Mit dem Prioritätszugriff erhalten nur ausgewählte Personen einen permanenten Zugang.
Mit dem Prioritätszugriff erhalten nur ausgewählte Personen einen permanenten Zugang. © Robert Kneschke/AdobeStock

Tooltipp: So geht der Prioritätszugriff in MS Teams

Kollaborationstools wie Microsoft Teams sind heute zur wichtigen Basis für die Kommunikation geworden. Allerdings sorgen sie auch für viele Unterbrechungen. Und fokussiertes Arbeiten gelingt nur, wenn wir Unterbrechungen vermeiden. Diese beiden Tipps helfen Ihnen dabei.

Die Chats mit den Kolleginnen und Kollegen bei Microsoft Teams sorgen dafür, dass wir Fragen und Optionen schnell klären und uns besser in unserem Arbeitsteam organisieren können. Doch wenn unser Fokus auf einer wichtigen Aufgabe liegt, ist das ständige Ping des Chats nur schädlich. Den können Sie aber selbst steuern, ohne das Programm komplett herunterzufahren.

Statusanzeige und Prioritätszugriff

Die Statusanzeige in Teams zeigt Kolleginnen und Kollegen automatisiert, ob ich mich gerade in einer Besprechung befinde, einen Termin habe, oder verfügbar bin, weil der Status automatisch auf die Informationen aus dem Outlook Kalender zugreift. Den Status können Sie aber auch händisch umstellen, indem Sie auf Ihr Profilbild klicken und bei der Statusmeldung im Menü einen anderen Status wählen, beispielsweise „Nicht stören“. Bei diesem Status werden Anrufe über Microsoft Teams nicht durchgestellt und Chatnachrichten erscheinen nicht als Benachrichtigung rechts unten auf dem Bildschirm, sondern einzig als kleine Notifikation im Menü auf der linken Seite.

Prioritätszugriff manuell einstellen

Wenn Sie nun festlegen möchten, dass sie während des Status „Nicht stören“ nun doch Anrufe von ausgewählten Personen, beispielsweise der Führungskraft, erhalten, können Sie das über die Einstellungen in MS Teams ändern. So funktionierts:

  • Gehen Sie über die drei Punkte links neben Ihrem Profilbild in die Einstellungen.
  • Dort wählen Sie den Reiter Datenschutz
  • Unter dem ersten Absatz „Nicht stören“ finden Sie den Button „Prioritätszugriff verwalten“ Klicken Sie darauf.
  • Nun können Sie nach dem Kollegen bzw. der Kollegin suchen, die Sie auch während des Status „Nicht stören“ erreichen kann.

Videodienst Digitalwissen

Diesen Tipp und die einzelnen Schritte können Sie sich übrigens auch als kostenloses Video anschauen.

Diese und viele weitere Tipps gibt es regelmäßig im neuen Videodienst Digitalwissen. Erhalten Sie alle 14 Tage spannende Tipps und lernen Sie neue Tools kennen, mit denen Ihre Arbeit im Office leichter wird. Hier geht’s zu Digitalwissen ...