Menu

Toilettenproblem

Bea70

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Guten Morgen Mädels,
habe heute ein Toilettenproblem, klingt vieleicht lächerlich. Aber vieleicht könnt Ihr mir doch helfen?
Ich bin hier das einzige Weiblein und habe meine eigene Toilette. Setze mich deshalb auch hin. Seit einiger Zeit habe ich den Verdacht, dass noch jemand anderes drauf geht, da meine Tür nicht im Gegensatz zur Männleintür zufällt, sondern zugezogen werden muss. Die Jungs haben 2 Klos und das Pissoir.
Nun, einer hält wohl Sitzung und dann geht der andere bei mir drauf. Wurde mir von einem Kollegen erzählt, der das gesehen hat. Er sprach ihn auch darauf an, aber das war dem anderen egal.
Finde ich nicht sehr witzig, sorry. Im Notfall ok. Aber deswegen? Muss man halt ein bißchen warten. Wie reagiere ich jetzt? Abschließen? Schlüssel bei mir für evtl. Damenbesuch deponieren? Schild? Zettel auf Klobrille: du bist kein Mädel? Ansprechen? Ich will nicht kindisch reagieren.
Habt Ihr Ideen?
Danke Euch im Voraus und wünsche Euch einen schönen Tag.
Gruß Bea70

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bea70

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo Janoline,
danke für Deine Antwort. Schild hängt schon. Es sind zwei separate Räume, eines für die Damen mit einer Toilette und einem für die Herren mit zwei Toiletten und Pissoir.
Ich finde das halt auch ein bißchen eklig, da ich mich hinsetze.
Gruß
Bea70

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CostaRica

Mitglied seit
29.01.2007
Beiträge: 184
Hilfreich: 0

Für mich ganz klar:

Abschließen und Schlüssel mitnehmen.

Schild anbringen: Diese Toilette ist nur für DAMEN. Bitte holen Sie sich den Schlüssel bei ....

Im Übrigen MUSS es in Deutschland getrennte Toiletten für W und M geben. Du hast also ein Recht darauf, dass deine Damentoilette nicht von Herren benutzt wird. Im Zweifelsfall dem Geschäftsführer melden.

CostaRica

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chili

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 3833
Hilfreich: 0

Hi Bea70,
hm, ist sowieso immer fies, so ein "öffentliches" Klöchen. Ich meine, ihr habt ja sicher auch mal Damenbesuch.
Also ich setze mich (huch, wie intim... )) ) nie auf ein "fremdes" Klöchen.
Bei Bedarf habe ich so kleine Feuchttücher dabei, mit der man die Brille vorher sauber wischen kann.
Hört sich zwar pingelig an...
Ich meine, wenn Not "am Mann" ist und die eine Toilette wirklich länger besetzt ist, kann man es dem Herrn nicht verbieten...
Aber wenn er es "einfach so" macht...
Hm, wenn schon ein Schild da hängt.
Oder du schließt wirklich ab und händigst den Schlüssel auf Anfrage aus (bei Besuchern oder so).
Da wäre meiner Meinung nach die einzige Lösung. Vor allem, da der Kollege schon angesprochen wurde und es ihm egal ist.
Ich meine, im Prinzip ist eine Toilette eine Toilette und wenn jeder sie sauber verlässt... Aber wo man schon trennt, sollte das auch so gehandhabt werden und jeder sollte sich daran halten.
Wünsche dir viel Glück!
Chili

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Su0811

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 664
Hilfreich: 0

dir deponieren.

Es ist ja nicht umsonst, daß es Toiletten für Männlein und Weiblein gibt....

Bei Besucherinnen, kannst du den Schlüssel ja aushändigen. Denen gefällt das sicher auch.

Gruß
Su

„Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“
(Eleanor Roosevelt)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heddix

Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge: 3370
Hilfreich: 0

nt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kirsten

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1631
Hilfreich: 0

Hallo Bea,

hmm... ich sehe das jetzt ein bisschen anders als die anderen hier. Ich denke vielmehr dass - solange die Toilette sauber ist - auch nichts dagegen spricht, wenn ein Mann sie benutzt. Schließlich sind Männer doch nicht per se ekeliger, oder? ;o)))

Erst wenn ich feststellen würde, dass jemand die Toilette beschmutzt, würde ich intervenieren.

Gruß
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Newbie

Mitglied seit
13.04.2015
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

hi du,
mit sagrotan kannst du keine keime, bakterien oder viren schnell und zuverlässig entfernen oder töten. sagrotan oder ähnlichen desinfektionsmitteln haben eine einwirkzeit von ca. 30 minuten, erst dann wirken sie und machen die behandelten oberfläche "sauber".

das wissen die wenigstens und firmen, die solche artikel verkaufen, verdienen ein schweinegeld mit der panik der leute und mit mitteln, die ihren eigentlichen zweck nicht erfüllen. dazu sind sie meinst toxisch oder zumindestens haureizend, so dass man einen direkten kontakt mit der haut - auch wenn die oberfläche hinterher mit wasser abgespült wurde - eher vermeiden sollte.

also das kannst du schon mal vergessen.

grundsätzlich ist es so, dass, sollten keime, viren, bakterien auf der klobrille sein, du dir über eine gesunde (!) haut nichts holen kannst und auf frauen toiletten findest du mindestens genausoviele keime, bakterien und viren so dass man sich auf öffentliche klobrillen ja grundsätzlich nicht setzen solte. die vorstellung dass verschiedene leute ein und diselbe toilette benutzen ist grundsätzlich ja mal igitt - egal ob frau oder mann.

je nachdem wie dein verhältnis zu euren männern ist, würde ich das einfach ansprechen und sie bitten, nicht mehr auf "deine" toilette zu gehen. fruchten wird das eher nicht.

dann bleibt dir nur das absperren. finde ich auch okay. kündige es kurz vorher an und kuck, dass kein zweiter schlüssel sperrt.

liebe grüße
newbie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lara

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

ich stimme Euch in puncto Schlüssel und Schild voll zu und würde das auch so machen.

Aber eine Sache wurde gar nicht angesprochen: Es geht doch nicht nur um Sauberkeit und Keime und so, sondern auch um eine Ort, wo man mal ungestört ist, Lippen nachziehen, vielleicht auch mal das T-Shirt wechseln, Tampon ausm Täschchen kramen, Deotuch benutzen usw - das mach ich gern mal in "meinem" Klo-Vorraum, das tät mich auch nicht stören, wenn da ne Kollegin reinplatzen würde. Aber ein Mann? Nee danke, das wär mich dann doch superpeinlich!

Drum kann ich die Kollegin, die das gepostet hat, echt gut verstehen!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kirsten

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1631
Hilfreich: 0

Oh, oh, jemanden mit so etwas vor anderen zu konfrontieren, finde ich voll daneben. Selbst wenn er im Gespräch unter vier Augen auf stur schaltet und du einen Gang hochschalten willst, um deine Forderung zu verstärken. Du wirst ihn nicht zur Änderung seines Verhaltens bewegen können, wenn du ihn vor anderen bloßstellst. Du riskierst dann höchstens, dass er mit gleichen Waffen zurückschlägt und das ist doch wohl Kinderkacke. Sobald du die sachliche Ebene verlässt, hast du verloren, da der andere dann zu macht.

M. E. hat das auch nichts mit einer direkten Art zu tun; so etwas macht man einfach nicht. Es ist schlechtes Konfliktmanagement.

Gruß
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.