Menu

Gelungener Briefeinstieg: mit Muster-Vorlagen

Wie fängt man einen Brief am besten an, so dass der Empfänger positiv eingestimmt wird? Die wichtigsten Tipps und gelungene Formulierungen zum Thema finden Sie hier.

gelungener Briefeinstieg

Wie Sie einen Brief am besten anfangen, so dass der Empfänger positiv eingestimmt wird, erfahren Sie hier.

Gelungener Briefeinstieg: mit Muster-Vorlagen

"Bezug nehmend auf ...", "Hiermit möchte ich ...", "In Beantwortung Ihres Schreibens vom ...": Wir alle kennen solche Briefeinstiege zur Genüge. Floskeln, die umständlich klingen, nichts aussagen und nur die Zeit des Briefempfängers verschwenden. Der einfachste und naheliegendste Weg, um Floskeln zu vermeiden: Kommen Sie sofort zur Sache! Weitere Tipps finden Sie in Deutschlands größter Fachzeitschrift für modernes Büromanagement.

Gelungener Briefeinstieg: Gleich zur Sache kommen

Doch wie macht man das am besten? Sie können beispielsweise:

  • bei einem Werbebrief einer neugierig machenden Frage beginnen: Träumen Sie manchmal von einer eigenen Insel?
  • bei einer Bewerbung Ihren Bezug zum Unternehmen herausstellen: In Ihrer Stellenanzeige beschreiben Sie einen Arbeitsbereich, der mich gleich angesprochen hat, weil er sowohl meinen Fähigkeiten als auch meinen Interessen entspricht.
  • bei einem Glückwunsch ein Zitat voranstellen, auf das Sie sich dann im weiteren Text beziehen

Doch es gibt noch eine andere Methode für einen gelungenen Briefeinstieg. Sie ist für jede Briefsorte geeignet und sehr oft die beste Wahl: der persönliche Bezug.

Gelungener Briefeinstieg: Ein Ziel - viele Möglichkeiten

Persönlicher Bezug, das kann Verschiedenes bedeuten. Sie können sich auf ein gemeinsames vergangenes oder auch zukünftiges Erlebnis beziehen, auf eine Gefälligkeit des anderen oder auf etwas Persönliches, was Sie von ihm wissen. Sie können den persönlichen Bezug auch mit Ihrem Schreiben (ob Brief, Fax oder E-Mail) selbst herstellen. Was immer Sie aber tun: Seien Sie ehrlich, und halten Sie ihre Formulierungen einfach und kurz.

Verbinden Sie den persönlichen Bezug mit einem Dank oder mit einer für Ihre Nachricht relevanten Information. Die folgenden Beispiele zeigen, wie Sie das praktisch umsetzen können.

1. Sprechen Sie den Empfänger auf etwas an, das Sie verbindet. Das kann eine frühere Zusammenarbeit sein, ein Treffen, eine gemeinsame Aktivität, etwas, das der andere für Sie getan hat und vieles mehr. Dadurch erreichen Sie, dass das persönliche Band gestärkt wird - und den Großteil unserer geschäftlichen Entscheidungen treffen wir aufgrund persönlicher Erwägungen!

  • Noch einmal vielen Dank, dass Sie mich gestern am Flughafen abgeholt haben. • Herzlichen Dank für die Informationen, die Sie mir heute Morgen gefaxt haben.
  • Danke für Ihre gestrige Nachricht auf meinem Anrufbeantworter. Ich freue mich sehr, so bald nach unserem letzten gemeinsamen Projekt wieder von Ihnen zu hören.
  • Ich habe mich sehr gefreut, Sie am letzten Dienstag wiederzutreffen und endlich wieder einmal mit Ihnen zusammenarbeiten.

2. Stellen Sie selbst einen persönlichen Bezug her. Dabei können Sie beispielsweise einen Aspekt Ihrer Kommunikation thematisieren oder auf etwas zurückgreifen, was Sie über den Empfänger wissen.

  • Kaum hatte ich Sie um die detailliert aufgelisteten Lieferbedingungen gebeten, hatte ich auch schon Ihre Antwort in meiner Mailbox. Ganz herzlichen Dank dafür.
  • Vielen Dank, dass Sie auch auf E-Mail-Anfragen immer so schnell und zuverlässig antworten. Das ist ja keineswegs selbstverständlich.
  • Zu Ihrem Geburtstag am letzten Samstag meine zwar nachträglichen, aber nichtsdestoweniger herzlichen Glückwünsche. Ich hoffe, Sie haben schon wieder den Kopf frei für XY?

Extra: Gelungener Briefeinstieg zum Thema Urlaub

  • Ich hoffe, Sie hatten einen schönen und sonnigen Urlaub in XY und können sich nun gut erholt unserer Tagung im Mai widmen!
  • Lieber Herr Michels, als Ausgleich für die Hektik unserer Arbeitswelt brauchen wir mal ab und zu eine Insel der Ruhe. Ich hoffe, dass Sie eine solche Insel finden werden und gut erholt von dieser zurückkehren.
  • Lieber Herr Dr. Meyer, ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihren Brief zum Weihnachtsfest. Es freut mich, dass Sie auch über die rein geschäftlichen Beziehungen hinaus an mich gedacht haben. Ich hoffe, Sie haben sich an den Weihnachtsfeiertagen genauso gut erholt wie ich.
Weitere Artikel aus der Kategorie "Office"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de