Menu

Die schönsten Texte für Ihre Briefe und Karten zum Weihnachtsfest

Wählen Sie aus diesen individuellen Texten Ihren ganz persönlichen Favoriten oder kombinieren Sie die Ideen miteinander. So können Sie Ihrem Chef Vorschläge für gelungene Weihnachtsgrüße machen, die bei Ihren Geschäftspartnern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Weihnachtspost

Hier haben wir für Sie einige Anregungen für Ihre Weihnachtsgrüße.

Weihnachtsgrüße bleiben in Mode

Das Weihnachtsfest folgt einem eingespielten Ritual. Und ebenso ein Ritual sind die Weihnachtsgrüße, die Sie jedes Jahr verschicken. Allerdings hat sich etwas geändert. Weihnachtsgrüße werden immer unpersönlicher. Neben vorgedruckten Weihnachtskarten werden die Grüße inzwischen sogar in Massen-E-Mails verschickt.

Das ist Ihre beziehungsweise die Chance Ihres Unternehmens. Setzen Sie weiter auf persönliche Grüße. Schreiben Sie die Empfänger mit ihrem Namen an und geben Sie sich Mühe bei der Formulierung des Textes.

Wertschätzung – darum geht es, wenn Sie Weihnachtsgrüße versenden. Machen Sie deutlich, dass es Ihnen damit ernst ist. Ihre Geschäftspartnerinnen und -partner werden Ihnen Ihre Wertschätzung danken.

Machen Sie den Weihnachtskartenkauf zur guten Tat

Deutschlandweit und auch in Ihrer Region gibt es jede Menge gemeinnützige Organisationen, die Unterstützung brauchen. Machen Sie Ihren Weihnachtskartenkauf zur guten Tat und achten Sie nicht auf jeden Cent.

Unicef, Plan International, SOS Kinderdörfer und viele andere Organisationen verkaufen jedes Jahr Weihnachtskarten, die einem wohltätigen Zweck dienen. Aber auch örtliche wohltätige Organisationen drucken schöne Karten, mit denen Sie den guten Zweck unterstützen.

Die wichtigsten Empfehlungen, damit Ihre Weihnachtsgrüße richtig gut ankommen

1. Wählen Sie eine persönliche Ansprache

Immer mehr Unternehmen sprechen niemanden persönlich an, sondern richten sich an „unsere Kunden“ oder „unsere Geschäftspartner“.

Vergleichen Sie die Wirkung von unpersönlicher und direkter Ansprache

Unpersönliche AnspracheDirekte Ansprache

Wir danken unseren Kunden für ihr Vertrauen.

Meine Meinung: Wieso wird der Kunde nicht direkt angesprochen? 

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

Meine Meinung: Jemanden persönlich anzusprechen, geht ganz einfach. Und schon wirkt ein einfacher Satz ganz anders.

Wir wünschen all unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Meine Meinung: Wieder keine direkte Ansprache und alle Floskeln, die Weihnachten hergibt, sind untergebracht. Warum müssen Weihnachtsfeste besinnlich sein?

Wir wünschen Ihnen ein sehr schönes Weihnachtsfest und alles, was Sie sich auch wünschen. Kommen Sie gut ins neue Jahr.

Meine Meinung: Dreimal wird der Empfänger direkt angesprochen. Viel besser. Und so einfach. Außerdem ist die direkte Ansprache geschlechtsneutral, Sie sprechen damit Frauen und Männer gleichermaßen an.

2. Karten und Briefe MÜSSEN unterschrieben werden

Komplett vorgedruckte Karten und Briefe ohne persönliche Unterschrift dürften bei den meisten Menschen direkt im Papierkorb landen. Schade ums Papier und das teure Porto.

3. Unterschriften muss man lesen können

Entweder ist die Unterschrift zu lesen oder der Name muss eingedruckt wiederholt werden. Wenn der Empfänger nicht weiß, wer schreibt, ist der Gruß sinnlos. Oder Sie legen eine Visitenkarte dazu.

4. Beschränken Sie die Anzahl der Unterschriften

„Qualität statt Quantität“, lautet hier die Devise. Mehr ist nicht immer gut. Es sollten nur die Personen unterschreiben, die einen Bezug zum Empfänger haben. Mit „je mehr, desto besser“ beeindrucken Sie niemanden. Ganz im Gegenteil. Willkür wirkt nicht wertschätzend.

 

Unser brandneuer USB-Stick mit den 33 besten Weihnachtstexten darf in keinem Büro fehlen! Er gehört Ihnen – als Dankeschön für Ihr Interesse am Profi-Handbuch Kommunikation: E-Mails und Briefe!

17 individuelle, besondere Formulierungsvorschläge für Ihre Weihnachtskarten und Weihnachtsbriefe

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chefin → Geschäftspartner

Lieber Herr Lichtermann,

ich wünsche Ihnen, dass die kommenden Feiertage für Sie zu einer Zeit werden, in der Sie sich an Leib und Seele erholen können, in der Sie so viel Kraft sammeln, dass Sie mit neuem Elan und energiegeladen an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, Ihre Flexibilität und Ihre Freundlichkeit im Jahr 2018. Ich freue mich auf 2019 mit Ihnen. Kommen Sie gut ins neue Jahr.

Mit den besten Weihnachtswünschen

Sandra Bechstein

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chef → Geschäftspartner

Lieber Herr Dr. Köster,

das Weihnachtsfest macht aus der dunkelsten Zeit des Jahres eine glanzvolle Zeit. Davon sollten wir uns alle anstecken lassen, damit das Glanzvolle in unserem täglichen Leben nie auf der Strecke bleibt.

Genießen Sie die Feiertage als Lichtblick und bringen Sie möglichst viel davon mit zurück in Ihren Arbeitsalltag!

Es grüßt Sie

Ihr Heiner Reimann

Weihnachtskarte – einfach und kurz, Chefin → Geschäftspartner

Lieber Herr Rochmann,

in einem einzigen Satz auf dieser kleinen Karte sende ich Ihnen meinen großen Dank für unsere gute Zusammenarbeit, meine herzlichen Weihnachtsgrüße und meine besten Wünsche für das kommende Jahr!

Herzlichst

Ingrid Köhler

Weihnachtskarte mit Zitat – allgemein gehalten, Chefin → Geschäftspartnerin

„Auch ist mir kein Weihnachten, wo es auch war, vergangen, ohne dass es hinter meinen geschlossenen Augen für eine Sekunde unbeschreiblich hell wurde.“ von Rainer Maria Rilke

Liebe Frau Wolter,

ist es nicht genau das, worum es bei Weihnachten geht?

Welch ein wunderbarer Gedanke, von Rilke so treffend formuliert. Deshalb wünsche ich Ihnen zu Weihnachten dieses Licht, das Ihnen und Ihren Lieben nicht nur für eine Sekunde, sondern während des ganzen Jahres leuchten soll.

Frohe Weihnachten von ganzem Herzen!

Ihre

Veronika Ahn


Weihnachtskarte mit Zitat – allgemein gehalten, Chef → Geschäftspartnerin

„Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.“ von Joachim Ringelnatz

Liebe Frau Schmitz,

… aber so sehr Weihnachten uns im Vorfeld um die Besinnung bringen wird – missen wollen wir es nicht.

Dass Sie die kommende Weihnachtsfeier wirklich „besinnlich“ und mit viel Freude genießen können, wünscht Ihnen von Herzen

Claus Wilhelm

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chefin → Geschäftspartnerin

Ich wünsche Ihnen,

liebe Frau Steinkamp,

dass die kommenden Feiertage für Sie zu einer Zeit werden, in der Sie sich an Leib und Seele erholen können, in der Sie so viel Kraft sammeln, dass Sie mit neuem Elan und energiegeladen im Jahr 2019 wieder starten können.

Danke schön für die Zusammenarbeit in diesem Jahr.

Mit den besten Weihnachtswünschen

Jessica Franke

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chef → Geschäftspartner

Lieber Herr Lüders,

unseren Terminkalendern ist fast nichts mehr heilig. Meetings von morgens bis abends – nur vor dem Weihnachtsfest haben sie noch Respekt.

Jetzt heißt es für uns entspannen und genießen. Verdient haben wir uns das sicherlich. Ich wünsche Ihnen Erholung, wunderbare Weihnachtsfeiertage und einfach eine rundum gelungene Zeit.

Ich danke Ihnen sehr für die Zusammenarbeit im Jahr 2018 und freue mich auf das nächste Jahr mit Ihnen.

Ihr

Rolf Hansen

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chef → Geschäftspartnerin

Liebe Frau Jansen,

unseren Terminkalendern ist fast nichts mehr „heilig“. Wir haben berufliche Termine bis spät in den Abend, manchmal auch am Wochenende. Auch auf dem Heimweg, klingelt das Handy noch. Wir sind nahezu jederzeit erreichbar. Gedanklich abzuschalten wird immer schwieriger.

Nur einige Tage sind davon ausgenommen. Dazu gehören vor allen Dingen die Weihnachtstage. In dieser Zeit werden wir in Ruhe gelassen.

Ich wünsche Ihnen Erholung und Entspannung in dieser für uns alle so wichtigen Schonzeit, danke Ihnen für die Zusammenarbeit im Jahr 2018 und hoffe, dass Sie einen guten Start ins neue Jahr haben werden.

Ihr Steffen Friedrichs

Weihnachtskarte mit Bezug auf WM 2018, Chef → Geschäftspartner oder Kollegen

Lieber Herr Zuber,

wir beide sind keine Weltmeister und halten trotzdem durch bis zum Finale. Nur noch ein paar „Spiele“ und wir erhalten die Feiertage zum Lohn für dieses Jahr. Und das haben wir uns verdient.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Es war mir wie immer eine Freude.

Ich wünsche Ihnen ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

Ihr Jens Richter

Weihnachtskarte – kurzer Text, Chef → Geschäftspartnerin

Liebe Frau Dr. Kaiser,

ist die Weihnachtsstimmung schon bis zu Ihrem Schreibtisch vorgedrungen? Noch nicht? Dann sollte meine kleine Karte jetzt endlich den Durchbruch ermöglichen für all die schönen Seiten dieser festlichen Zeit.

Ich wünsche gelassenes Genießen.

Olaf Kirchner

Weihnachtskarte – allgemein gehalten, Chef → Geschäftspartner

Lieber Herr Mertens,

kein anderes Fest des Jahres schafft es, so viele Menschen in seinen Bann zu ziehen. Woran das liegt? Da wird jeder seine eigene Antwort finden.

Lassen Sie sich auf Ihre ganz individuelle Weise in den Sog der Weihnachtsfeiertage hineinziehen – und kommen Sie gestärkt und gut erholt wieder heraus.

Fröhliche Weihnachten wünscht Ihnen

Daniel von Wegner


Weihnachtskarte – persönlich/individuell, Assistentin → Kollegin

Liebe Petra,

ich möchte wetten, meine liebe Kollegin, dass du so kurz vor den Festtagen so viel zu tun hast, dass an Weihnachtsstimmung gar nicht zu denken ist! Warum soll es dir anders ergehen als mir?

Aber: Der Countdown läuft zu unseren Gunsten! Die Feiertage und der Weihnachtsurlaub kommen auf uns zu – unaufhaltsam! Und wir werden uns nicht dagegen wehren.

Noch ein wenig Geduld und dann wunderschöne Festtage wünscht dir deine Kollegin

Birgit Meyer

Weihnachtsbrief, Geschäftsführer → Kunden

Lieber Herr Steffens,

die Weihnachtsfeiertage zwingen uns emsige Geschäftsleute zum Stillstand und zur Besinnung. Ohne diese Weihnachtsbräuche wären wir sicher an diesen Tagen in unseren Büros, an unseren Telefonen, vor unseren Bildschirmen, in unseren Besprechungszimmern und Konferenzräumen tätig.

Gut, dass uns die schönen Traditionen der Weihnachtszeit Einhalt gebieten, uns zumindest für einige Tage „aus dem Verkehr ziehen“ und uns aus der Tretmühle unserer Arbeitsabläufe herausnehmen. Da stehen endlich mal wieder Familie und Freunde im Mittelpunkt. Es bleibt Zeit für Gespräche, gemeinsame Erinnerungen und natürlich auch für gemeinsame ausgiebige Mahlzeiten!

Eine Weihnachtszeit, in der Sie sich ganz nach Ihren Vorstellungen an Leib und Seele erholen können,

wünscht Ihnen

Hexa Licht GmbH

Stefan Müller

Weihnachtsbrief, Chefin → Geschäftspartnerin

Liebe Frau Walter,

es ist gar nicht so einfach, durch den inzwischen recht turbulent gewordenen „Weihnachtsrummel“ hindurch noch den ursprünglichen Charakter dieses Festes zu erkennen.

Für mich war dies immer die Botschaft „Friede auf Erden!“ − was kann wichtiger sein, als ein globales, friedliches Miteinander?

Hinzu kommt für mich der Gedanke „Licht in der Dunkelheit“. Mitten im kalten und dunklen Winter feiern wir ein Fest, das Licht und Wärme ausstrahlt. Dieser Gedanke hat mich immer berührt. Wir stemmen uns mit Optimismus gegen die vermeintlich depressive Grundstimmung der Natur.

Nicht zu vergessen: Weihnachten als „Fest der Liebe“. Wir schenken und werden beschenkt. Wir nehmen uns Zeit für Menschen, die uns nahestehen.

Kurz gesagt: Ich wünsche Ihnen ein friedliches, fröhliches Fest und ganz viele Geschenke!

Weihnachtliche Grüße

Gärtner OHG

Ingrid Köhler

Weihnachtsbrief an Geschäftspartner, Chef → Geschäftspartner

Lieber Herr Sandmann,

ich bin sicher, dass Ihr Gabentisch auch in diesem Jahr nicht leer sein wird.

Und zusätzlich zu all diesen Geschenken bringt der Weihnachtsmann Ihnen hoffentlich eine anständige Portion Gesundheit und Robustheit, mit der Sie für den Stress Ihrer Arbeit im nächsten Jahr gewappnet sind.

Zu der Bescherung sollten auch einige Rezepte gehören, aber nicht nur für Stollen und Plätzchen, sondern auch einige ertragreiche Erfolgsrezepte für Ihre Pläne.

Nicht schlecht wäre ein zuverlässiger, solider, kompetenter Geschäftspartner.

Der grüßt Sie heute ganz herzlich und wünscht Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Ihr

Klaus Reiter

Weihnachtsbrief, Chefin → Geschäftspartner

Lieber Herr Stein,

es gab eine Zeit, in der das Wünschen noch half und tatsächlich Erfolg hatte. Erinnern Sie sich noch daran, wie wir als Kinder unsere Wunschlisten diktiert und sie später, als wir schreiben konnten, selbst verfasst haben? Es bestand immer eine gute Chance, dass unsere Wünsche erfüllt wurden. Es gab die gewünschten Spielzeuge, später das Fahrrad, für Mädchen das Puppenhaus, für Jungen den Technikbaukasten. Jede Wunscherfüllung bestärkte den Glauben an den Weihnachtsmann oder nach der „Aufklärung“ den Dank an unsere Eltern oder Großeltern, an Onkel und Tanten.

Nach und nach haben wir die kindliche Vorstellungskraft verloren, dass andere uns immer unsere Wünsche erfüllen und für uns sorgen. Wir haben für uns Verantwortung übernommen, erfüllen uns unsere Wünsche selbst, spielen oft genug die Wunscherfüller für andere.

Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Stein, eine Zeit, in der das Wünschen wieder hilft – und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Wenn andere auf Ihre Wünsche nicht reagieren – dann bleibt ja immer noch unser guter alter Trick, dass wir uns unsere Wünsche selbst erfüllen.

Auf beiden Glückswegen wünsche ich Ihnen den größtmöglichen Erfolg!

Ihre

Heike Herzinger

Geschäftsführerin

Weihnachtsbrief, Chef → Geschäftspartnerin

Liebe Frau Fischer,

Sie erhalten ganz sicher wie wir alle stapelweise Weihnachtspost. Es sind die klassischen Vorboten eines traditionsreichen Festes, und sie verbreiten hoffentlich ein wenig Vorfreude auf diese Feiertage.

Wir stellen uns an in der Reihe der Weihnachtsgrüße-Überbringer, klopfen an Ihre Bürotür, kommen kurz rein und danken für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Wir wünschen Ihnen richtig schöne Festtage, verabschieden uns wieder und überlassen Sie Ihrer Arbeit zum Abschluss dieses Kalenderjahres und den Vorbereitungen auf den Weihnachtsurlaub.

Ich hoffe, wir haben nicht zu sehr gestört und Sie haben registriert, dass wir an Sie gedacht haben. Und dass wir Ihnen ein Weihnachtsfest wünschen, an dem Sie mit den Weihnachtskerzen um die Wette strahlen.

Mit den besten Wünschen

München Consulting GmbH

Stefan Schmidt

Geschäftsführer


Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de