Menu

Neue Büro-Monitore steigern Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt: Monitorarbeiter leiden nachweislich an arbeitsbezogenen Schmerzen. Speziell für das Wohlbefinden im Büro entwickelte Bildschirme können dem entgegenwirken ...

Neue Büro-Monitore steigern Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Die vom MMD, führendes Technologieunternehmen und Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips, beauftragte Studie zur Ergonomie am Arbeitsplatz zeigt, dass 80 Prozent der "Knowledge Workers" nach einem langen Arbeitstag am Schreibtisch Ermüdung und sogar Schmerzen verspüren. Für Produzenten wird es daher immer wichtiger, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeiter bei der Entwicklung von neuen Produkten zu berücksichtigen. MMD hat es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, Schreibtischarbeitern möglichst ideale Voraussetzungen für einen gesunden Arbeitsplatz zu bieten.


Über 80 Prozent der Monitorarbeiter leiden an arbeitsbezogenen Schmerzen

MMD beauftragte die Studie, um mehr über die momentane Lage zur Ergonomie am Arbeitsplatz und die täglichen Herausforderungen der Bildschirm-Arbeiter zu erfahren. Die Ergebnisse der Studie, die in Deutschland, Dänemark und Schweden durchgeführt wurde, sind in der Tat alarmierend: Über 80 Prozent der Nutzer leiden nach einem Tag vor dem Monitor an Schmerz und Erschöpfung - trotzdem hat nur ungefähr die Hälfte der Arbeiter in der Privatwirtschaft in Deutschland höhenverstellbare Monitore. Ergebnisse aus anderen Märkten zeigen, dass sich diese Problematik nicht nur auf Deutschland beschränkt. 


Gesundheit und Wohlbefinden steigern

Komplett höhenverstellbar, adressiert der Philips ErgoSensor dieses Problem an der Quelle: mithilfe der Neige- und Schwenkfunktion des Displays kann der Benutzer den Betrachtungswinkel optimal anpassen. Dies verzögert Ermüdungserscheinungen beim Betrachten und minimiert Nackenschmerzen. Zudem lässt sich der Monitor durch die Pivot-Funktion ins Hochformat bringen - praktisch bei langen Texten und Tabellen.


Interaktion zwischen Anwender und Monitor

Der ErgoSensor erfasst so etwa Position und Haltung des Kopfes. Dabei wird die Entfernung zwischen den Augen des Nutzers und dem Monitor gemessen, der Monitor macht dann Vorschläge, wie der Nutzer seine Sitzhaltung verbessern und/oder die Distanz vom Monitor optimieren kann. Ebenso wird die Zeit

gemessen, die vor dem Display verbracht wird. Das Display erinnert daran, wenn es Zeit für eine kurze Pause ist. "Wie die Studie zeigt, gibt es noch viel Raum für Verbesserungen,  wenn es darum geht, Büros ideal auszustatten, um Gesundheit und  Wohlbefinden der Mitarbeiter stärker zu berücksichtigen. Bei MMD nehmen wir diese Entwicklung sehr ernst. Bessere Ergonomie fördert nämlich auch die Produktivität, und in modernen Büros sollte es für arbeitsbedingte  Verletzungen und verminderte Produktivität keinen Platz mehr geben. Eine frühzeitige Investition in eine ergonomische Ausstattung schlägt sich  daher schnell positiv nieder", erklärt Thomas Schade, Vice President bei MMD.




 

Über MMD

MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. 


Weitere Infos unter www.mmd-p.com sowie www.philips.de.


 


 


 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Multimedia"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de