Menu

Reisen sicher online buchen

Wer bei der Geschäftsreise-Recherche und -Buchung im Netz keine bösen Überraschungen erleben möchte, sollte Sicherheitsfallen unbedingt vermeiden. Wie das geht, erklären hier Sicherheitsexperten.

Wer bei der Geschäftsreise-Recherche und -Buchung im Netz keine bösen Überraschungen erleben möchte, sollte bestimmte Sicherheitsfallen vermeiden. Dazu haben Sicherheitsexperten sieben Regeln zusammengestellt.  





 






1. Wie eine Reiseimpfung: Wer heute noch ohne Sicherheitssoftware im Internet surft, klickt äußerst gefährlich. Spezielle Software wie F-Secure Internet Security 2008 schirmen PC oder Laptop dagegen von allen Seiten ab: Viren haben keine Chance, das System lahm zu legen.


2. Sicherheitsfallen Verbindung und Browser: Internet-User sollten niemals Kreditkartendetails über ein ungesichertes, kabelloses Netzwerk eingeben. Betrüger haben so leichtes Spiel. Auch wenn es ein paar Minuten dauert: Security Updates für Browser wie Internet Explorer oder Mozilla Firefox sind ein Muss.


3. Auf Reisepirsch im WWW: Wer zuvor prüft, ob der gewählte Reiseanbieter einen guten Ruf, eine reale Adresse und eine funktionierende Kundendienst-Nummer besitzt, erspart sich viele böse Überraschungen. Das Bezahlen der Reise mit Kreditkarte bietet zwar einigen finanziellen Schutz, aber eine geeignete Reiseversicherung sollte ebenfalls abgeschlossen werden.


4. Pop-Up, nein Danke! Auf der Suche nach der perfekten Auszeit sollten Reise-Surfer keine Pop-Up-Fragen beantworten - auch wenn diese unglaubliche Schnäppchen versprechen. Diese Überraschungsfenster sorgen oftmals für eine unerwünschte Spam-Flut und können den Computer infizieren.


5. Kontrolle ist besser: Vor dem Bezahlen unbedingt noch einmal alle Informationen durchlesen! Dazu gehören Steuern, mögliche Zusatzkosten, Abflugzeiten und Daten, aber auch das Kleingedruckte der Geschäftsbedingungen.  


6. Vorsicht beim Bezahlen: Vertrauenswürdige Unternehmen nutzen eine gesicherte Website für persönliche Informationen. Kennzeichen sind ein kleines  Sicherheitsschloss oder ein Schlüssel sowie eine Webadresse, die mit https:// beginnt. Das "s" steht für "secure" oder "sicher".


7. Kreditkarte unter Verschluss halten: Reisende sollten ihre Karten oder E-Mail-Passwörter niemals in fremde Hände geben - vor allem dann nicht, wenn sie nicht wissen, was mit ihnen geschieht.


Die F-Secure Corporation schützt Privatanwender und Unternehmen vor Computerviren und anderen Bedrohungen aus dem Internet und in mobilen Netzwerken.


 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Travel-Management"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de