Menu

Und wer bezahlt mein Ticket?

Eigentlich muss der Arbeitgeber die Fahrkosten zum Vorstellungsgespräch bezahlen. Aber immer mehr Unternehmen schlüpfen durch ein Hintertürchen.

Wer zum Vorstellungsgespräch fährt, dem steht ein Bahnticket 2. Klasse zu, das der vielleicht zukünftige Arbeitgeber bezahlt. Bei Anreise mit dem PKW gilt eine Entfernungspauschale von 30 Cent pro gefahrenem Kilometer. Das regelt Paragraph 670 BGB. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Bewerber auf eine Stellenanzeige oder initiativ beworben hat.


Aber Vorsicht: Schließt das Unternehmen bereits in der Einladung die Kostenübernahme aus, muss er nicht zahlen. Schließt das Unternehmen die Kostenübernahme aus, können Sie sich an die Agentur für Arbeit wenden. Die Agentur erstattet Ihnen die Fahrtkosten, wenn Sie dort arbeitssuchend gemeldet sind und die Kostenübernahme vor dem Vorstellungsgespräch beantragen.


Wer zum Vorstellungsgespräch fliegen möchte, sollte vorher mit dem Personalverantwortlichen sprechen. Wenn eine Zugfahrt zu lange und umständlich wäre, ist ein Flug durchaus legitim.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Travel-Management"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de