Durch Dick und Dünn
© cristalov - Adobe Stock

Durch Dick und Dünn

Groß- und Kleinschreibung Es gibt Redewendungen, da geraten selbst eingefleischte Rechtschreib-Cracks ins Grübeln. Machen Sie bei unserem Quiz mit und lernen Sie spielerisch, welche Groß- und Kleinschreibungen richtig sind.

Starten wir mit einem Quiz. Entscheiden Sie sich bei den folgenden Sätzen jeweils für die Groß- oder Kleinschreibung. Kleiner Tipp: In einigen Fällen sind beide Schreibweisen möglich.

  1. Im großen und ganzen/Großen und Ganzen bin ich mit meinem Job zufrieden.
  2. Manchmal sind meine Nerven aufs Äußerste/äußerste strapaziert.
  3. Ich arbeite donnerstags/Donnerstags bis 20 Uhr.
  4. Jeden Mittwochnachmittag/Mittwoch Nachmittag habe ich frei.
  5. Gestern Abend/abend war ich im Kino.
  6. In unserer Abteilung verstehen sich jung und alt/Jung und Alt.
  7. Wir gehen gemeinsam durch dick und dünn/Dick und Dünn.
  8. Mein Chef will grundsätzlich recht/Recht behalten.
  9. Mir soll es recht/Recht sein, obwohl ich doch immer Recht/recht habe (9a).
  10. Ich bin nicht im geringsten/Geringsten eingebildet.
  11. Unser Unternehmen hat – im wesentlichen/Wesentlichen wegen meines Einsatzes – seinen Umsatz um das dreifache/Dreifache (11a) ge-steigert.
  12. Das ausschlaggebende/Ausschlaggebende für diesen Erfolg war unser Export.
  13. Dennoch liegt noch einiges im argen/Argen.
  14. Ich bin immer auf dem laufenden/Laufenden.

Die Lösungen finden Sie im folgenden Fließtext.

1. im Großen und Ganzen

Großschreibung gilt für alle substantivierten Formen von „groß“: Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Dort trafen sich Groß und Klein.

2. aufs äußerste/aufs Äußerste strapaziert

In diesem Fall sind beide Schreibweisen möglich. Merke: Superlative, die mit „aufs/auf das“ gebildet werden, können wahlweise groß- oder kleingeschrieben werden, wenn man danach mit „Wie?“ fragen kann. Hier lautet die Frage: Wie sind die Nerven strapaziert? Sie müssen jedoch großschreiben, wenn Sie danach mit „Worauf ?“ fragen: Wir müssen auf das Äußerste gefasst sein (Worauf ?).

3. donnerstags

Hier handelt es sich um ein Adverb. Sie erkennen es an dem -s am Ende. Entsprechend wird donnerstags kleingeschrieben.

4. jeden Mittwochnachmittag

Es handelt sich um das Substantiv des Satzes „der Mittwochnachmittag“: Sie kommt am Mittwochnachmittag. Die Praxis ist jeden Mittwochnachmittag geschlossen.

5. gestern Abend

In Kombinationen des Adverbs „gestern“ mit Tageszeiten werden diese großgeschrieben: gestern Abend, gestern Morgen, gestern Nachmittag. Das gilt auch für morgen Nachmittag, übermorgen Mittag, vorgestern Nacht etc.

6. Jung und Alt

Substantivierte Adjektive schreibt man mit großem Anfangsbuchstaben: Jung und Alt waren da. Die Feier gefiel Jung und Alt.

7. durch dick und dünn

Bestimmte feste Verbindungen mit Adjektiven ohne vorangehenden Artikel schreibt man klein: durch dick und dünn, von klein auf, über kurz oder lang.

8. Recht behalten

Die Wörter „Recht“ und „Unrecht“ können in Verbindung mit den Verben „behalten“, „bekommen“, „geben“, „haben“, „tun“ klein- oder großgeschrieben werden: Sie haben Recht/recht.

9. Mir soll es recht sein.

In Verbindung mit den Verben „sein“, „bleiben“ oder „werden“ hat „recht“ nicht die Funktion eines Hauptworts. Sie fragen: „Wie ist mir das?“ Mir ist es recht.

9a. obwohl ich doch immer Recht/recht habe

Beide Schreibweisen sind möglich. Empfohlen wird die Großschreibung. Hier gilt die gleiche Regel wie bei „Recht behalten“.

10. im Geringsten

Das Adjektiv „gering“ ist zum Substantiv geworden: Ich habe nicht das Geringste damit zu tun. Ich habe nicht im Geringsten daran gedacht.

11. im Wesentlichen

Das Adjektiv „wesentlich“ ist zum Substantiv geworden: Es geht uns im Wesentlichen um die Lieferfristen.

11a. um das Dreifache gesteigert

Es ist ein Substantiv. Erkennungszeichen: der Artikel „das“. Um unser Ziel zu erreichen, müssten wir den Verkauf um das Dreifache steigern.

12. das Ausschlaggebende

Hier ist „Ausschlaggebende“ ein Substantiv – zu erkennen an dem bestimmten Artikel „das“.

13. im Argen

Hier handelt es sich auch wieder um ein substantiviertes Adjektiv. Der Artikel ist in dem Wort „im = in dem“ enthalten: Bei diesem Unternehmen liegt so manches im Argen. Ich habe mir bei dieser Anmerkung nichts Arges gedacht.

14. auf dem Laufenden sein

„Laufenden“ ist hier ein Substantiv, zu erkennen an dem Artikel „dem“: Ich kann Sie nur unterstützen, wenn Sie mich auf dem Laufenden halten.