Ordnerrücken DIY, Ordnerrücken selber machen, Ordnerrücken Leitz 1685
Leitz Ordnerrücken 1685 lassen sich ganz einfach selber machen © Bernd Leitner Photography - Shutterstock

Leitz 1685 – Vorlagen für Ordnerrücken

Damit ein Büro reibungslos funktioniert, braucht es vor allem zwei Dinge: Ordnung und Übersichtlichkeit. Wer unterschiedliche Ablagesysteme wie Leitz-Aktenordner, Hängeregister, Ablagekörbe oder auch CDs verwendet, der ist auf eine möglichst präzise Beschriftung angewiesen.

Leitz Ordnerrücken: Mustervorlagen zum Ausdrucken

Vielleicht kennen Sie ja das Problem. Die meisten Leitz-Ordner besitzen an ihrer Rückfront ein Rückenschild - ein durchsichtiges Fach, in das Sie beschriftete Vorlagen einschieben können. Meist gehören diese Etikettenvorlagen beim Kauf zum Aktenordner dazu.

Bei sehr hochwertigen Produkten sind die Ordneretiketten sogar beidseitig beschreibbar. Auf diese Weise können Sie das Rückenschild des Ordners zumindest zweimal beschriften. Was aber ist zu tun, wenn diese Vorlage vollgeschrieben ist und Sie den Ordner ein drittes Mal verwenden möchten? Die Lösung sind Mustervorlagen für Leitz Ordnerrücken, die Sie als Sekretärin, Assistent oder Office-Professional selbst ausdrucken können.

Leitz Ordnerrücken Mustervorlagen in Microsoft Word erstellen

Als vielbeschäftigte Bürokraft oder Assistenz haben Sie verständlicherweise nicht die zeitlichen Ressourcen, jedes Mal einen neuen Ordnerrücken für einen Leitz-Aktenordner zu kreieren. Das muss auch gar nicht sein. Denn Sie haben die Möglichkeit, das Programm Word dazu zu verwenden, um einmal eine Vorlage für Rückenschilder von Aktenordnern zu designen, die Sie hinterher immer wieder aufrufen und einfach ausdrucken können.

Sie haben hier prinzipiell die Wahl zwischen:

  • Etiketten
  • Ordner allgemeine Ablage (für große Leitz-Ordner)
  • Ordner schmal Besprechung (eher für kleinere Leitz-Ordner geeignet)

Mit der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellen Sie in kürzester Zeit hochwertige Vorlagen für Leitz Ordnerrücken in Microsoft Office Word(aktuell: Office 365):

  • Öffnen Sie ein neues Dokument in Word
  • Klicken Sie auf Sendungen

  • Wählen Sie aus den Vorlagen Etiketten

  • Klicken Sie auf Optionen

  • Im Fenster Etiketten einrichten klicken Sie auf die Etikettennummer des Herstellers

Für Leitz 1685 Ordnerrücken
Etikettenhersteller: Avery A4/A5
Etikettennummer: L4761


  • Klicken Sie auf Ok
  • Klicken Sie auf Neues Dokument

  • Nach Erscheinen der Odnerrückenvorlagen wählen Sie Schriftart und Schriftgröße
  • Im Bereich Layout wählen Sie die Textrichtung
  • Unter Einfügen können Sie ein Logo oder Bild einbauen

  • Speichern Sie den erstellten Entwurf

Tipp

Hersteller und Etikettennummer sind in Regel auf dem Ordnerrücken zu finden.


Falls Sie beim 5. Schritt der Mustervorlage den Hersteller der von Ihnen benötigten Aktenordners nicht finden, können Sie während der Bearbeitung den Button Neues Etikett anklicken. Wenn Sie vorher die Maße des Ordnerrückens ermittelt haben, können Sie diese bei Etikettendetails eintragen.

Praxis-Tipp

Um beim Suchen zusätzlich Zeit zu sparen, ist es übrigens sinnvoll, für die Beschriftung der Ordnerrücken eine gut lesbare Schriftgröße und -art zu wählen. Sie sind so auch aus der Distanz besser lesbar.

Zeitsparende Hilfestellungen können die Logos der jeweiligen Kunden sein, deren Unterlagen der Ordner enthält.

Außerdem sind unterschiedliche Ordnerfarben ein adäquates Mittel, die Ordner bestimmten Bereichen oder Kunden zuzuordnen.


Printsoftware für Ordnerrücken Vorlagen bzw. Mustervorlagen

Heute muss man nicht mehr unbedingt in ein Fachgeschäft für Bürobedarf gehen, um sich passende Ordneretiketten zu besorgen. Inzwischen existieren sehr viele Websites, auf denen Sie gut funktionierende Printsoftware finden, die zum Download für Sie bereitsteht. Manche Anbieter stellen ihre Software kostenfrei zur Verfügung, andere verlangen eine Lizenzgebühr für die von ihnen entwickelten Programme.

Mit einer solchen Printsoftware lassen sich meist folgende Vorlagen erstellen und ausdrucken:

  • Adress-Aufkleber
  • Etikettenvorlagen
  • Vorlagen für Ordneretiketten
  • Visitenkarten
  • Flyer
  • Namensschilder

Die Nutzung der Printsoftware ist nicht sehr schwierig und Sie müssen während der Erstellung die von Ihnen gewünschten Parameter eintragen (etwa Seitenlängen Vorlage, Schriftgröße, Ausrichtung der Schrift oder die Schriftart). Falls Sie es wünschen, haben Sie die Möglichkeit, mit einer solchen Printsoftware auch ihre ganz eigenen Vorlage-Kreationen als Rückenschilder für Ihre Aktenordner zu erstellen, wobei Sie natürlich auch Grafiken oder Bilder verwenden können.

Erstes Ziel bei der Verwendung solcher Software sollte aber stets eine größtmögliche Praktikabilität sein, was bedeutet, dass die von Ihnen erstellten Vorlagen für Ordnerrücken nicht in erster Linie nett aussehen, sondern sich vor allem in der Praxis bewähren und Ihnen aufwendiges Suchen ersparen.

Falls Sie mit dem Betriebssystem von Windows arbeiten, eignen sich vor allem folgende besonders gut:

  • FormPrinter
  • Rüschi
  • OrBePRO
  • Testversion von 2P Label Designer
  • Testversion von SF-Etikett.

Darüber hinaus werden von Etikettenherstellern wie Sigel oder Avery Zweckform kostenlose Programme angeboten, die entwickelt wurden, um die eigenen Etikettenorlagen zu gestalten und auszudrucken.

Ordnerrücken beschriften: Easyprint von Leitz

Die Hersteller von Aktenordnern und sonstigem Bürobedarf haben sich auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingestellt und bieten inzwischen besondere Dienstleistungen an, die es ermöglichen, auf sehr einfache und effektive Weise. Ein sehr nützliches Tool ist easyprint, welches das Unternehmen Leitz seinen Kunden bietet und das über viele sinnvolle Funktionen verfügt.

Auf dieser Website, die man direkt über die Unternehmens-Website von Leitz erreicht, können Sie als Kunde nicht nur aus verschiedenen Ordnerrückenvorlagen, Ordneretiketten oder Registern auswählen, sondern sie für die Verwendung als Rückenschild auch gleich beschriften.

Die fertig erstellten Vorlagen können Sie downloaden und ausdrucken, die Leitz-Ordnerrücken erhalten Sie dann direkt ins Büro und müssen sie nur noch mit der von Ihnen erstellten und gespeicherten Etikettenvorlage bedrucken und am Ordnerrücken durch Aufkleben oder Einschieben in das Rückenschild befestigen.

Das Design muss bei Ordnerrücken nicht zu kurz kommen

Vor allem für Personen, die in einem sehr kleinen Unternehmen arbeiten oder die selbstständig sind, ist das oft sehr bürotypisch wirkende Layout von Ordnerrücken gar nicht notwendig, weil sich das Aufkommen an Unterlagen doch sehr in Grenzen hält. Deshalb dürfen Sie in diesem Umfeld auch ein bisschen mehr Kreativität an den Tag legen. Dafür können Sie beispielsweise selbstklebenden Deco-Motiv-Rückenschilder der Marke ELBA verwenden.

Es gibt verschiedene Motive:

  • Klassische alte Schreibmaschine
  • Leuchtturm
  • Skyline von New York
  • Kirschblüten-Motiv

Die jeweiligen Bildmotive verteilen sich auf vier Aufkleber für Aktenordner mit einer Breite von 80 Millimeter. Diese Ordnerrücken-Motive oder Etikettenvorlagen werden auch von anderen Herstellern angeboten, unter anderem auch für sechs oder acht Ordner.

Beschriftung von geschäftlichen CDs oder DVDs

Trotz des digitalen Cloud-Zeitalters kommt es immer noch vor, dass Sie CDs oder DVDs, auf denen sich geschäftlich relevante Informationen befinden, an Kunden weitergeben müssen. Im Rahmen eines optimierten Corporate Design ist es sinnvoll, solche Datenträger nicht einfach mit der Hand zu beschriften.

Von hoher Professionalität zeugt es, wenn Sie die CD oder DVD mit Ihrem Firmenlogo, einem qualitativ guten Bild oder einer ansprechenden Grafik bedrucken. Damit ein solcher Aufdruck hochwertig wirkt, nutzen Sie im Idealfall eine sogenannte Zentrierhilfe. So können Sie den CD- oder DVD-Aufkleber passgenau und vor allem faltenfrei in der Mitte des Datenträgers platzieren. Darüber hinaus gibt es beispielsweise von Data Becker, Sigel oder Avery Zweckform kostenpflichtige Software, die Ihnen unterschiedlichste Gestaltungsmöglichkeiten sowie eine große Auswahl an Vorlagen bietet.

Alternativen zur Beschriftung des Ordnerrückens

Wenn Sie nach anderen Möglichkeiten suchen, um in Ihrem Büro für Ordnung zu sorgen und ein übersichtliches Ablagesystem zu installieren, dann gibt es durchaus Alternativen zur Beschriftung des Ordnerrückens.

Unsichtbare, beschreibbare Klebefilme

Stellen Sie sich vor, Ihr Büro soll renoviert werden. In einem solchen Fall ist es sinnvoll, wenn Sie alle Büromöbel, Ihr Computer-Equipment und auch alle wichtigen Dokumente und Arbeitsunterlagen während der Renovierungsarbeiten woanders unterbringen.

Damit Sie aber benötigte Unterlagen trotzdem schnell wiederfinden, wenn Sie diese beispielsweise in einem anderen Büro oder im Seminar- bzw. Konferenzraum zwischenlagern, sollten Sie sie mit einem beschreibbaren Klebefilm markieren. So bleiben die Ordner und Hängeregister auch während der Renovierung geordnet und lassen sich nach der Renovierung zielsicher wieder im alten Büro einsortieren. 

Eine besondere Eigenschaft solcher Klebefilme ist nicht nur ihre Beschreibbarkeit, sondern vor allem ihre Unsichtbarkeit. Eigentlich wird von Ordnerrücken und Etiketten erwartet, dass sie gut sichtbar sind und sich gut lesen lassen, weil sie gerade durch diese Eigenschaften dabei helfen, Unterlagen schnell zu finden.

Wenn Sie diese Klebefilme allerdings mit einem abwischbaren Stift beschreiben, können Sie die Schrift später leicht wieder entfernen, den Klebefilm aber an Ort und Stelle lassen, ohne dass er auffällt und ohne dass Sie den Ordnerrücken beim Entfernen beschädigen müssen.

Ablösbare Aufkleber

Manchmal tut etwas Farbe gut und hilft beim Ordnen von Unterlagen und Dokumenten. Alle großen Unternehmen, etwa Avery Zweckform, ELBA, Herma, Leitz oder Otto Office bieten deshalb inzwischen nicht nur Standard-Etiketts bzw. Aufkleber für Ordnerrücken in Weiß an, sondern auch in Grün, Rot, Blau oder Gelb an.

Neben ihrer Farbvielfalt zeichnen sich solche Aufkleber dadurch aus, dass sie sich ohne jeden Rückstand einfach wieder entfernen lassen, wenn sie ihren Dienst getan haben. Farbige Aufkleber für Leitzordner können Sie mit fertig aufgedruckten Jahreszahlen oder Texten kaufen. Vor allem Aufdrucke wie „Kunden", „Rechnungen", „Lieferanten" oder „Lieferscheine" sind für Sie als Bürokraft oder Assistenz sinnvolle Hilfsmittel für die Büroorganisation.

Ablösbare Aufkleber eignen sich zudem gut, wenn Sie beispielsweise für eine anstehende Konferenz oder eine Dienstreise Ihres Vorgesetzten Unterlagen farbig kennzeichnen oder sogar mit Vermerken versehen müssen. Hier haben sich sogenannte Post-it-Aufkleber bewährt, die auf nahezu jeder Oberfläche haften und sich später rückstandsfrei wieder entfernen lassen.

Labeldrucker

Der Drucker ist in einem Büro eines der am häufigsten verwendeten Geräte und gerade, wenn es sich um ein Großraumbüro handelt, kann es zu zeitraubenden Staus bei der Verwendung des Druckers kommen. Eine gute Alternative kann hier ein sogenannter Labeldrucker sein, wie er etwa von Brother, Cab oder Dymo angeboten wird.

Diese Geräte sind extrem handlich, finden auf Ihrem Schreibtisch Platz und eignen sich vor allem dann, wenn Sie sehr häufig Etiketten oder Aufkleber ausdrucken müssen. Die in den Labeldrucker eingelegten Etikettenrollen werden durch das Gerät mithilfe von Hitze bedruckt, die entsprechenden Verfahren werden als Thermodirekt- bzw. Thermotransferverfahren bezeichnet.

Um den Text zu erstellen, können Sie ihn entweder direkt am Gerät eingeben, über eine vorhandene Tastatur oder die Touchscreen-Funktion des Labeldruckers. Falls Ihr Gerät WLAN-fähig ist, haben Sie auch die Möglichkeit, den Text über Ihren PC einzugeben. Die Druckqualität solcher Geräte ist beeindruckend, Sie verfügen über eine Auflösung von bis zu 300 dpi, womit sie durchaus einen heute üblichen professionellen Standard erreichen.

Flexible Beschriftung – es müssen nicht immer beschriftete Ordnerrücken sein

Sie müssen als Bürokraft oder Assistenz einen mehrtägigen Kongress, eine Tagung oder einen großen Geschäfts-Event organisieren und sind noch auf der Suche nach einer nicht alltäglichen Methode zur Kennzeichnung und Eingruppierung der verschiedenen Teilnehmer, etwa Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner oder Unternehmensleitung.

Falls Sie nicht auf die guten, alten Namensschilder zum Aufkleben auf der Kleidung zurückgreifen möchten, können Sie bedruckbare, meist in Neonfarben hergestellten Event-Bänder der Marke Sigel nutzen. Für den Aufdruck auf die transparenten Etiketten verwenden Sie eine spezielle Software und kleben dann ein personalisiertes Etikett auf eines der verschiedenfarbigen Event-Bänder. 

Fazit zu Mustervorlagen für Leitz 1685

Das Büro lässt sich mithilfe von kleinen Tricks übersichtlich gestalten. Unterlagen, die in Leitz-Ordnern, Ablagefächern oder Hängeregistern aufbewahrt werden, können durch entsprechende Vorlagen für Ordnerrücken, Etiketten oder Aufkleber so beschriftet werden, dass Sie nicht lange suchen müssen. Ein organisiertes, strukturiertes Office Management erleichtert Ihnen den Alltag als Sekretärin!

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Kommunikation unter Kollegen, Kommunikation Chef Sekretärin, Kommunikation Sekretärin Mitarbeiter
Kommunikation im Büro: Das sollten Sie im Office beachten

Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil jedes Unternehmens. Gerade im Büro, wo alle Fäden zusammenlaufen, ist ein effektiver Austausch sowohl unter den…

Bürosprache für Einsteiger, Begriffe aus dem Office, Wrap-up, asap
Bürosprache für Einsteiger: Von asap bis Wrap-up

Jedes Unternehmen hat sein ganz eigenes Vokabular, doch viele Begriffe, Abkürzungen und Floskeln tauchen als Bürosprache in allen Unternehmen auf. Das heißt aber…

Termine professionell planen, Terminplanung Hilfsmittel, Terminplanung Tools, online Terminplanung, Tipps Terminplanung
Professionelle Terminplanung im Sekretariat – so behalten Sie den Überblick

Im nationalen und internationalen Vergleich haben ausschließlich Unternehmen Erfolg, die konstruktiv und ökonomisch wirtschaften und Chancen nutzbringend verfolgen.…

organisierte Büroablage im Sekretariat
Büroablage: So organisieren Sekretärinnen sie effektiv und übersichtlich

Das Sekretariat ist Dreh- und Angelpunkt eines jeden Unternehmens. Hier sammeln sich nicht nur Fragen der Mitarbeiter, sondern auch deren Personalakten. Rechnungen,…

Protokolle im Office erstellen, Protokollant Sekretärin, Wortprotokoll, Gedächtnisprotokoll, Beschlussprotokoll, wie schreibt man ein Protokoll
Die Sekretärin als Protokollant – wie professionelle Protokolle erstellt werden

Protokolle in Sitzungen zu schreiben ist eine der Aufgaben von Sekretärinnen. Doch ist es so einfach, wie es sich anhört? Worauf ist beim Protokollieren zu achten?…

Büromöbel, ergonomische Büromöbel, Schreibtischstuhl, Schreibtisch, Aktenschrank, Bildschirm, Bildschirmarbeit
Büromöbel im Office – Wie Sekretärinnen adäquate Lösungen für umfangreiche Anforderungen finden

Bürostühle und -tische, Aktenschränke und moderne Technik - zu einem perfekt ausgestatteten Büro gehören viele Dinge. Effizientes Arbeiten durch gut durchdachte…

Zeitmanagement im Sekretariat
Zeitmanagement: Was beinhaltet eine moderne Zeitplanung im Sekretariat?

Der digitale Wandel verlangt von jedem Mitarbeiter in einem Unternehmen vieles ab. Voraus das Sekretariat, indem alle Schnüre zusammenlaufen. Für alle…