Menu

Vorausschauend in turbulenten Zeiten

Die Medien sind seit Monaten von einem Thema geprägt: der Wirtschaftskrise. Doch die Fachkräfte im Büro und Assistenzbereich merken davon noch wenig. Trotzdem sind die deutschen Befragten an der Spitze, wenn es darum geht, sich krisensicher zu machen.

Vorausschauend in turbulenten Zeiten

Die Medien sind seit Monaten von einem Thema geprägt: der Wirtschaftskrise. Doch die Fachkräfte im Büro und Assistenzbereich merken davon noch wenig. Trotzdem sind die deutschen Befragten an der Spitze, wenn es darum geht, sich krisensicher zu machen.


Dies ist das Ergebnis einer Studie von OfficeTeam Interim, einem Personaldienstleister für Interims-Fachkräfte im Büro- und Assistenzmanagement. Für die OfficeTeam Interim Survey wurden insgesamt 2.857 Co-Manager in sieben Ländern befragt.


Gelassen und zukunftsorientiert

Die andauernde Wirtschaftskrise sehen viele Assistenten derzeit noch gelassen. 45 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, die Auswirkungen des angeschlagenen Finanzsystems selbst nicht zu spüren (Mehrfachnennung möglich). Diejenigen, die Veränderungen bemerken, beklagen sich in erster Linie über Stress (28 Prozent), Motivationsverlust (18 Prozent) und Überstunden (14 Prozent). Doch trotz der wenig spürbaren Konsequenzen der Wirtschaftslage, denken deutsche Office-Fachkräfte zukunftsorientiert und treffen Vorsorgemaßnahmen.


Aktiv durch die Krise

Um nicht doch plötzlich Opfer der Krise zu werden, sichern sich viele Assistenten ab: 35 Prozent der Befragten gaben an, Weiterbildungsprogramme in Anspruch zu nehmen oder an Schulungen teilzunehmen und sich so vor der Rezessionsfalle zu schützen. Weitere 28 Prozent melden sich freiwillig für Zusatzarbeit und 21 Prozent erklären sich zu Überstunden bereit (Mehrfachnennung möglich).


Kurzarbeit als Rettungsanker

Außerdem zeigt die Studie, dass die Co-Manager bereit sind auf Kurzarbeit umzusteigen, wenn es die Situation ihres Unternehmens erfordern würde. 52 Prozent würden das Angebot ihres Arbeitgebers annehmen, um somit die Kosten senken und Arbeitsplätze sichern zu können. 49 Prozent davon gaben dabei jedoch an, dass sie diese Maßnahme nur unterstützen würden, wenn es unbedingt notwendig sei und sie ihren Arbeitsplatz gefährdet sähen.


Fachliche Qualifikation bleibt das A & O

"Die Krise ist für viele Assistenten glücklicherweise noch nicht präsent. Trotzdem bereiten sie sich auf den Ernstfall vor und investieren in ihre Weiterbildung. Diese ist mehr denn je ein wichtiges Entscheidungskriterium in Personalfragen und nicht nur ein Benefit wie in wirtschaftlich stabilen Zeiten", erläutert Karl-Joachim Brand, Business Director bei OfficeTeam Interim, die Ergebnisse der Studie. "Fachliche Qualifikation hat für Personaler absolute Priorität und der Bedarf an Fachkräften wird auch in Zukunft weiter steigen."

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de