Menu

Mit Stil zum Erfolg: Beispiel-Outfits für die drei gängigsten Dresscodes aus dem Office-Bereich

Den richtigen Stil für sich zu finden, ist oft schon eine große Herausforderung. Zusätzlich muss man sich an manchen Arbeitsplätzen auch noch an gewisse Dresscodes halten, was das Ganze noch komplizierter gestalten kann. Dabei gibt es eine Menge zu beachten, und bei so vielen Möglichkeiten ist es manchmal gar nicht so einfach, den richtigen Look für den Arbeitsplatz zu finden. In diesem Artikel widmen wir uns deshalb dem Herbsttyp und zeigen Beispiel-Outfits für die drei gängigsten Dresscodes aus dem Office-Bereich.

Dresscode Business

Das Business-Outfit sollte schlicht, formell und repräsentativ sein.

Das Outfit sollte natürlich nicht nur zum Job, sondern auch noch zur eigenen Figur passen. Denn Tage, an denen man sich die ganze Zeit unwohl in seinem Outfit fühlt, sind furchtbar. Fühlt man sich nicht wohl mit seinem Look, kann man sich schlechter auf den Job konzentrieren und zupft den ganzen Tag immer wieder an der Bluse oder der Hose herum – weil sie irgendwie nicht richtig sitzt und ständig verrutscht.

Meine Kundin Sonja ist ein Herbsttyp, ihr stehen die natürlichen Farben, die auch den Herbst ausmachen. Das sind vor allem warme und erdige Töne. Ich denke bei diesen wunderschönen Farben immer an einen Herbstspaziergang durch den Wald, mit den verschiedenen Rottönen auf den Blättern in den Bäumen, das Moos an den Stämmen, die braune Erde und das warme Licht, das durch die Baumkronen leuchtet.

Alle Farben, die einem zu dieser Jahreszeit an einem schönen Tag entgegenstrahlen, passen gut zu diesem Farbtyp. Da sind die Gold-, Orange- und Rottöne von den Blättern, die sich im Herbst verfärben. Dazu die dicken Baumstämme in Khaki und den verschiedenen Brauntönen wie Kastanie, Mahagoni oder Rostbraun. Und natürlich auch das warme Olivgrün des Mooses.

Vor allem goldener Schmuck steht einem Herbsttyp besonders gut, da er einen warmtonigen Hautunterton besitzt. Die Haut weist sehr oft eine bräunliche Färbung auf, daher erscheint sie pfirsichfarben oder goldbeige. Viele haben auch rötlich schimmernde Sommersprossen. Mit diesem Hautton sollte der Herbsttyp auf Weiß oder Schwarz verzichten, da diese Farben Schatten auf das Gesicht werfen und ihn blass aussehen lassen. Soll es für einen formellen Anlass etwas zurückhaltender sein, wären Eierschalenweiß oder Schokoladenbraun eine Alternative.

Der typische Herbsttyp hat goldene bis dunkelbraune Haare mit einem Rotstich. Seine Augenfarbe reicht von Hellbraun bis Dunkelbraun, einem warmen Grün bis zu Olive und Grünbraun.

Business oder auch Business Formal

Dieses Outfit sollte schlicht, formell und repräsentativ sein. Sehr dezenter Schmuck und ein dezentes Make-up runden den Look ab. Am besten eigenen sich Hosenanzüge und Kostüme oder alternativ auch ein entsprechendes Kleid.

Hier ein paar Vorgaben für diesen Dresscode:

  • Hosenanzüge, Kostüme, Kleider in dunklen Farben
  • einfarbige Bluse
  • wenig Schmuck
  • dezentes Make-up
  • geschlossene Schuhe (Absatzhöhe ca. 7 cm)

Für Sonja passt bei diesem Dresscode ein Blazer in Midnight Blue mit einer passenden Hose oder stattdessen einem passenden Kleid und Schuhen ebenfalls in Midnight Blue.

Ihr leichtes Make-up ist ein Lidschatten in warmen Brauntönen und ein passender Lippenstift dezent aufgetragen in einem warmen Rotton.

Business Casual

Dieser Dresscode liegt genau zwischen Formal Business und Casual, wie der Name schon sagt. Hier geht es darum, einen lockeren Business-Look zu formen. Beispielsweise kann ein Blazer super zum Rock oder auch zu einer Bundfaltenhose kombiniert werden.

Die Richtlinien für diesen Dresscode sind:

  • Dunkle Farben sollten überwiegen
  • Blusen auch mehrfarbig
  • Lockere Hosen (Chinos, Bundfaltenhosen usw.)
  • auch flache Schuhe (Loafers, Budapester usw.)

Sonja kann bei diesem Dresscode auch super ein wenig Farbe ins Spiel bringen, zum Beispiel mit einem farbigen Blazer, der zu ihrer Farbpalette passt. Das Rot passt perfekt zu ihrem Hautunterton und lässt sie frisch und energievoll strahlen. Die Hose und die Bluse sind in ihrer Basisfarbe gehalten (einem Midnight Blue) und geben dem Look die nötige Klassik.

Casual

Dieser Dresscode hat nicht so viele Vorgaben und Regeln, die Looks sind sehr locker gehalten. Allerdings sollte man auch hier bestimmte Kleidung vermeiden, wie zum Bespiel Spaghettiträger-Tops oder auch Hot Pants. Ein gepflegter, mit einer gewissen Eleganz versetzter Look ist hier das A und O.

Diesen kreiert man am besten durch:

  • Kleider und Röcke ohne oder mit zurückhaltendem Muster (auch bunt)
  • auch flache Schuhe (Sneakers, Sandalen usw.)
  • Shirts und Blusen
  • kreative Accessoires (auffälliger Schmuck)

Sonja trägt gerne eine Stoffhose im hochwertigen Jogger-Style und kombiniert diese mit einer passenden Bluse. Beides in wunderschönen Farben, die ihren Hautton unterstreichen. Das ist ein bequemes und lockeres Outfit, sieht aber trotzdem schick aus und kann super im Büro getragen werden.

Wenn du dich für eine Farb- und Stilberatung interessierst, schau doch einfach mal unter www.just-style.me vorbei. Im nächsten Artikel geht es dann um Outfit-Ideen für den Frühlingstyp und Dresscodes für den Bereich festliche Kleidung.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Karriere"

career@office

Die Messe mit Kongress für Sekretärinnen und Assistentinnen

 

 

Ihre career@office 2019

07.05.2019: Frankfurt, Kap Europa

05.09.2019: Köln, Congress-Centrum Nord

Weiterbildung

Seminare für Office-Professionals

Starten Sie durch in Richtung Erfolg! Seminare, Kongresse und Fernlehrgänge von A wie Ablage bis Z wie Zeitmanagement.

OFFICE SEMINARE hat garantiert das richtige Weiterbildungskonzept für Ihre Bedürfnisse. www.office-seminare.de