Menu

Haben meine Kollegen Anspruch auf bezahlte Raucherpausen?

Eine Leserin weiß nicht, ob ihre Kolleginnen und Kollegen im Recht sind: Für diese gehören beispielweise Raucherpausen zur Arbeitszeit – der Chef sieht das anders. Lesen Sie hier unsere Empfehlungen, wie sie in der Situation handeln kann.

Raucherpausen

Gehören Raucherpausen zur Arbeitszeit? Eine Leserin steht zwischen den Stühlen.

Leserfrage: In unserem Unternehmen wird ständig debattiert: Während viele meiner Kolleginnen und Kollegen der Auffassung sind, dass die Raucherpausen, das Aufräumen des Arbeitsplatzes und das Umziehen zur Arbeitszeit gehören, ist mein Chef anderer Meinung. Er sagt, dass er lediglich die reine Arbeitszeit bezahlt, und verlangt, dass Raucherpausen nachgearbeitet werden. Er wünscht, dass sich meine Kolleginnen und Kollegen jeweils vor Beginn und nach Beenden der Arbeit umziehen; Gleiches gilt fürs Aufräumen. Ich stehe ständig zwischen den Stühlen und weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Wer hat recht?

Hanna M. aus Jena

Meine Empfehlung: Führen Sie ein Gespräch mit Ihrem Chef, um eine interne einheitliche Regelung zu etwa Raucherpausen zu finden

Ja, diese Themen geben tatsächlich viel Stoff für heiße Debatten in Unternehmen. Schlagen Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen vor, mit Ihrem Chef ein Gespräch zu führen, um eine interne Regelung zu finden, die alle gleich behandelt.

Das ist besser, als die Fronten weiter zu verhärten und den Streitfall vielleicht sogar vor Gericht auszufechten. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es nicht für alle Punkte eine eindeutige Rechtsprechung gibt. Möglicherweise fällt das strikte Einhalten von Arbeitsbeginn und -ende weniger ins Gewicht, wenn Ihr Chef Arbeitszeitkonten einführt oder eine flexible Regelung vereinbart wird. Damit ließen sich Nacharbeiten besser ausgleichen.

Allerdings gehören die Raucherpausen auch in diesem Fall nicht zur Arbeitszeit, sondern müssen in den Arbeitszeitkonten von der Arbeitszeit abgezogen werden!

1. Raucherpausen

Auch wenn in vielen Unternehmen Raucherpausen außerhalb der normalen Pausenzeiten stillschweigend geduldet werden, haben Mitarbeitende keinen Rechtsanspruch darauf. Ihr Chef hat mit seiner Ansicht also recht. Erklären Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen die Rechtslage, und appellieren Sie an ihr Gewissen. Sie benachteiligen mit ihrer Einstellung die Nichtrauchenden in Ihrem Unternehmen, weil sie in dieser Zeit arbeiten.

2. Aufräumen, Umziehen

Aufräumarbeiten sowie das An- und Ausziehen der Arbeitskleidung gehören eigentlich zur Arbeitszeit und müssen demnach bezahlt werden. Hierbei ist entscheidend, welche Vereinbarungen im Arbeitsvertrag getroffen worden sind. Das Umziehen muss von Fall zu Fall geprüft werden. Es gibt hierzu eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 06.09.2017 (Az.: 5 AZR 382/16). Darin wurde die Umkleidezeit auch als Arbeitszeit gewertet, weil der Arbeitgeber von seinen Mitarbeitenden verlangte, dass sie bei der Arbeit Berufskleidung tragen, und von den Mitarbeitenden nicht verlangt werden kann, diese schon zu Hause anzuziehen.

Sie zeigen jeden Tag eine hohe Kompetenz in einer weiten Bandbreite an Problem- und Aufgabenstellungen. Wir möchten Sie unterstützen und noch erfolgreicher machen. Machen Sie es sich ab sofort leicht! Unzählige weitere dieser Tipps finden Sie im „Assistentinnen-Handbuch“. „JA, ich will mein Gratis-Test-Exemplar des „Assistentinnen-Handbuchs“ jetzt sofort testen!“ – Hier klicken!


Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de