Menu

Meldepflicht bei Arbeitslosigkeit

Der Arbeitgeber muss in seiner Kündigung darauf hinweisen, dass der Gekündigte sich sofort bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden soll. Ansonsten drohen Haftungsansprüche geltend gemacht werden.

Jede arbeitgeberseitige Kündigung muss den Hinweis enthalten, dass sich der Gekündigte, um Nachteile beim Bezug von Arbeitslosengeld zu vermeiden, sofort bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden soll.  


Tut er das nicht, kann dies den Arbeitgeber unter Umständen teuer zu stehen kommen. Unterlässt der Arbeitgeber den Hinweis und verzögert der Arbeitnehmer seine Meldung, können Verluste beim Bezug von Arbeitslosengeld drohen. Aufgrund der fehlenden Belehrung kann dafür eventuell auch der Arbeitgeber als Verantwortlicher herangezogen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Karriere-Messe für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Save the date: Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de