Menu

Manche mögen´s leis

Intro- und extravertierte Menschen müssen Klischees überwinden, um ihr Miteinander zu verbessern und voneinander profitieren zu köennen. Mit diesen Tipps kann die Wertschätzung für beide Begabungen gefördert werden ...

Manche mögen´s leis

Extravertierte Personen (Extros) sind überzeugt, Introvertierte (Intros) seien unscheinbar und hätten nichts zu sagen. Intros hingegen halten Extros gern für Volltöner ohne Substanz. "Im Privat- wie im Berufsleben, ebenso an Schulen und Hochschulen werden die Extros geschätzt, und die Intros tendenziell unterschätzt", fasst Dr. phil. Doris Märtin, die aktuell an einem Buch über die Talente und Facetten leiser Menschen arbeitet, ihre Erkenntnisse zusammen. Für den Deutschen Knigge-Rat war dies der Anlass, um mit der Augsburger Kommunikationsexpertin, auch Ratsmitglied, Verhaltensempfehlungen für Intros wie für Extros zu formulieren.


Mehr Fingerspitzengefühl beweisen

"Die Regeln sollen dazu beitragen, dass Intros wie Extros wechselseitig ihre Besonderheiten und Stärken besser wahrnehmen und anerkennen", berichtet Rainer Wälde. Der Vorsitzende des Deutschen Knigge-Rats pflichtet Dr. Doris Märtin bei, die betont, "dass die Art und Weise, wie Intros und Extros miteinander umgehen, darüber entscheidet, ob sie sich ergänzen und voneinander profitieren können." Damit jeder seine Persönlichkeit voll entfalten kann, bedarf es ihres Erachtens allerdings von Intros wie Extros mehr Fingerspitzengefühl im Umgang miteinander. Folgende Empfehlungen des Deutschen Knigge-Rats sollen dazu beitragen:

 

 

Empfehlungen für Extravertierte:

 

1. Respektieren Sie das Bedürfnis nach Distanz und Privatheit

Intros beziehen Energie häufig aus dem Alleinsein. Deshalb halten sie sich  manchmal mehr am Rand oder wahren etwas mehr Abstand als Extros.

 

2. Beziehen Sie Ihr Gegenüber ins Gespräch ein

Intros sind oft gute, feinfühlige Zuhörer. In ihrer zurückhaltenden Art  scheuen sie aber davor zurück, Fremde anzusprechen oder sich an  bestehenden Gesprächen zu beteiligen.

 

3. Erkennen Sie Leistungen an. Stehlen Sie nicht die Show.

Intros hoffen, dass ihre Leistungen für sich sprechen. Deshalb bleibt  verdiente Anerkennung oft aus. Umso mehr freuen sie sich, wenn jemand ihnen die Bühne bereitet.

 

4. Vereinbaren Sie Telefontermine

Intros vertiefen sich gern intensiv in ein Projekt und lassen sich dabei ungern stören. Am besten kommunizieren Sie per Mail oder vereinbaren einen Telefontermin, um sich mit ihnen auszutauschen.

 

5. Lassen Sie Ihr Gegenüber nachdenken

Während Extros ihre Gedanken auf der Zunge tragen, tendieren Intros dazu, erst zu denken und dann zu sprechen. Dadurch entstehen manchmal Sprechpausen, die Sie nicht unterbrechen sollten.

 

6. Nehmen Sie Rücksicht

Manche Intros - nicht alle - reagieren sensibler auf Außenreize wie Lärm, Gerüche oder grelles Licht. Höfliche Extros nehmen darauf Rücksicht, statt automatisch die eigenen, unempfindlicheren Maßstäbe anzulegen.

 


Empfehlungen für Introvertierte:

 

1. Lernen Sie Smalltalk

Was mitunter so seicht klingt, hilft dabei, das Eis zwischen Menschen zu brechen. Worauf es beim Smalltalk ankommt, lässt sich relativ leicht erlernen und trainieren.

 

2. Loben Sie

Extros blühen auf, wenn sie Anerkennung bekommen, und loben selbst auch freigiebig. Es beflügelt das Miteinander, wenn Sie sich dem positiven Ton anpassen.

 

3. Lassen Sie Nähe zu

Extros gehen schneller zum Du über, umarmen mehr und rufen gerne mal spontan an. Verstehen Sie dieses Verhalten so, wie es gemeint ist: als Zeichen von Wertschätzung und Interesse.

 

4. Blicken Sie hinter die Fassade

Extros haben schnell einen lockeren Spruch auf den Lippen. Das bedeutet nicht, das sie oberflächlich sind. Im Gegenteil: Extros schätzen an Menschen wie Ihnen, dass Gespräche oft gedankenvoller verlaufen. 

 

5. Formulieren Sie Absagen taktvoll.

Sie müssen nicht jede Einladung akzeptieren. Aber Ihre Wertschätzung und Ihr Bedauern sollten Sie zeigen, etwa: "Schade, ich hätte Ihren Vortrag gern gehört."

 

6. Ermöglichen Sie Neues

Extros agieren nach dem Belohnungshormon Dopamin und brauchen deshalb mehr Anregung. Achten Sie bei gemeinsamen Aktivitäten darauf, dass Sie Extros mehr Abwechslung bieten als Sie selbst brauchen.

 

Kein Richtig oder Falsch

"Wichtig ist es anzuerkennen, dass Intros und Extros unterschiedlich ticken und dass es kein Falsch oder Richtig gibt", erläutert der Vorsitzende des Deutschen Knigge-Rats. Wenn es gelingt, durch diese Empfehlungen wechselseitig mehr Wertschätzung zu erreichen, ist seines Erachtens schon vielgewonnen. "Letztlich wünsche ich mir, dass unsere Gesellschaft beim Thema Introversion und Extraversion die gleiche Entwicklung durchläuft wie beim Thema Frau und Mann", erklärt Dr. Doris Märtin, der es ein Anliegen ist, den leisen Tönen in einer lauten Welt Gehör zu verschaffen.

 

 

Interessierte finden Hier einen Gratis-Selbsttest.

 

 


Über den Deutschen Knigge-Rat

Der Deutsche Knigge-Rat setzt sich aus unabhängigen, ehrenamtlich tätigen Experten aus Wirtschaft, Bildung und Kultur zusammen. Prominentes Gründungsmitglied war Moritz Freiherr Knigge, ein Nachfahre des berühmten Adolph Freiherr Knigge. Mehr Infos unter www.knigge-rat.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de