Menu

Werbebriefe 2018: Die 7 Regeln für werbewirksame Briefe

Die Frühlingszeit ist ein guter Zeitpunkt, einen Werbebrief zu verschicken. Zu Beginn des Jahres werden wichtige Entscheidungen in den Unternehmen getroffen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Werbebrief genau zum richtigen Zeitpunkt eintrifft, ist hoch. Machen Sie Lust auf Ihr Angebot im neuen Jahr: So geht’s!

Machen Sie Lust auf Ihr Angebot im neuen Jahr: So geht’s!

Werbebriefe 2018: So gewinnen Sie neue Kunden und behalten Ihren Kundenstamm

Präsentieren Sie sich als innovativer Partner – und das möglichst konkret. Zeigen Sie, dass Sie Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die im neuen Jahr

  • ein Umsatzplus bringen werden und/oder
  • Probleme lösen und/oder
  • sich vom Konkurrenzangebot deutlich unterscheiden und/oder
  • von besserer Qualität sind.

Die 7 Regeln für werbewirksame Briefe

Damit der Empfänger auf Ihre Werbebotschaft anspringt, sollten Sie diese Regeln unbedingt beachten:

  1. Stellen Sie klar, von wem das Schreiben kommt. Dies muss auf dem Umschlag und dem Briefbogen eindeutig zu erkennen sein.
  2. Senden Sie Ihr Schreiben möglichst an eine bestimmte Person. Es lohnt sich, den Namen des Entscheiders herauszufinden, um eine höhere Reaktionsquote zu erzielen. Schreiben Sie zumindest an eine bestimmte Abteilung oder an den Inhaber einer bestimmten Funktion wie „an den Leiter der Einkaufsabteilung“.
  3. Ihre Betreffzeile muss Neugier auslösen und möglichst eine gewisse Dringlichkeit vermitteln. Informieren Sie den Leser bereits in der Betreffzeile über das zentrale Anliegen Ihres Schreibens: ein neues Produkt, spezielle Rabatte, zusätzliche Dienstleistungen ... Ziel dieser wichtigen Kurzinformation ist es, den Leser zum Weiterlesen zu animieren. Im Idealfall denkt er: „Das interessiert mich, das lohnt sich, das kann ich mir auf keinen Fall entgehen lassen!“
  4. Stellen Sie Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt positiv dar. Sie lenken mit Ihrem Werbeschreiben die Aufmerksamkeit auf Ihr Angebot und lassen es in einem positiven Licht erscheinen. Im Mittelpunkt sollten immer Fakten und Informationen stehen. Das sind die Verbesserungen an diesem Modell, das sind die neuen Preise und Sonder-Rabatte. Bewertungen und Eigenlob können gut dosiert hinzukommen, aber es müssen zunächst einmal konkrete und überzeugende Tatsachen genannt werden. Nichtssagende Lobeshymnen überzeugen den Leser nicht.
  5. Vermitteln Sie Fakten und Informationen, aber vergessen Sie nicht, Vertrauen zu schaffen! Die Kombination von Information und Vertrauen ist entscheidend für den Erfolg Ihres Schreibens. Vertrauen schaffen Sie, indem Sie auf Ihre Erfahrung hinweisen, Referenzen nennen und/ oder Testergebnisse vorweisen.
  6. Bleiben Sie bei Ihrem Appell an die Leserin oder den Leser immer konkret: Schlagen Sie einen Besuchstermin vor, eine Probefahrt, einen Test, ein Muster, ein Probeexemplar.
  7. Drängen Sie zu einer Entscheidung, indem Sie Ihr Angebot zeitlich begrenzen. Oft sind Empfänger von Werbeschreiben durchaus interessiert an Ihrem Angebot, legen es aber erst mal zur Seite und vergessen es dann.

Allgemein gehaltener Werbebrief mit Hinweis auf Sonder-Rabatte im Frühjahr Chef → Geschäftspartner

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de