Menu

Unfall

sylvia

Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge: 734
Hilfreich: 0

Wer kennt sich da aus?
Eine Mitarbeiterin hatte heute Morgen einen Unfall, sie hat sich den Finger in der Autotür eingeklemmt. Passiert auf dem Weg zur Arbeit?? Denn sie hat vorher ihre Tochter zum Kindergarten gebracht. Gehört so ein Abstecher zum Kindergarten noch zum "Weg zur Arbeitstätte"? Die Kindergärtnerin ist mit der jungen Frau dann ins Krankenhaus gefahren und gerade kam ein Anruf vom Krankenhaus und fragte nach unserer Berufsgenossenschaft.
Kenne mich da nicht aus! Muss man da etwas berücksichtigen?

Danke für Eure Erste Hilfe)

Sylvia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

skwerl

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1054
Hilfreich: 0

Die sind wohl in so einem Fall zuständig. Müssten auch Bescheid wissen. Falls ihr nicht gerade ein rein produzierendes Gewerbe seid, müsste für euch die VBG (Verwaltungsberufsgenossenschaft) zuständig sein:
http://www.vbg.de/

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1226
Hilfreich: 2

hallo sylvia,

autsch - das hatte ich auch mal

ich würde sagen, es ist ein wegeunfall - vielleicht sehen das andere anders, weil es doch durch den abstecher in die kita nicht auf dem direkten weg zur arbeit war.

die bg sollte auf jeden fall informiert werden. ihr als arbeitgeber habt dadurch ja keinen verlust. sollte die frau folgeschäden davontragen, dann werden die kosten von der bg getragen. dem arbeitgeber entstehen keine mehrkosten, da für die mitarbeiter jährlich nur ein festbetrag entrichtet wird, der sich wiederum aus den gearbeiteten stunden und die gehälter berechnet.

also klartext:
dem krankenhaus den namen der bg bekanntgeben.

wichtig ist, dass bei der bg ein unfallmeldebogen angefordert und von der mitarbeiterin ausgefüllt wird.

eine kopie davon behält der ag. bitte beachten, dass die meldung sehr zeitnah erfolgen soll. evtl. vielleicht vorab die bg telefonisch darüber informieren.

viele grüße, melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sylvia

Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge: 734
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,
habe auf Dein Anraten bei der BG angerufen.
Das Krankenhaus ist verpflichtet, den Durchgangsarzt zu informieren und wir müssen eine Unfallanzeige an die BG schicken!

Und dann schlug das deutsche Beamtentum zu!!!!!

Die gute Frau bei der Unfallstelle der BG versprach, mir das Formular "Unfallanzeige" zuzufaxen.
Was kam?
Der Fragebogen in 3-facher Ausfertigung, also immer das gleiche Blatt!!!!!!!
Ob man ein Blatt auch kopieren kann?
2 Blätter sollen davon zurückgeschickt werden, 1 Blatt ist für unsere Personalakte!
Zurückzuschicken alles innerhalb von 3 Tagen!

Trotzdem nochmals vielen Dank für die erste Hilfe am Büroschreibtisch!

Lb. Gruß
Sylvia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1226
Hilfreich: 2

hi sylvia,

ja, ich kenne das beamtengedönse nur zu gut. bei 28 mitarbeitern kommt sowas mit unfällen etc. des öfteren mal vor.

an deiner stelle würde ich das blatt 1 x ausfüllen und kopieren. du kannst ja auf die kopie draufschreiben, für WEN das bestimmt ist (ag, an und bg).

wundere dich aber nicht, dass du von der bg dann nix mehr hören wirst. ich hatte bis jetzt noch nie die ehre, dass man mich darüber informiert hat, dass eine unfallmeldung dort eingegangen und bearbeitet wird - das ist auch wieder typisch für solche "behörden"

gutes gelingen!

viele grüße und einen schönen tag, melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Spacey

Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge: 48
Hilfreich: 0

Hallo,
gerne kann ich Dir das Dokument im pdf Format zumailen. Melde Dich dann bitte einfach per Mail bei mir.

Liebe Grüße
Spacey

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.