Menu

Gelassenheit lernen

Der Mensch ist im Alltag unterschiedlichsten Situationen ausgesetzt, die ihm Stress verursachen oder unter Druck setzen. Die Folge solcher Belastungen können Müdigkeit, Krankheit oder einfach Lustlosigkeit sein. Ein wirksames Mittel dagegen ist es, Gelassenheit zu lernen und ruhiger zu werden. Doch wie funktioniert das?

Wenn Sie im Berufs- oder Privatleben viel Stress haben und den ganzen Tag angespannt sind, sollten Sie dies nicht ignorieren und dafür Sorge tragen, dass es regelmäßig Phasen der Entspannung gibt. ArbeitsTipps.de hat sieben Tipps für Sie zusammengestellt, durch die Sie lernen, zu mehr Gelassenheit und Ruhe zu kommen:

 

1. Regelmäßig entspannen

Dabei dürfen Sie ihre ganz eigene Methode finden, wie Sie entspannen. Das kann ein langer Spaziergang ebenso sein, wie ein heißes Bad oder das Lesen eines guten Buches. Egal was Sie tun, halten Sie sich Zeiten frei, um Entspannung zu suchen. Auf diese Weise werden Sie sich erholen und mit viel Lockerheit an neue Aufgaben gehen.

 

2. Frische Luft tanken

Sie sitzen den ganzen Tag im Büro oder in Konferenzräumen? Dann tun Sie sich etwas Gutes und unternehmen nach Feierabend einen langen Spaziergang durch die Natur. Nichts lässt Sie ruhiger werden, als das Atmen frischer Luft und die Freude an der Natur. Im Park oder am nahe gelegenen See können Sie zudem ihren Gedanken freien Lauf lassen und somit alle Anspannung abwerfen.

 

3. Meditationsübungen

Bürolärm oder hektische Meetings machen innerlich unruhig. Sie können Gelassenheit lernen, indem Sie sich in regelmäßigen Abständen zurückziehen und meditieren. Es gibt zahlreiche Arten der Meditation, aus denen Sie sich die passende aussuchen können. Ziel der Meditation ist es vor allem, innerlich ruhig zu werden und zu sich selbst zu finden. So werden Sie werden wieder gelassener und können künftige Aufgaben mit voller Kraft angehen.

 

5. Hausmittel zur Beruhigung

Bei Anspannung und innerer Unruhe können altbewährte Hausmittel Abhilfe verschaffen: Nehmen Sie ein Lavendel-Bad, trinken Sie einen Tee mit Baldrian oder lassen Sie sich massieren. Mit solchen einfachen Dingen können Sie eine Zeit lang abschalten und ruhiger werden.

 

6. Ausreichend schlafen

Auch wenn es nach der Hektik des Arbeitstages schwer ist - versuchen Sie ausreichend Schlaf zu finden. Während des Schlafes erholen sich Körper und Seele, so dass Sie wieder frisch und motiviert sind für die Dinge, die vor Ihnen liegen. Um besser einschlafen zu können, kann es hilfreich sein, direkt nach einem Bad ins Bett zu gehen oder einen Beruhigungstee auf pflanzlicher Basis zu trinken.

 

7. Arbeit im Büro lassen

Nehmen Sie sich Arbeit aus dem Büro mit nach Hause, weil Sie Angst haben, etwas nicht erledigt zu haben? Was Sie bis zum Feierabend nicht geschafft haben, können Sie am nächsten Tag erledigen. Ergreifen Sie die Möglichkeit, wirklich abzuschalten. Zwingen Sie sich dazu, nach Arbeitsschluss keine Unterlagen mit nach Hause zu nehmen, sondern bereiten Sie diese für den nächsten Morgen vor. So können Sie den Feierabend genießen.

 

Mehr Informationen unter www.arbeitstipps.de.

 

 

 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"


career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen.

Ihre career@office 2018

04.04.2018: Hamburg, Handelskammer

18.04.2018: Frankfurt, Kap Europa

21.06.2018: München, MTC

10.10.2018: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de