Menu

Office Porträt: Wie ein gutes Essen ...

Tina Faßhauer, Executive Assistant bei Aperto – an IBM Company, Berlin: Bei ihrem Arbeitgeber stimmen alle Zutaten, findet die gelernte Assistentin für Hotel- und Tourismusmanagement: viel Raum für Individualität und Kreativität, spannende Aufgaben rund um den Mega-Trend Digitalisierung – und dazu die Freiheit, nach Herzenslust zu organisieren. Ein Job-Report aus Berlin-Mitte.

Tina Faßhauer

„Meinen Job mache ich gut, wenn ich die Antwort auf die Frage meines Chefs bereits dann habe, wenn er sie noch gar nicht gestellt hat.“ Das ist Tina Faßhauers Selbstverständnis im Job. Bei der Digitalagentur Aperto arbeitet die Assistentin für zwei Geschäftsführer.

Office Porträt: Wie ein gutes Essen ...

Die Büroräume der Digitalagentur Aperto liegen nahe der Friedrichstraße im Hinterhof eines Altbaukomplexes und sind in einer ehemaligen Lok- und Pianofabrik untergebracht. Wuchtige Backsteinmauern umgeben den Hof, auf den Sitzgelegenheiten aus Paletten und Holzkisten tummeln sich junge Leute mit Handys und Laptops. In der hinteren Ecke hat sich eine größere Gruppe zur Teambesprechung zusammengefunden.

Tina Faßhauer zeigt auf die bepflanzten Holzkästen mit Schildern, auf denen „Topinambur“, „Spinat“, „Mohrrüben“ oder „Brunnenkresse“ steht. „Gerade wurde hier alles neu bepflanzt“, sagt die Assistentin der Geschäftsführung, „wer Lust und Zeit hat, kümmert sich um die Pflanzen. Das Gärtnern ist eine gute Abwechslung zur Büroarbeit“.

Gewachsener Startup-Charme

Große Rundbogenfenster geben den Blick frei in den Eingangsbereich der Agentur, hinter dem Empfang in der Mitte entdeckt man eine große Bar und eine Tischtennisplatte. Ein Zwergspitz kommt hervorgelaufen und legt Tina Faßhauer einen bunten Gummiring vor die Füße. „Das ist Oskar, unser Agenturhund“, lacht sie und wirft den Ring quer durch die Eingangshalle.

Aperto hat noch immer den Charme eines Startups, auch wenn das bei einem Unternehmen mit über 400 Mitarbeitern wohl kaum mehr der richtige Begriff ist. Doch die Grundgedanken seien geblieben, sagt Tina Faßhauer, nämlich offen zu sein für Neues, am Puls der Zeit zu bleiben, Kreativität zu fördern. Genau das war es auch, was sie an der Arbeit hier gereizt habe, erzählt die Assistentin. In einer Umgebung, wo täglich neue Kampagnen, Webseiten und Apps entwickelt werden, wo ständig an digitalen Geschäftsmodellen gearbeitet wird, da ist Inspiration eine wichtige Voraussetzung, für die man die entsprechenden Bedingungen schaffen muss.

Von der Gastronomie zur Assistenz

Tina Faßhauer schaut von ihrem Büro direkt in den bunten Innenhof. Auf ihrem Schreibtisch steht eine Schale mit Nüssen, daneben ein Mineralwasser. Gesunde Ernährung ist ihr wichtig, diese Leidenschaft teilt sie mit ihrer Kollegin gegenüber. „Schokolade und Kekse sucht man bei uns im Büro vergeblich“, erklärt sie. Wenn überhaupt, gibt es Nüsse, als Energiefutter fürs Gehirn sozusagen, mittags ist Salat Pflicht.

Bei ihrem Vorstellungsgespräch, erinnert sie sich schmunzelnd, habe sie sich anschließend fast eine Stunde lang mit ihrer Kollegin in spe über Ernährungsgewohnheiten unterhalten. Das Essen und die Gastronomie haben für Tina Faßhauer immer schon eine große Rolle gespielt. Nach einer Ausbildung zur Assistentin im Hotel- und Tourismusmanagement begann sie ein Studium der Ernährungswissenschaften, aber sie brach es vorzeitig ab – „weil ich gemerkt habe, was mir wirklich liegt, nämlich mit Menschen zu arbeiten, Kommunikation und Organisation“.

Das hat sie als Restaurantleiterin in den folgenden zwei Jahren voll ausleben können. Durch einen Zufall landete sie schließlich in der Werbeagentur antoni, die eine Assistentin suchte. Die Agentur war gerade erst gestartet, die 20 Mitarbeiter sollten im Lauf der nächsten zwei Jahre auf 150 anwachsen. Tina Faßhauer ist stolz darauf, das Unternehmen von Anfang an mit aufgebaut zu haben. „Da ging es erst einmal darum, Räumlichkeiten zu suchen, den Ausbau der Büros mitzubetreuen und neue Strukturen aus dem Boden zu stampfen. Anfangs war ich ein bisschen Mädchen für alles.“

Aperto

1995 gegründet, gehört Aperto zu den ersten Digitalagenturen in Deutschland. Am Standort Berlin wird das Portfolio seither stetig ausgebaut und umfasst inzwischen alle wichtigen Services aus den unterschiedlichsten Kommunikationsdisziplinen für das digitale Zeitalter.

Unter dem Dach von IBM iX, einer der größten Digitalagenturen weltweit, arbeitet Aperto allein in Berlin zusammen mit mehr als 400 Fusionisten für einige der bekanntesten deutschen und internationalen Marken. Dazu zählen unter anderem Airbus, Coca-Cola, Siemens, Migros, Volkswagen, das ZDF, die Bundesregierung, Christoffel-Blindenmission und der WWF.

Den gesamten Artikel lesen Sie in working@office 07 | 2018. Hier geht es zum Gratis-Test ...

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de