Menu

Türöffner Small Talk

Egal ob auf einem Empfang oder einer Konferenz - mit ein wenig Small Talk kann man leicht mit anderen Personen ins Gespräch kommen. Worauf es dabei ankommt, verrät Karin H. Schleines.

Türöffner Small Talk

Egal ob auf einem Empfang oder einer Konferenz – mit ein wenig Small Talk kann man leicht mit anderen Personen ins Gespräch kommen. Worauf es dabei ankommt, verrät Karin H. Schleines.

 

Small Talk kann kurz oder auch länger sein, je nach Situation. Bei längerem Small Talk kann ein Gespräch durch so genannte Assoziationsketten am Laufen gehalten werden. Wenn Sie mehrere Personen gleichzeitig fragen, was sie beispielsweise mit "Paris" verbinden, kommen bestimmt unterschiedliche Antworten wie: Eifelturm, Urlaub, Louvre, Montmartre.

 

Assoziationsketten und Themenwechsel

Aufgrund der verschiedenen Assoziationen können Gespräche länger laufen und werden abwechslungsreich. Probieren Sie es aus, es funktioniert meist recht gut und macht Spaß. Sollte es während Ihres Gesprächs Themen geben, mit denen Sie nicht so viel anfangen können, so könnten Sie Ihren Gesprächspartner bitten, etwas mehr über das von ihm eingeschlagene Thema zu sprechen. "Spannend klingt das. Könnten Sie mir das noch etwas genauer erläutern?" Ihr Gesprächspartner wird sich sicher geschmeichelt fühlen, weil er für einen Experten gehalten wird. Oder Sie versuchen das Thema zu wechseln. Beziehen Sie sich dabei auf einen Begriff, den Ihr Gesprächspartner genannt hat und versuchen Sie, über diesen Begriff das Gespräch auf ein anderes Thema zu lenken, mit dem Sie besser klar kommen. Achten Sie aber darauf, dass auch der Gesprächspartner weiterhin mitreden kann.

 

Ein schöner Schluss

Einen Small Talk beenden kann je nach Situation unterschiedlich geschehen: Auf einem Empfang sollte das Gesprächsende – egal wie der Verlauf des Gesprächs für Sie persönlich gewesen ist - immer positiv und auf wertschätzende Art beendet werden. Bedanken Sie sich für das Gespräch, verbunden z. B. mit einem Hinweis, dass Sie noch die Runde machen oder weitere Gäste begrüßen wollen. Sollten Sie Ihren Gesprächspartner nochmals geschäftlich in den nächsten Tagen treffen, gehen Sie darauf kurz ein. Für den Fall, dass Sie vielleicht noch Visitenkarten austauschen und Sie abgesprochen haben, dass Sie sich nächste Woche melden, dann sollten Sie das in der folgenden Woche tun.

 

 

 


8 gute Zutaten für das kleine Gespräch und dessen Einstieg:

  • Zeigen Sie Interesse am Gesprächspartner.

  • Bereiten Sie sich auf Veranstaltung, potenzielle Teilnehmer und Gesprächspartner vor – eventuell Teilnehmerliste anfragen.

  • Halten Sie Blickkontakt, beobachten Sie die anderen Gäste.

  • Gehen Sie auf die Menschen zu – seien Sie initiativ, aber ohne nervig zu sein.

  • Wählen Sie einen freundlichen Gesprächseinstieg.

  • Schenken Sie Ihren Gesprächspartner ein Lächeln.

  • Reichen Sie Getränke – die können ein guter Aufhänger sein.

  • Bedenken Sie: Gesprächspausen können immer mal vorkommen. Vielleicht wechseln Sie zu einem anderen Thema.

 

Weiter lesen

Die ersten beiden Teilen der Reihe "Türöffner Small Talk" finden Sie hier: Teil 1 und Teil 2.

 

Über die Autorin

Karin H. Schleines, Bankkauffrau und Sparkassenbetriebswirtin, ist selbständige Unternehmensberaterin und Trainerin mit langjähriger Berufserfahrung in der Bankenbranche. Sie ist darüber hinaus Lehrbeauftragte im Fachbereich Wirtschaft/Bank an einer dualen Hochschule und Autorin diverser Fachartikel, auch im Bereich Soft Skills.   

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de