genannt,

b) abgekürzt,

c) ausgeschrieben.

6. Bei Untermietern muss der Name des Wohnungsinhabers …

a) an erster Stelle stehen,

b) unter den Namen des Empfängers geschrieben werden,

c) gar nicht genannt werden.

7. Ortsteilnamen stehen …

a) hinter dem Hauptort und werden mit Bindestrich abgetrennt,

b) in der Zeile vor der Straße,

c) in der letzten Zeile der Anschrift als Zusatzzeile.

8. Welche dieser Anschriften ist korrekt?

a)

Herrn Rechtsanwalt

Dr. Rolf Schwertfeger

Gärtnergasse 12

54337 Köln

b)

Firma Rüter GmbH

Bolker Weg 12

22314 Hamburg

c)

Herrn

Bernd Meyer B. A.

Klosterstraße 12

40473 Düsseldorf

d)

Persönlich

Frau Sabine Geiger

Geiger GmbH

Mertensstraße 2

63422 Frankfurt a. M.

e)

Vorab per Fax

Herrn Claus Schröder

Schröder GmbH

Bertramweg 67

13211 Berlin

f)

An den Landesbeauftragenf

für Datenschutz

Brandenburg

Langensdorfer Damm 12

14332 Kleinmachnow

g)

Finanzamt Düsseldorf-Nord

Herrn Claus Meyer

Roßstraße 56

40433 Düsseldorf

h)

Signor

Antonio Rosati

33, Via Bellissima

32454 VENEDIG

ITALIEN

 

Fragen zum Informationsblock

9. Welche dieser Aussagen sind korrekt?

a) Der Informationsblock ist zeitgemäßer als die Bezugszeichenzeile.

b) Einzelne Angaben wie die E-Mail-Adresse dürfen bei Bedarf kleiner geschrieben werden, mindestens jedoch 8 Punkt groß.

c) Der Informationsblock ist ausschließlich zur Verwendung in geschäftlicher Korrespondenz vorgesehen.

10. Nach DIN 5008 …

a) können Sie in Briefen einen Betreff angeben, müssen es aber nicht,

b) müssen Sie den Betreff durch Fettschrift hervorheben,

c) müssen Sie nur in E-Mails einen Betreff verwenden, in Briefen nicht.

11. Der Betreff …

a) wird ohne Schlusspunkt geschrieben,

b) kann mit Schlusspunkt geschrieben werden,

c) steht mit zwei Leerzeilen Abstand zum Anschriftenfeld.

 

Fragen zur Schreibweise von Zahlen

12. Wie ist die korrekte Schreibweise für eine IBAN?

a) DE89 3704 0044 0532 0130 00

Von links nach rechts beginnend fünfmal Vierergruppe, einmal Zweiergruppe.

b) DE 89370400440532013000

Das Länderkennzeichen wird mit einem Leerschritt zur eigentlichen IBAN abgesetzt.

c) IBAN DE 89 37 04 00 44 05 32 01 30 00

Von links beginnend in Zweiergruppen.

13. Wie werden Postfachnummern korrekt geschrieben?

a) 1234 – ohne Leerschritte.

b) 1 23 – von rechts beginnend zweistellig gegliedert.

c) 12 3 – von links beginnend zweistellig gegliedert.

14. Wie ist die korrekte Schreibweise für nationale Telefonnummern?

a) 030/234567-123

b) 030 23457-123

c) (030) 23 45 67-123

15. Wie ist die korrekte Schreibweise für Telefonnummern im Schriftverkehr mit dem Ausland?

a) +49 (0) 30 234567-123

b) 0049 (0) 30 234567-123

c) +49 30 234567-123

d) 0049 (030) 234567-123

16. Welche der folgenden Uhrzeiten sind korrekt geschrieben?

a) 6 Uhr

b) 6.00 Uhr

c) 06:00 Uhr

d) 6:30 Uhr

e) 12 Uhr

17. Welche Schreibweisen für das Datum sind korrekt?

a) 23. Juni 2017

b) 2017-06-23

c) 15.08.2017

d) 01. März 2017

 

Fragen zur Schreibweise von Hausnummern

18. Der zu einer Hausnummer gehörige Buchstabe …

a) muss kleingeschrieben werden.

b) muss großgeschrieben werden.

c) kann groß- oder kleingeschrieben werden.

19. Welche dieser Hausnummern sind korrekt geschrieben?

a) Friedrichstraße 12a

b) Friedrichstraße 12 a

c) Friedrichstraße 12A

d) Friedrichstraße 12 A

20. Welche dieser Schreibweisen sind korrekt?

a) Hansaallee 12 – 14

b) Hansaallee 12/14

c) Hansaallee 12–14

d) Hansaallee 12 / 14

 

DIN-5008-Quiz: 20 Antworten für Wissensdurstige

1. Was ist kein Versendungsvermerk?

Sie durften nichts ankreuzen, denn a), b) und c) sind alles Versendungsvermerke. Selbst „Vorab per Fax“ ist nach DIN 5008 ein Versendungsvermerk und steht im Adressfeld direkt oberhalb der Anschrift.

2. Was müssen Sie bei Versendungsvermerken beachten?

Nur Antwort d) ist korrekt. Alle anderen Antworten sind „Wahrheiten“ aus der guten alten Zeit, als wir noch mit der Schreibmaschine geschrieben haben, oder aus veralteten DIN-5008-Versionen.

3. Welche dieser Regelungen für die Rücksendeangabe (die Absenderadresse oberhalb des Anschriftfeldes) sind korrekt?

Die Antworten b) und c) sind korrekt.

4. Berufs- und Amtsbezeichnungen wie Direktor oder Rechtsanwalt werden …

Antwort a) ist korrekt.

So sähe eine Anschrift mit Berufsbezeichnung korrekt geschrieben aus:

Herrn Rechtsanwalt

Dr. Peter Müller

Welche Berufsbezeichnungen Sie in der Anschrift aufführen sollten, dazu sagt die DIN 5008 nichts.

5. Der Professor wird in der Anschrift …

Antwort b) ist nach DIN 5008 korrekt. Allerdings sagt die DIN 5008 das nicht explizit. Sie finden nur Beispiele für abgekürzte Professorentitel, was aber nicht heißt, dass Sie den Professor nicht auch ausschreiben dürfen.

Meine Empfehlung: Da die Beispiele in der DIN keine Regeln darstellen, dürfen Sie den Professor auch ausschreiben, wenn Sie ausreichend Platz im Anschriftfeld haben. Ich würde das auch so machen. In der Anrede wird er in jedem Fall ausgeschrieben: „Sehr geehrter Herr Professor Meier“.

6. Bei Untermietern muss der Name des Wohnungsinhabers …

Antwort b) ist korrekt.

So sähe eine Anschrift aus, wenn Jasmin Wagner zur Untermiete bei Ulf Gärtner wohnt:

Frau

Jasmin Wagner

bei Ulf Gärtner

Hofweg 8

53423 Köln

7. Ortsteilnamen stehen …

Antwort b) ist richtig. Auch wenn es außergewöhnlich erscheint, möchte die DIN 5008, dass die Anschrift so aussieht, wenn Ratheim der Ortsteil ist:

Frau

Marie Schuster

Ratheim

Lange Reihe 98

41836 Hückelhoven

8. Welche dieser Anschriften sind korrekt?

Diese Anschriften sind korrekt: a), c), d), e), g).

b) ist nicht korrekt, weil aus dem Firmennamen eindeutig hervorgeht, dass es eine Firma ist (GmbH). Deshalb darf „Firma“ nicht in der Anschrift stehen.

f ) ist nicht korrekt, weil „An den“ veraltet ist. Korrekt müsste es heißen:

Landesbeauftragten für Datenschutz

Brandenburg

Und h) ist falsch, weil Venedig in der Landessprache, also Venezia, geschrieben werden müsste.

9. Welche dieser Aussagen sind korrekt?

Die Antworten a) und b) sind korrekt. Sie dürfen den Informationsblock auch in privater Korrespondenz verwenden.

10. Nach DIN 5008 …

Die Antworten a) und c) sind korrekt. Die Angabe des Betreffs ist nur für E-Mails verbindlich. Wenn Sie im Brief einen Betreff angeben, haben Sie die Wahl, ob Sie den Betreff optisch hervorheben: entweder durch Fettschrift oder durch Farbe.

11. Der Betreff …

Antwort a) ist korrekt. Sie dürfen keinen Punkt setzen. Und: Der Betreff steht mit zwei Leerzeilen Abstand zum Informationsblock oder der Bezugszeichenzeile.

12. Wie ist die korrekte Schreibweise für eine IBAN?

Antwort a) ist korrekt.

13. Wie werden Postfachnummern korrekt geschrieben?

Antwort b) ist korrekt.

14. Wie ist die korrekte Schreibweise für nationale Telefonnummern?

Antwort b) ist korrekt.

15. Wie ist die korrekte Schreibweise für Telefonnummern im Schriftverkehr mit dem Ausland?

Antwort c) ist korrekt. Alle anderen Schreibweisen sind falsch und führen teilweise auch zu Verwirrung.

16. Welche der folgenden Uhrzeiten sind korrekt geschrieben?

Die Antworten a), c) und e) sind korrekt.

17. Welche Schreibweisen für das Datum sind korrekt?

Die Antworten a), b) und c) sind korrekt. Auch wenn b) aus meiner Sicht nicht empfehlenswert ist, gibt die DIN 5008 dieser Schreibweise den Vorrang. Ausnahme: Für die Vergabe von Dateinamen ist diese Schreibweise geeignet.

18. Der zu einer Hausnummer gehörige Buchstabe …

Antwort c) ist korrekt. Sie haben die Wahl.

19. Welche dieser Hausnummern sind korrekt geschrieben?

Die Antworten b) und d) sind korrekt. Der Buchstabe steht mit einem Leerschritt zur Ziffer.

20. Welche dieser Schreibweisen sind korrekt?

Die Antworten a) und b) sind korrekt. Vor und hinter dem „Bis“-Zeichen muss jeweils ein Leerzeichen stehen. Und: Vor und hinter dem Schrägstrich darf kein Leerzeichen stehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"


career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de