Beileid, Trauerfall, Beileid aussprechen, Beileidskarte schreiben
Beileidsbekundungen aussprechen oder schriftlich formulieren - workingoffice hilft © FotoDuets - Shutterstock

Todesfall: Beileid aussprechen im Büro

Es gibt kaum etwas Schwierigeres in unserer Gesellschaft, als eine Beileidsbekundung. Das hat verschiedene Gründe. Einer ist mit Sicherheit der, dass der Tod noch immer ein Tabuthema geworden ist. Niemand möchte sich gern mit diesem Thema befassen. Den Tod aus nächster Nähe zu erleben und den Angehörigen einer verstorbenen Person sein Beileid auszusprechen, zwingt Sie regelrecht dazu, sich mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen.

Deshalb sind Beileidsbekundungen so wichtig

In unserer Gesellschaft ist das Ausdrücken von Gefühlen, wie Trauer und Schmerz, fast schon eher ungewöhnlich. Anders als in südlicheren Gefilden, wo die Menschen ihren Gefühlen und Regungen teilweise laut und wortreich Ausdruck verleihen, bleiben wir mit unseren Gefühlen nicht selten gerne allein.

Dabei ist gerade der Todesfall eines lieben und geliebten Menschen etwas, was niemand allein durchleben sollte. Denn die Trauer und die Schmerzen, die ein solcher Verlust mit sich bringt, können die Hinterbliebenen schnell in Depressionen und Verzweiflung stürzen. Anteilnahme und aufrichtiges Beileid können da eine Hilfe sein, wenn es darum geht, Abschied zu nehmen.

 

Doch wie genau können Sie Ihren Arbeitskollegen im Büro, Ihrem Chef oder auch den Geschäftspartnern Ihres Unternehmens gegenüber am besten Ihre Anteilnahme und Ihr Mitgefühl bekunden?

Was gilt es bei Beileidsbekundungen zu beachten?

Eine Beileidsbekundung kann auf ganz unterschiedliche Arten vorgenommen werden. Wenn ein Mitarbeiter seine Mutter, seinen Vater oder sogar seine Frau, Mann oder Kind verloren hat, kann ehrlich gemeintes Mitgefühl und offene liebe Anteilnahme eine Hilfe bei der Verarbeitung des Verlustes und der Trauer sein.

Dabei können Sie den trauernden Personen und ihrer Familie ein Kondolenzschreiben oder eine Beileidskarte zukommen lassen oder Ihre Beileidswünsche mündlich im persönlichen Gespräch formulieren. Ein Kondolenzschreiben zu verfassen, ist dabei eine der kompliziertesten Arten der schriftlichen Kommunikation. Der einzige große Vorteil: Auch wenn Sie theoretisch eine Menge falsch machen können, werden Ihnen die Hinterbliebenen kleine Fehler schnell verzeihen. Denn für die Trauernde Familie ist allein schon das Gefühl, dass jemand Anteil an ihrer Trauer nimmt, eine Menge wert.

Deshalb sollten Sie auch auf keinen Fall auf eine Beileidsbekundung verzichten, nur weil Sie unsicher sind, wie Sie diese formulieren sollen. Gerade wenn Sie Ihr Beileid der Familie einer verstorbenen Person gegenüber schriftlich ausdrücken, gibt es viele Möglichkeiten, die richtigen Worte zu finden.

Das Wichtigste an einer persönlichen Beileidsbekundung ist, dass diese aufrichtig gemeint ist. Denn das wird Ihr Gesprächspartner als erstes spüren. Vor allem, wenn es sich um einen Freund oder um einen Kollegen handelt, der Sie schon länger kennt.

Wann sollten Sie das Beileid am besten aussprechen?

Ob Sie Ihr Mitgefühl persönlich zum Ausdruck bringen oder das lieber schriftlich machen möchten, hängt natürlich auch ein Stück weit von Ihrer Beziehung zu dem Hinterbliebenen und Ihrer eigenen Persönlichkeit ab. Wenn Sie schriftlich kondolieren, haben Sie den Vorteil, dass Sie Trauersprüche und Formulierungen heraussuchen können, die Ihnen bei der Gestaltung der Trauerkarte oder des Kondolenzschreibens helfen. Außerdem haben schriftliche Beileidskarten den positiven Nebeneffekt, dass die Hinterbliebenen auch in den kommenden Tagen und Wochen noch Trost und Kraft aus diesen schöpfen können.

Bei der persönlichen Beileidsbekundung muss der Moment passen und natürlich auch das, was Sie sagen. Eine zweite Chance oder einen Korrekturlauf gibt es hier nicht. In vielen Fällen ist es allerdings auch so, dass ein einfacher Ausdruck des Beileids und eine ehrliche und von Herzen kommende Umarmung schon vollkommen ausreichen, um der betroffenen Person echten Trost zu spenden und die eigene Anteilnahme zu bekunden

Der beste Zeitpunkt für eine Beileidsbekundung ist der Moment, in dem Sie von dem Tod erfahren. Je länger Sie warten, desto angespannter kann die Situation werden, weil Sie selbst gern etwas sagen würden aber womöglich den aus Ihrer Sicht richtigen Moment verpasst haben. Auch ein Kondolenzschreiben sollten Sie schnellstmöglich nachdem Sie von dem Verlust erfahren haben aufsetzen.

Wie sollte ein Beileidsschreiben formuliert sein?

Sie haben sich für eine schriftliche Beileidsbekundung entschieden? Dann sind die Formulierungen natürlich wichtig. Ziel eines solchen Beileidsschreibens ist es immerhin Ihr aufrichtiges Beileid und Ihre Anteilnahme auszudrücken. Das Wort Kondolenz bedeutet nicht umsonst wörtlich übersetzt „Mit-Leid“ oder „Mit-Schmerz“. Fühlen Sie beim Verfassen der Zeilen den Schmerz und das Leid der Trauerfamilie bzw. des Hinterbliebenen, dem Sie Ihre Anteilnahme aussprechen möchten. Dann wird die betreffende Person dies beim Lesen auch spüren können. Ob hier ein Kondolenzschreiben in Form eines Briefes die richtige Wahl ist oder ob eine einfache Trauerkarte mit einigen Worten der Anteilnahme eher passen, hängt maßgeblich von Ihrer persönlichen Beziehung, zu der verstorbenen Person und der Familie selbst ab.

Wichtig ist dabei, dass Sie das Schreiben angemessen formulieren. Haben Sie die verstorbene Person gut gekannt? Wie haben Sie diese in Erinnerung? In aller Regel ist es gut, wenn Sie auch auf persönliche Erfahrungen mit dem Verstorbenen eingehen. Je besser Sie die verstorbene Person kennen, desto mehr Zeit können Sie sich in Ihrem Kondolenzbrief für die Würdigung des Lebens des Toten nehmen. Wichtig ist dabei allerdings, dass aus den Worten zum Gedenken an die verstorbene Person keine Lobeshymne wird. Schreiben Sie nur über Dinge, die Sie wirklich mit dem Menschen erlebt haben und nur über Eigenschaften, die Sie persönlich sehr an demjenigen geschätzt haben. Eine gemeinsame Erinnerung an einen verstorbenen Menschen kann für die Familie oder den einzelnen Hinterbliebenen viel bedeuten.

In einem solchen Fall können Sie auch Ihre Bestürzung über den Tod zum Ausdruck bringen. Bei einer ausreichend engen Beziehung zwischen Ihnen und den Hinterbliebenen ist es auch eine liebe Geste, wenn Sie neben dem Ausdruck der Verbundenheit auch Ihre Unterstützung für die nächsten Wochen und Monate anbieten. Ein gutes Gespräch unter Freunden kann für eine trauernde Person sehr wertvoll und hilfreich sein.

Kennen Sie hingegen nur den Hinterbliebenen, weil sie oder er entfernt mit Ihnen zusammenarbeitet? In diesem Fall reicht es aus, wenn Sie Ihr aufrichtiges Mitgefühl ausdrücken und gute Wünsche mit auf den Weg geben. Wenn Sie eine Trauerkarte aufsetzen, ist es vollkommen in Ordnung, wenn Sie sich Inspirationen durch Trauersprüche aus dem Internet beispielsweise holen. Solche Sprüche sagen oftmals genau das aus, was Sie sagen möchten. Auch wenn Ihnen die Worte dafür womöglich gerade fehlen.

Wie sollte eine Kondolenzkarte aufgebaut sein?

Egal ob es sich um eine Beileidskarte oder ein längeres Kondolenzschreiben handelt – wichtig ist dabei immer die persönliche Note. Denn diese bringt die Aufrichtigkeit der Anteilnahme zum Ausdruck. Diese können Sie trotz der Nutzung eines der vielen Trauersprüche aus unterschiedlichen Quellen einbringen. Dafür reicht oftmals zum Abschluss ein kurzer persönlicher Gruss, mit dem Sie Ihre eigene Trauer noch einmal betonen und Ihr Beileid bekunden.

Der Aufbau einer solchen Trauerschrift ist natürlich nirgendwo normiert. Es bietet sich aber an, eine einfache und klare Struktur einzuhalten. Diese könnte folgendermaßen aussehen:

  • Anrede
  • Kurze Einleitung
  • Eigene Beileidsbekundung
  • Wenn vorhanden der persönliche Bezug zu der verstorbenen Person
  • Ein paar Worte zum Gedenken
  • Wenn angebracht ein Angebot der Hilfe für die schwere Trauerzeit
  • Abschließende Worte und eine kurze Grußformel

Je nachdem, wie gut Sie die verstorbene Person kannten, können Sie von ihr nur mit dem Vornamen oder aber mit dem Vor- und Zunamen sprechen. Das formelle „Herr“ oder „Frau“ entfällt bei der Erwähnung der verstorbenen Person.

Der schwierigste Teil eines solchen Trauerschreiben ist mit Sicherheit der Anfang. Da kann es Sinn machen, um den Einstieg zu finden, einen der vielen Kondolenzsprüche, die im Internet zu finden sind auszuwählen und als Einleitung zu verwenden. Solche Sprüche, die eine gewisse Hoffnung verleihen, sind beispielsweise:

  • Ihr, die ihr mich so geliebt habt, seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe, sondern auf das, welches ich beginne. (Aurelius Augustinus)
  • Worte allein mögen nicht trösten, aber vielleicht die Gewissheit, dass all meine Gedanken und Gefühle jetzt bei dir sind – du bist nicht allein. (anonym)

Nachfolgend zwei Beispiele für Kondolenzbriefe, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Gedanken in Worte zu fassen.

Textbeispiel für eine kurze Kondolenzkarte

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schmerzlicher Verlust. In diesen Stunden, da du Abschied von xxxx nehmen musst, möchten wir dir unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere tief empfunden Anteilnahme aussprechen. Wir vermissen sein/ihr Lachen und werden xxx immer in liebevoller Erinnerung behalten. Bitte lass es uns wissen, wenn wir in dieser schweren Zeit etwas für dich tun können.

In Anteilnahme und Trauer

Xxx


Beispiel für ein längeres Trauerschreiben

Liebe xxx,

mit großer Bestürzung haben wir vernommen, dass xxx verstorben ist. Sicherlich vermisst du sie/ihn sehr. Der Verlust eines geliebten Menschen, der dazu auch noch eine enge Freundin / ein enger Freund war, ist immer eine der schmerzhaftesten Erfahrungen, die man machen kann. Wir kannten xxx zwar nicht besonders gut, doch aus deinen Erzählungen konnten wir erfahren, dass sie/er ein liebevoller Mensch war, der dein Leben bereichert hat. Wir sind traurig, bei dem Gedanken an deinen Verlust. Aus tiefstem Herzen möchten wir dir unser herzliches Beileid ausrichten und dich unserer Anteilnahme versichern. Wir wünschen dir die notwendige Kraft, um mit diesem persönlichen Verlust umgehen zu können. Zögere bitte nicht es uns wissen zu lassen, wenn wir dich in dieser schweren Zeit in irgendeiner Form unterstützen können und du irgendetwas brauchst.

In stiller Trauer

Xxx


Was ist der Sinn hinter langen Trauerschreiben?

Solche Text Vorlagen können dabei helfen, die eigenen Gedanken und Gefühle zu schreiben und dabei den Zeilen eine persönliche tröstende Note zu verleihen. Wenn Sie die verstorbene Person gut kannten, können Sie auch Ihre persönliche Dankbarkeit für die Zeit mit ihr zum Ausdruck bringen. Ein Hinweis darauf, dass die verstorbene Person auch Ihnen in Erinnerung bleiben wird, ist ebenfalls angebracht. Auch das kann Hinterbliebenen oftmals Trost spenden. Das Wissen darum, dass jeder von uns einmal das Ableben eines geliebten Menschen wird verarbeiten müssen, kann Ihnen dabei helfen, Ihre eigenen Gefühle der Trauer zu teilen und Zeilen zu verfassen, die den Hinterbliebenen wirklich im Herzen und in der Seele berühren.

Sind Sie ein religiöser Mensch? Wenn der Hinterbliebene das ebenfalls ist, ist auch eine entsprechende Bezugnahme auf religiöse Hoffnungen nicht verkehrt. Wichtig ist dabei immer, dass entsprechende Beileidstexte den Mitmenschen, den sie erreichen soll, ansprechen und dabei die eigene Art zum Ausdruck bringen. Was ich fühle, denke, aussagen möchte sollte in einer solchen Nachricht immer zum Ausdruck kommen. Trauer, Hoffnung und Liebe dürfen und müssen dabei natürlich auch eine Rolle spielen.

Was gilt es noch rund um einen Trauerfall im Büro zu beachten?

Wenn ein naher Angehöriger eines Arbeitskollegen verstorben ist, kann es schnell passieren, dass dieser einige Tage oder in manchen Fällen auch Wochen der Arbeit fern bleibt. Trotzdem sollte in einem solchen Trauerfall nicht zu viel Zeit vergehen, ehe Sie Ihr Beileid Kollege gegenüber bekunden. Je nachdem wie nah Sie sich stehen, kann es auch angebracht sein, selbst zur Beerdigung zu gehen. Ihrem Arbeitskollegen und seiner Familie wird eine solche Geste mit Sicherheit viel bedeuten. Vielleicht kommen auch andere Kollegen aus der Abteilung mit, um der verstorbenen Person die letzte Ehre zu erweisen.

Wenn Sie ein taktvoll formuliertes Trauerschreiben übergeben, können Sie auch überlegen, ob Sie ein kleines Geldgeschenk beifügen möchten. Natürlich mindert das niemandes Trauer. Doch in manchen Regionen ist dies üblich, um sich beispielsweise an den Kosten für den Grabschmuck zu beteiligen.

Beileidsbekundung für einen Geschäftspartner

Im Fall des Todes eines nahen Angehörigen eines Geschäftspartners ist es auch durchaus angebracht eine Karte oder einen Kondolenzbrief für ihn und seine Familie zu verfassen. Ein solcher Beileidsbrief ist natürlich deutlich weniger auf die verstorbene Person ausgerichtet, als eine Beileidsbekundung für einen eigenen Mitarbeiter. Trotzdem kann ein solcher Ausdruck des Mitgefühls bei einem Geschäftspartner ein positives Gefühl erzeugen und ihm Trost in der schweren Stunde der Trauer spenden. Auch hier ist es durchaus in Ordnung, Sprüche oder Zitate für die Beileidsbekundung zu verwenden.

Je nachdem, ob Sie Ihr Beileid im eigenen Namen oder Namen Ihres Unternehmens aussprechen, kann es sinnvoll sein, den Firmenbriefkopf zu verwenden oder ein privates Schreiben aufzusetzen. Das sollten Sie vorher mit Ihrem Chef absprechen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Kommniokind, zur Kommunion gratulieren, Gratulationsschreiben zur Kommunion
Kommunionkind Gratulationsschreiben: Grüße zur Kommunion

So unterschiedlich die Chefs, Geschäftspartner und Kollegen, so verschieden sind auch die Anlässe, bei denen Glückwünsche und eine Gratulation angebracht ist. Das…

Verschiedene Anlässe gratulieren Geschätsbeziehung, Geschäftspartner, Weihnachten, Geburtstag, Jubiläum, Hochzeit
Gratulation zu verschiedenen Anlässen: So stärken Sie die Geschäftsbeziehung

Im Büro stehen Sie regelmäßig vor der Herausforderung, den Kollegen, Mitarbeitern, Chefs oder Geschäftspartnern zu verschiedenen Anlässen zu gratulieren. Ob es um…