Menu

Vorsicht bei Freistellungen!

Der Krankenversicherungsschutz kann in Gefahr sein

Bei unwiderruflichen Freistellungen kann der Arbeitnehmer seinen Schutz in der Krankenversicherung verlieren, denn nach der seit Juli 2005 vertretenen Meinung der Spitzenverbände der Krankenkassen, Rentenversicherungsträger und der Bundesagentur für Arbeit ist ein Arbeitnehmer einen Monat nach Beginn der unwiderruflichen Freistellung nicht mehr sozialversichert und somit auch nicht mehr in der Krankenkasse pflichtversichert.


Freistellungsvereinbarungen in Aufhebunsverträgen sollten deshalb immer nur "bis auf weiteres" gelten!

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de