Neue Arbeitskräfte finden – War of Talents

In vielen Unternehmen ist die Assistenz der Geschäftsführung oder bestimmter Abteilungen für die Suche nach neuen Fachkräften zuständig - zum Teil unterstützend, zum Teil eigenverantwortlich.

Das Karriere-Portal Monster gibt jährlich zusammen mit dem Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg die Studie „Recruiting Trends“ heraus, die zeigt, worauf bei einer erfolgreichen Personalsuche zu achten ist.

Wer die besten neuen Mitarbeiter gewinnen möchte, sollte offen sein, neue Wege im Recruiting zu gehen und darüber hinaus über diverse Kompetenzen verfügen. Wir zeigen Ihnen die fünf wichtigsten Skills, die Sie zukünftig erweitern sollten, um bei der Personalsuche zukunftsfähig zu sein.

1. Marketing

Personaler und ihre Mitarbeiter sollten ihre Zielgruppe genau kennen und wissen, was diese begeistert. Sie wissen, wie sie ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke präsentieren sowie, was ihren Wunsch-Kandidaten wichtig ist. Gerade auf Themen wie Work-Life-Balance sollte eingegangen werden, da das den Bewerbern immer wichtiger wird. Ebenfalls entscheidend ist für die Personalverantwortlichen darauf zu achten, dass das Unternehmen auch hält, was es nach außen verspricht. Die Studie zeigt, dass vier von zehn Kandidaten schon einmal ein Angebot abgelehnt haben, da die Arbeitskonditionen eben nicht mit den nach außen dargestellten Unternehmenswerten übereinstimmten.

2. Suchmaschinen-Know-how

Ca.  77 Prozent der Kandidaten nutzen Internet-Stellenbörsen, wenn sie einen neuen Job suchen. Zudem gilt es auch, sogenannte passive Kandidaten auf die Idee zu bringen, überhaupt ihren Job zu wechseln.
Für beides werden Kenntnisse in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und -werbung (SEM) immer wichtiger. Traffic, Visits und Page Views sollten keine Fremdworte mehr sein.

3. Netzwerken

Gerade Kandidaten mit langjähriger Berufserfahrung nutzen Karrierenetzwerke zur aktiven Jobsuche oder Umorientierung. Laut Studie sind dies aktuell knapp 44 Prozent! Umso wichtiger ist der Aufbau und die Pflege von entsprechenden Netzwerken.

4. Social Media

Besonders die jüngere Generation ist auf sozialen Kanälen wie z. B. Facebook aktiv und auch dort für Jobangebote empfänglich. Die Studie zeigt ganz klar: Zwei Drittel der Unternehmen sagen, dass Social Media Recruiting wichtig ist, um die sogenannten Millennials zu erreichen. Aktuell verfolgen lediglich 27 Prozent der Top 1.000 Unternehmen eine Social Media Strategie in ihrer Personalbeschaffung.

5. Mobile Marketing

Bei Berufsanfängern wie auch der älteren Generation wächst das Bedürfnis nach der Jobsuche per Smartphone kontinuierlich. Ca. 60 % der Kandidaten beurteilen Apps von Unternehmen zu offenen Stellenanzeigen als tolle Lösung für ihre Jobsuche. 72 Prozent der Top 1.000 Unternehmen geben an, dass die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte einen großen Einfluss auf die Rekrutierung hat. Jedoch bietet 54 Prozent noch kein Mobile Recruiting an.
 Wer Talente, ob jüngere oder ältere, gewinnen will, sollte daher seine Webseiten mobil-freundlich gestalten und die Apps auf Vordermann bringen.

Quelle: Recruiting Trends 2017 – arbeitgeber.monster.de/recruiting/studien.aspx
Monster - www.monster.de






Arbeitskräfte, War of Talents, Recruiting, Personalsuche
Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"


career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Nächster Termin: Donnerstag, 26. September im Congress-Centrum Nord in Köln!

Der Eintritt zur Messe ist kostenlos!

zur Anmeldung


Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de