Menu

Tipps für gelungene Glückwunschschreiben

Die Kommunikation im Beruflichen wie im Privaten wird immer schneller und flüchtiger. Umso mehr können Sie Kunden und Geschäftspartnern mit persönlichen Glückwünschen eine Freude bereiten und dadurch auch die Beziehung vertiefen. Worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier.

Tipps für gelungene Glückwunschschreiben

1. Verwenden Sie individuelle und floskelfreie Formulierungen

Überlegen Sie, was Sie dem zu Beglückwünschenden im persönlichen Gespräch sagen würden. Gab es vielleicht in der Vergangenheit ein Gespräch mit der Äußerung zu einem individuellen Wunsch oder Erlebnis, auf das Sie nun Bezug nehmen können? Rutschen Sie nur nicht zu sehr ins „kumpelhafte“ ab. Das kann sehr schnell auch merkwürdig klingen.

2. Achten Sie auf die Form

Glückwünsche sind eine persönliche Geste und kein geschäftlicher Vorgang. Deshalb sollte das Geschäftspapier in der Schublade bleiben und Sie schreiben Ihre Glückwünsche auf klassisches oder besonderes Briefpapier. Nicht vergessen sollten Sie: Firmenname – wenn der Chef im Namen der Firma schreibt –, die vollständige Adresse, Telefon und Faxnummer sowie die E-Mail- Adresse –mehr nicht. Bankverbindung, Umsatzsteueridentifikationsnummer, Handelsregisterangaben usw. haben in Ihrem Glückwunschschreiben nichts verloren.


Auch sollten Sie einen fensterlosen Umschlag verwenden und auf Adressaufkleber und Frankierung per Freistempler verzichten. Optimal ist eine schöne Sonderbriefmarke, die Ihrem Brief noch eine zusätzliche Note verleiht.

3. Am besten handschriftlich

Nichts ist persönlicher und wirkt freundlicher als ein handschriftlicher Brief. Dennoch: Sollte die Zeit fehlen, den ganzen Brief von Hand zu schreiben, dann schreiben Sie zumindest die Anrede und den Schlussgruß  mit der Hand. So verleihen Sie dem Schreiben einen persönlichen Anstrich.

4. Wiederholen Sie die Unterschrift

Da viele Unterschriften nicht lesbar sind und der Empfänger so nicht erkennen kann, wer ihm da geschrieben hat, ist es wichtig, dass Sie Ihren vollständigen Namen (Vor- und Zuname) unterhalb der Unterschrift wiederholen.

Zusatz-Tipp

Ganz zum Schluss lesen Sie Ihren Brief noch einmal durch und fragen Sie sich kritisch, ob Sie sich darüber freuen würden, wenn Sie selbst der Empfänger wären.    
 
Übrigens: Die Tipps eignen sich nicht nur für die klassischen Glückwünsche, sondern zum Beispiel auch, um Ihren Kunden ganz individuelle Neujahrsgrüße zukommen zu lassen!

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de