Menu

Seit 1. Oktober Bettensteuer in Köln fällig

Seit dem 1. Oktober erhebt die Stadt Köln eine Kulturförderabgabe in Höhe von fünf Prozent des Übernachtungspreises inklusive der Mehrwertsteuer. Sie muss für alle entgeltlichen Übernachtungen im Stadtgebiet gezahlt werden.

Die Einführung der Kulturförderabgabe hat der Rat der Stadt Köln bereits im März beschlossen, die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat die Satzung im September genehmigt. Seit 1. Oktober sind die Beherbungsbetriebe im Stadtgebiet - egal ob Hotel, Gasthof, Pension, Privatzimmer, Jugendherberge, Ferienwohnung, Motel, Campingplatz, Schiff oder ähnliche Einrichtungen - abgabenpflichtig. Für jede entgeltliche Beherbergung fallen fünf Prozent des Übernachtungspreises (einschließlich Mehrwertsteuer) an. Die Einnahmen aus der Kulturförderabgabe fließen in die Bereiche Kultur, Bildung und Tourismus.


Auch fällig für Geschäftsreisende

Auch für Übernachtungen von Geschäftsreisenden ist die Kulturförderabgabe zu entrichten, sofern der Aufenthalt nicht länger als zwei Monate dauert. Viele Geschäftsreisende und Travel-Manager waren davon ausgegangen, dass sie sich die Abgabe erstatten lassen können. In dem Erstattungsformular werden Touristen und Geschäftsreisende jedoch ausdrücklich von einem Erstattungsanspruch ausgeschlossen.


Mehr Informationen unter ##link0##.


 


 


 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Travel-Management"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de