Menu

Schadensmeldungen an Versicherer

Fremdsprachen: Versicherungsschaden

Wer seiner Versicherung einen Schaden melden will, muss einiges beachten. Hier ein paar Tipps und Kernbegriffe. Ohne privaten Versicherungsschutz wäre eine moderne Gesellschaft in einer entwickelten Volkswirtschaft kaum vorstellbar. So bieten deutsche Versicherer im Rahmen von rund 460 Millionen Verträgen Schutz gegen vielfältige Risiken für private Haushalte, selbständig Erwerbstätige und Unternehmen:


Doch ob es sich um die Hausrat-, Glas-, Leitungswasser-, Feuer-, Kfz- oder die private Haftpflichtversicherung, um nur einige zu nennen, wenn ein Schaden eingetreten ist, gilt es, diesen ordnungsgemäß zu melden. Am Beispiel eines Sachschadens erklären wir hier Schritt für Schritt, was zu tun ist.


1. Schaden dokumentieren

Machen Sie möglichst viele Fotos. Entsorgen Sie die beschädigten Gegenstände nicht, bis die Schadensabwicklung abgeschlossen ist. Denn nicht selten beauftragt die Versicherung ein Gutachten, damit der Schaden in Augenschein genommen und bewertet wird.

Übrigens sollten die am Schaden beteiligten Personen sowie eventuelle Zeugen ihre Kontaktdaten austauschen.


2. Über Schaden informieren

Die Versicherung ist zeitnah über den Schaden zu informieren. In den Vertragsbedingungen steht meist "unverzüglich". Teilen Sie daher spätestens innerhalb einer Woche schriftlich, telefonisch oder online kurz mit, dass ein Schadensfall eingetreten ist. Fehlen Ihnen wichtige Angaben, so sagen oder vermerken Sie, dass Sie diese schnellstmöglich nachliefern.


3. Eigentliche Schadensmeldung

Für die Schadensmeldung liegt Ihnen entweder ein Formular in Papierform vor oder Sie nutzen die Vorlage, die Ihr Versicherer online bereithält. Darin werden die notwendigen Informationen abgefragt. Wenn Sie den Schaden einfach per Brief melden, sind u.a. folgende Angaben für Ihre Versicherung wichtig:

  • Ihre Postanschrift, Mailadresse, Telefonnummer
  • ggf. Kontaktdaten des Geschädigten
  • Nummer der Versicherungspolice
  • Datum und Art des Schadens
  • Schadensverlauf oder Unfallhergang
  • Auflistung der Schäden und beschädigten Gegenstände
  • ggf. Fotos, Nachweise, Einkaufsquittungen, Atteste, Namen von Zeugen usw.


Selbstverständlich sind die Angaben nicht nur sehr sorgfältig, sondern auch wahrheitsgemäß zu machen. Verheimlichen Sie in keinem Fall irgendwelche Vorschäden. Versicherungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt.


Wichtig: Schadenmindernde Maßnahmen dürfen immer veranlasst werden. Außerdem sollten die beschädigten Gegenstände immer bis zum Schadenabschluss aufbewahrt werden.


Wortschatz


Deutsch
 
Fremdsprache
 
Schaden    
Schadensmeldung, Schadensanzeige 
Haftpflichtversicherung   
 
 
Unfallversicherung   
 
 
Geschädigte Person    
Versicherungsnehmer (zu unterscheiden von der versicherten Person und dem Begünstigten)   
 
 
Kostenvoranschlag (für Reparatur z. B.) 
 
 
Folgeschäden
 
 
Anschaffungspreis
 
 
Polizeiliche Anzeige (bei Einbruchdiebstahl)    
Fall von höherer Gewalt 
Versicherung abschließen 
 
 
Versicherungsbeitrag   
 
 

      

Autor(en): Giselle Chaumien-Wetterauer

Quelle: working@office Ausgabe Nr.: 10/2015


Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de