Menu

Wer hat schon einmal Bildungsurlaub beantragt ..

Eva

Mitglied seit
23.07.2008
Beiträge: 64
Hilfreich: 0

... bzw. an einer Bildungsveranstaltung teilgenommen?
Da ich mich selber gerne in Business Englisch weiterbilden würde, würde mich einfach mal interessieren, wieviele von Euch das schon einmal gemacht haben.

Folgende Fragen interessieren mich dabei:
1. War dieses Programm in Eurem Bundesland anerkannt? Welches Bundesland war das?
2. Seid Ihr dafür von Eurem Arbeitgeber freigestellt worden (5 Tage Anspruch pro Jahr)?
3. Ist die Weiterbildung vom Finanzamt anerkannt worden?
4. Fand die Weiterbildung in Deutschland oder im Ausland statt?

Fragen über Fragen. Aber ich bin mir sicher, dass dieses Thema nicht nur mich interessiert. Also meldet Euch bitte und teilt uns Eure Erfahrungen mit.

Danke und Gruss,
Eva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Stephie

Mitglied seit
03.08.2001
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Ich hatte bis jetzt leider noch keine Arbeitgeber, der nicht mit Folgen gedroht hat, sollte jemand wirklich Bildungsurlaub beantragen.

Wenn ich hier noch weiter geärgert werde, tue ich's aber vielleicht trotzdem. In der Elternzeit kann mir ja niemand so leicht was...

Gruß
Stephie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

Hallo Eva,

1.) wenn Du in Bayern/Ba-Wü arbeitest, hat sich das erledigt, in diesen Bundeländern gibt es keine gesetztliche Reglung für Bildungsurlaub (und die Unternehmen werden nicht freiwillig bezahlten Urlaub geben) Manche Unternehmen geben aber nur Bildungsurlaub, wenn man dann das volle Kalenderjahr noch dort beschäftigt ist, d.h., wenn man im Febr. 5 Tage Bildungsurlaub nimmt und im Juni kündigt, kann es sein, dass der Bildungsurlaub rückwikend zurückgenommen wird und die 5 Tage vom eigenen Urlaub abgezogen werden
2.) es gibt zwei Tage pro Jahr (bei Inanspruchnahme in jedem Jahr) oder 5 Tage, bei Inanspruchnahme alle drei Jahre
3.) dazu müßte dir der Anbieter etwas sagen können - ansonsten ein Versuch ist es wert
4.) meine ist in Dtl. aber ich muss leider normalen Urlaub nehmen.... Andererseits bin ich ganz froh drüber, so bin ich weder finanziell (bezahl alles selbst) noch sonst irgendwie an meinen AG gebunden
LG
Y1

: ... bzw. an einer Bildungsveranstaltung teilgenommen?
: Da ich mich selber gerne in Business Englisch weiterbilden würde, würde mich einfach mal interessieren, wieviele von Euch das schon einmal gemacht haben.

: Folgende Fragen interessieren mich dabei:
: 1. War dieses Programm in Eurem Bundesland anerkannt? Welches Bundesland war das?
: 2. Seid Ihr dafür von Eurem Arbeitgeber freigestellt worden (5 Tage Anspruch pro Jahr)?
: 3. Ist die Weiterbildung vom Finanzamt anerkannt worden?
: 4. Fand die Weiterbildung in Deutschland oder im Ausland statt?

: Fragen über Fragen. Aber ich bin mir sicher, dass dieses Thema nicht nur mich interessiert. Also meldet Euch bitte und teilt uns Eure Erfahrungen mit.

: Danke und Gruss,
: Eva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sun

Mitglied seit
29.01.2002
Beiträge: 58
Hilfreich: 0

Hallo Eva,

es ist schon etwas länger her, aber ich habe es durchgeboxt. Mein Arbeitgeber, in NRW, war nicht gerade begeistert und hat mich auch dringend gebeten, es nicht an die große Glocke zu hängen ( damit Andere nicht folgen ) aber ich habe ihn bekommen. Ich hab es damals bei der Steuer angegeben und es ist mit in die allgemeinen Werbungskosten eingeflossen.
Eigentlich ist es ja ein WItz, dass es einem, in manchen Ländern zumindest, zusteht, man/frau es aber doch nicht nimmt aus Angst vor Repressalien.

Na ja, ich hab es bisher auch nur einmal gemacht,.. eigentlich eine gute Idee,.... ich sollte mal wieder bei der VHS vorbei gehen,......

Liebes Grüßle,
sun

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eva

Mitglied seit
23.07.2008
Beiträge: 64
Hilfreich: 0

Hallo,

die Beiträge waren echt interessant. Danke. Vor allem der Unterschied zwischen Theorie und Praxis! Zum einen hat man (zumindest in einigen Bundesländern) ein Anrecht auf berufliche Weiterbildung. Der Arbeitgeber sieht es aber anscheinend nicht so gern. Warum eigentlich. Hat er Angst, dass wir danach "überqualifiziert" sind und "abhauen"??

Gibt es hier im Forum vielleicht auch Teilnehmer/innen, die positive Erfahrungen mit seinem/ihrem Arbeitgeber gemacht haben? Wurde es vielleicht auch mal positiv gesehen und gefördert?
Sonst ist das Thema "Bildungsurlaub" nichts weiter als heisse Luft, mit dem sich die SPD-regierten Länder vielleicht schmücken können, aber anscheinend nur sehr schwer seinem Arbeitgeber gegenüber durchsetzbar ist.

"die andere Seite (sprich die Arbeitgeberseite)" zu hören, wäre sicher auch interessant.

Ich weiss jetzt, dass ich mal die Gunst der Stunde abwarten werden und mit mit meinem Chef in einer ruhigen Stunde über dieses Thema reden werde.

Gruss,
Eva
PS: Ich arbeite übrigens in Hessen.

: ... bzw. an einer Bildungsveranstaltung teilgenommen?
: Da ich mich selber gerne in Business Englisch weiterbilden würde, würde mich einfach mal interessieren, wieviele von Euch das schon einmal gemacht haben.

: Folgende Fragen interessieren mich dabei:
: 1. War dieses Programm in Eurem Bundesland anerkannt? Welches Bundesland war das?
: 2. Seid Ihr dafür von Eurem Arbeitgeber freigestellt worden (5 Tage Anspruch pro Jahr)?
: 3. Ist die Weiterbildung vom Finanzamt anerkannt worden?
: 4. Fand die Weiterbildung in Deutschland oder im Ausland statt?

: Fragen über Fragen. Aber ich bin mir sicher, dass dieses Thema nicht nur mich interessiert. Also meldet Euch bitte und teilt uns Eure Erfahrungen mit.

: Danke und Gruss,
: Eva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.