Weihnachtsgeschenke Geschäftspartner, zu Weihnachten Geschenke für Geschäftspartner kaufen
Bei der Wahl der Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner ist Individualität gefragt © LightField Studios - Shutterstock

Weihnachtsgeschenke an den Geschäftspartner: Das sollten Sie bei Präsenten beachten

Dem Geschäftspartner zu Weihnachten etwas zu schenken, gehört mittlerweile zum guten Ton in den meisten Unternehmen. Allerdings warten gerade beim Thema Geschenke viele Fallstricke. Welche Geschenke sind angemessen und was müssen Office-Professionals wegen der Steuer beachten?

Originelle und exklusive Weihnachtsgeschenke für den Geschäftspartner

Alle Jahre wieder stellen sich viele Unternehmer die Frage, womit sie ihren Geschäftspartnern zu Weihnachten eine Freude machen können. Schließlich möchte man die Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen lassen, ein Dankeschön für das vergangene Geschäftsjahr auszusprechen. Dazu sollten die Weihnachtspräsente allerdings keine 0815-Geschenke oder gar lieblos ausgesuchte Werbemittel sein. 

Gute Ideen sind daher gefragt. Für den Anfang helfen einige Tipps:

Achten Sie bei den Präsenten, die Sie zu Weihnachten oder zu einem anderen Anlass wie zum Beispiel einem Jubiläum verschenken möchten, darauf, dass diese eine gewisse Qualität aufweisen. Das kann eine echte Gratwanderung werden, da die Geschenke einen bestimmten Betrag nicht übersteigen dürfen, um noch steuerfrei zu sein (dazu unten mehr).

Daher sollten Sie sich viel Mühe bei der Auswahl Ihrer Präsente machen sollten. Schauen Sie aber nicht nur auf den materiellen Wert des Geschenks, denn der allein ist noch keine Garantie dafür, dass Sie mit den Weihnachtsgeschenken die Botschaft transportieren, die Sie beabsichtigen.

Schenken Sie im Zweifel lieber etwas Kleines und Feines, schließlich zählt letztlich die Geste, dass Sie dem Geschäftspartner zu Weihnachten oder zum Jubiläum eine Freude machen wollen. Mit einem sorgfältig ausgewählten Geschenk zeigen Sie Ihre Wertschätzung und Achtung.

Daher sollten Geschenke nicht nur Geschäftspartnern gemacht werden. Auch Kunden der Firma sowie Arbeitnehmer, Mitarbeiter und Kollegen freuen sich darüber, wenn sie zu Weihnachten mit einer Aufmerksamkeit bedacht werden.

Das passende Geschenk finden ist nicht einfach

Allerdings verhält es sich im geschäftlichen Umfeld ähnlich wie im persönlichen: Das passende Geschenk zu finden, ist gar nicht so einfach. Zu immens ist die Auswahl an verschiedenen Produkten und Geschenkideen. Da ist guter Rat teuer. Schließlich möchte man unter allen Umständen vermeiden, dass die Kundengeschenke so gar nicht den Geschmack der Geschäftsfreunde treffen. Doch genau das kommt leider häufiger vor.

Eine Schätzung geht davon aus, dass mehr als zehn Prozent der Präsente den beschenkten Personen überhaupt nicht gefallen. Die Folge: Sie verstauben im Regal oder landen in einer dunklen Schublade.

Wer bei seinen Weihnachtsgeschenken allerdings versucht, etwas Originelles oder Exklusives zu schenken, hat bessere Aussichten, dass das Präsent auch Anklang findet. Mit anderen Worten: Werbegeschenke oder gar der klassische Kugelschreiber mit Firmen-Logo sind erstklassige Kandidaten dafür, in der Schublade des Geschäftspartners zu verschwinden. Gleiches gilt für einen generischen Werbeartikel. Mit derartigen Geschenken wird sich die Freude bei dem Empfänger eher in Grenzen halten.

Aber nicht nur das. Die Achtung und Wertschätzung der Zusammenarbeit, die mit dem Geschenk eigentlich transportiert werden sollten, kommen so vermutlich nicht an. Im Gegenteil. Damit erweckt man eher das Gefühl, dass man auf die Schnelle irgendein beliebiges Weihnachtsgeschenk ausgesucht und verschickt hat.

Geschenke, die ankommen

Dabei ist es gar nicht so schwierig, Weihnachtsgeschenke für Geschäftsfreunde und auch Mitarbeiter zu finden, die Ihre Wertschätzung ausdrücken. Zu den Geschenkideen, die in der Regel gut angekommen, gehören zum Beispiel:

  • Hochwertige Pralinés und andere edle Kleinigkeiten: Falls Sie mit dem Gedanken spielen, Schokolade mit einer alkoholhaltigen Füllung zu kaufen, sollten Sie sich vorab informieren, ob Ihr Geschäftspartner Alkohol mag. Davon abgesehen sind Pralinen eine gute Geschenkidee, die den meisten Menschen eine echte Freude macht. Denn Schokolade enthält den Botenstoff Serotonin, das sogenannte Glückshormon, der gute Laune erzeugt. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist Schokolade daher keine schlechte Wahl – und das nicht nur bei Frauen.
  • Exquisite Tee- oder Kaffeesorten: Auch warme Getränke kommen vor allem in der Weihnachtszeit gut an. Mit einem warmen Tee kann sich Ihr Geschäftspartner aufwärmen. Wenn das Geschenk etwas größer ausfallen soll, können Sie nicht nur Tee oder Kaffee sondern auch passendes Zubehör wie Tassen, Kandiszucker und spezielle Löffel in einem passenden Geschenkset verschenken. Dabei sollten Sie jedoch immer die Freigrenze für Kundengeschenke im Blick behalten. 
  • Bestseller und Klassiker: Ebenfalls eine gute Geschenkidee besonders im Herbst und Winter sind Bücher und Bildbände. Die besinnliche Vorweihnachtszeit sowie die Zeit zwischen den Jahren, zu der die meisten Unternehmen Betriebsferien machen, sind wie geschaffen zum schmökern. 

Passende Korrespondenz gehört zum Weihnachtsgeschenk dazu

Natürlich sollten Sie dem Geschäftspartner Ihr Firmengeschenk nicht ohne Grußbotschaft übersenden. Das macht zum einen einen unfertigen Eindruck und führt darüber hin aus dazu, dass dem Beschenkten nicht klar ist, wem er die Freude zu verdanken hat.

Daher gehört auch die Auswahl einer passenden Karte zu der netten Geste dazu. Sie können diese Karte dazu nutzen, ein persönliches Dankeschön für die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr auszudrücken. Unter Umständen bietet es sich auch an, den Wunsch nach einer weiteren Zusammenarbeit im kommenden Geschäftsjahr zu äußern.

Im Allgemeinen sollten Sie sich mit zu offensichtlicher Akquise zurückhalten. Ihre Kunden oder Partner der Firma sollen nicht den Eindruck bekommen, Sie machten das Geschenk nur, um im nächsten Jahr eine Gegenleistung dafür zu erhalten. Ein ehrliches Dankeschön für die Zusammenarbeit und Ihre Freude und Wertschätzung sollen in der Karte zum Ausdruck kommen.

Etwas schwieriger ist die Angelegenheit im Hinblick auf die zu entrichtende Steuer. Denn der Empfänger des Geschenks ist dazu verpflichtet, dieses zu versteuern. Er muss es wie eine Einnahme behandeln und entsprechend verbuchen.

Gerade bei einem Geschenk oder einer kleinen Aufmerksamkeit läuft das aber der Idee zuwider. Schließlich möchten Sie Ihren Kunden und Geschäftsfreunden eine Freude machen und nicht auf der Karte die Botschaft verkünden, dass sie das Geschenk versteuern müssen.

Daher unser Tipp: Kundengeschenke können vorab versteuert werden. So muss sich der Empfänger nicht mehr darum kümmern. Auch das wäre allerdings kein schöner Text für die beiliegende Karte. Sie müssen den Beschenkten aber darüber informieren, dass die Steuern für das Präsent bereits entrichtet sind. Machen Sie das doch einfach ein paar Tage oder gar Wochen (wenn Sie das Geschenk kurz vor den Feiertagen verschicken) später.

Rufen Sie dazu bei dem Geschäftspartner an und erkundigen Sie sich, ob er Ihre kleine Aufmerksamkeit erhalten hat – das alles können Sie natürlich im Namen Ihres Vorgesetzten erledigen. Sollte er das bejahen, weisen Sie darauf hin, dass Sie die Steuern für das Weihnachtsgeschenk bereits entrichtet haben. Das hat übrigens den weiteren Vorteil, dass Sie sich damit beim Geschäftspartner in Erinnerung rufen. Besonders zu Beginn des neuen Jahres, wenn er gerade bei der Planung der kommenden Aktivitäten ist, kann das durchaus erfolgversprechend sein.

Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner: Das sollten Sie bei der Steuer beachten

Übrigens: Ein Geschenk – unabhängig davon, ob es ein Weihnachtsgeschenk oder eine andere Aufmerksamkeit ist – ist nur dann abzugsfähig, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehört, dass es aus betrieblichen Gründen gemacht wurde und damit keine Gegenleistung verbunden ist. Mit einer Gegenleistung ist in diesem Fall gemeint, dass der Geschäftspartner, Kunde oder Mitarbeiter eine Arbeit für Sie erledigt hat und Sie ihm im Gegenzug etwas schenken. Dadurch könnte der Eindruck entstehen, dass Sie unter dem Deckmantel des Geschenkes Steuern hinterziehen möchten.

Anders gelagert ist der Fall, wenn Sie Ihrem Geschäftspartner zu Weihnachten oder einem anderen Anlass (beispielsweise zu seinem Geburtstag oder der Geburt eines Kindes) etwas schenken. Auch wenn Sie sich davon versprechen, dass die Geschäftsbeziehungen enger werden und Sie letztlich dadurch finanziell profitieren können, ist das Geschenk trotzdem abzugsfähig – natürlich immer nur bis zu einem bestimmten Betrag, der sogenannten Freigrenze.

Netiquette zu Weihnachten

Wie Sie sich richtig für Weihnachtsgeschenke im Büro bedanken, erfahren Sie hier!


Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner: Die Höhe des Betrages ist entscheidend

Aktuell können Unternehmer und Selbstständige bis zu einem Betrag von 35 Euro pro Jahr (inklusive Umsatzsteuer) ein Geschenk für den Geschäftspartner als Betriebsausgabe von der Steuer absetzen. Wenn Sie also sowohl ein Weihnachtsgeschenk machen möchten und zusätzlich den Geschäftspartner dazu einladen, zusammen ein Fußballspiel anzusehen, müssen Sie auf den Gesamtbetrag achten. Sobald die Freigrenze und den Wert von 35 Euro überschritten wird, kann das Geschenk insgesamt nicht mehr als Betriebsausgabe von der Steuer abgesetzt werden.

Sekretärinnen und Assistenten können ihren Chef dabei übrigens folgendermaßen unterstützen: Notieren Sie sich bei jedem Geschenk, den Anlass, den Empfänger und den genauen Betrag (inklusive Umsatzsteuer). So können Sie sich oder der Buchhaltung am Ende des Steuerjahres eine Menge Arbeit ersparen.

Fazit: Weihnachtspräsente für den Geschäftspartner oder auch die Mitarbeiter sind eine sehr schöne Geste, sich für die Zusammenarbeit zu bedanken. Wer ein paar Regeln beachtet, wird bei der Auswahl der Präsente nicht allzu viele Schwierigkeiten haben. Und selbst wenn Sie dafür länger brauchen sollten – nehmen Sie sich die Zeit. Denn wirklich originelle Ideen zahlen sich langfristig aus.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
Ideen für Weihnachtsgrüße, Ideen für weihnachtliche Grüße, Tipps für Weihnachtsgrüße, Tipps für weihnachtliche Grüße
Kreative Weihnachtsgrüße aus dem Office: So wünschen Sie geschäftlich ein frohes Fest

Alle Jahre wieder stellt sich die gleiche Frage: Wie wünsche ich Geschäftspartnern und Kunden ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage. Denn eines ist…

Für Weihnachtsgeschenke bedanken per Post, per E-Mail
Für Weihnachtsgeschenke bedanken: So sagen Sie „Danke“

Viele Sekretärinnen und Assistenten kennen das bestimmt: Jedes Jahr in der Weihnachtszeit kommt der Chef manchmal mit einer ganz besonderen Bitte: Ein…

Weihnachtsgrüße auf Englisch, Musterformulierung, Muster, Weihnachtsgrüße Kunden, Weihnachtsgrüße Geschäftspartner, Weihnachtsgrüße auf deutsch
Weihnachtsgrüße auf Englisch: Optimale Musterformulierungen

Die Weihnachtszeit rückt näher und somit machen sich Sekretärinnen Gedanken wie sie dieses Jahr die Weihnachtsgrüße an Kunden und Geschäftspartner formulieren. Um…

Persönliche Einladung zur Weihnachtsfeier
Einladung zur Weihnachtsfeier: Mit Tipps, Textbausteinen und Mustern gelingt die Einladung an die Kollegen

Einladungen zur Weihnachtsfeier gestalten obliegt in der Regel dem Sekretariat. Was aber auf eine Einladungskarten soll, wie die Feier organisiert sein muss und…