Menu

privat - riesenprobleme mit sohn!

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

hallo ihr lieben,

bin ratlos und weiß mir im augenblick nicht mehr zu helfen.

ich weiß, dass das hier nicht das richtige formum für mein problem ist aber vielleicht kann mir jemand ein anderes empfehlen oder hat vielleicht selbst schon so eine phase durchgemacht und weiß daher rat.

zu meinem problem:
mein sohn lügt. er schwindelt nicht. er lügt dass sich die balken biegen. immer und immer wieder haben wir ihn dabei ertappt und ihm immer und immer wieder gesagt wie furchtbar das ist und dass wir ihm bald nicht mehr vertrauen können.
die situation hat sich nun derart zugespitzt (ich bin gestern abend ausgeflippt, dass ich sogar mit ein paar sachen um mich geworfen habe *schäm*).

bisher gings eigentlich immer nur um schulische sachen (zumindest sind das die, die wir rausgefunden haben). er verheimlicht schlechte noten (es muss nichts unterschrieben werden), obwohl wir nie und nimmer böse schimpfen würden darüber. jedes mal haben wir ihm versucht klar zu machen, dass wir uns nicht über schlechte noten ärgern, sondern nur über die tatsache dass er uns anlügt.

fragt man ihn, ob er diese und jene arbeit zurückbekommen hat, schaut er uns gerade ins gesicht und sagt nein. trotzdem, als mutter spürt man, dass was nicht stimmt und hakt immer und immer wieder nach, bis man herausbekommt was sache ist!

wir wissen nicht mehr wie wir ihn zur ehrlichkeit erziehen können.

ich fühle mich als hätte ich alles falsch gemacht. wahrscheinlich sollte ich mir psychologischen rat holen aber ich scheue mich noch davor mit meinem kind zum psychater zu gehen.

kurz zu unseren familienumständen.
mein sohn ist 11 ich war lange zeit alleinerziehend bis ich 'den mann des lebens' getroffen (vor vier jahren) und dieses jahr geheiratet habe.
mein mann und mein sohn kommen supergut miteinander klar, das verhältnis könnte zwischen leiblichen vater und sohn nicht besser sein!

zu seinem leiblichen vater besteht seit 7 jahren überhaupt keinen kontakt mehr.
hat jemand rat für mich??

danke.

p. s. ist DAS LÜGEN an sich vererbbar? nicht lachen, aber sein leiblicher vater war ein notorischer lügner und ich habe schreckliche angst davor, dass er das (wie er) nie ablegt und auch irgendwann eine absolut kaputte persönlichkeit wird.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

im augenblick fällt es mir so schwer lieb zu meinem kind zu sein. ich bin so enttäuscht und traurig darüber, dass ich ihm am liebsten aus dem weg gehen würde.
kann ich natürlich nicht, aber es fällt mir schwer normal mit ihm umzugehen und ich vermeide es seit gestern ihn anzusehen oder mit ihm zu sprechen.
eigentlich hätte er hausarrest bis über die sommerferien oder fernsehverbot verdient aber solche strafen haben ja bisher sowieso nichts gebracht.
und mit ihm reden bringt nicht viel. er sitzt da, kuckt doof und sagt kein wort!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heike

Mitglied seit
15.12.2006
Beiträge: 187
Hilfreich: 0

Hallo,

ich fühle mit Dir, habe selbst Kinder (11,13,15)und immer mal wieder das ein oder andere Problem.

Auf die Schnelle kann ich dir keinen Rat geben, außer, dass mir das so vorkommt, als mache dein Sohn das alles, weil er dann entsprechend Aufmerksamkeit von Euch auf sich zieht, egal wie negativ sie auch ist. Gibt es da möglicherweise ein Defizit?

Ich habe gute Erfahrungen mit Gesprächen beim Beratungslehrer der Schule unserer Kinder gemacht, vielleicht habt ihr so was. Die kennen die Kinder meist ganz gut und haben den Blickwinkel der anderen Seite.

Viel Glück

Heike

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

hallo heike,

nein, ich glaube eigentlich nicht, dass da ein defizit da ist. eigentlich. aber wo fängt ein defizit an?

das schuljahr ist ja so gut wie gelaufen und ich möchte jetzt nicht noch ein riesen trara drum machen.
wir müssen die janze noten-kiste im nächsten jahr einfach mehr im auge behalten.

uns kommt es eher so vor als möchte er alles negative fernhalten. er hat jetzt den vater den er sich wünscht - eine richtige familie eben, was er so lange nicht haben konnte.

statt dass er einfach rausrückt mit der schlechten note (was er ja eindeutig durch andere sehr gute noten kompensiert und dadurch kein grund für schelte gegeben ist), trägt er die tagelange mit sich rum und dann gibts ein donnerwetter, weil er uns anschwindelt. nicht wegen der note.

gegen schlechte noten könnte man ja was dagegen tun, wenn mans rechtzeitig weiß. wir lernen ja mit ihm und versuchen ihm zu helfen.
ach, es ist echt schwierig.

danke für dein feedback.
ich hoffe, wir kriegen das irgendwie geregelt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sabine

Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge: 215
Hilfreich: 0

Ich kann verstehen, daß Dich das ängstigt, aber für vererbbar halte ich Lügen auf keinen Fall. Sicherlich ähneln sich Charaktere. Übrigens in der Psychologie werden Lügen solcherart auch für das Vorhandensein einer ausschweifenden Phantasie angesehen. Ich finde den Tipp von Heike sehr gut, sich mal mit einem Außenstehenden, wie beispielweise einem Lehrer auszutauschen. Auch ist es für Kinder sehr schwierig, einen neuen Partner und ein neues Glück zu akzeptieren. Das weis ich aus eigener Erfahrung sehr gut. Entzieh Deinem Kind - egal wie enttäuscht Du bist - bitte nicht die Liebe. Das kann unter Umständen für später noch schlimmere Auswirkungen haben.
Alles Gute von Sabine

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

danke sabine für dein feedback,
du hast so recht, ich weiß, dass ich ihm trotzdem zeigen muss wie lieb ich ihn hab aber ich bin einfach soooo wahnsinnig enttäuscht und weiß nicht wie ich ihm klar machen kann, dass er mir alles sagen darf und kann und wenn es ein problem wie schlechte noten sind, wir das doch nur gemeinsam hinbekommen können!
mein mann hat keine schwierigkeiten trotzdem lieb mit unserem kleinen umzugehen. er kümmert sich rührend nur ich hab solche aggressionen aufgebaut (wahrscheinlich eher gegebn mich selbst, weil ich mir nicht zu helfen weiß).
danke fürs zuhören.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

hi janette,
du meinst also ich sollte das ganze nicht überbewerten? einfach mal abwarten? das gibt sich vielleicht bald wieder? wär wirklich schön!

schlimm ist halt, dass er wirklich tagelang (einmal sogar 14!!) schlechte noten verheimlicht.

er kommt heim und sagt z. b. dass er die beste arbeit in englisch geschrieben hat und gleichzeitig hat er einen 5er in mathe auf halde.

es wär doch gar kein problem zu sagen: 1 gute, 1 schlechte nachricht. da müsst ich dann vielleicht noch lachen!
das kapiert er einfach nicht!

gott sei dank sind bald ferien, vielleicht schaffen wirs im nächsten schuljahr das irgendwie hinzukriegen.

er ist ja andererseits so ein lieber, vernünftiger kerl!!

danke auch dir. dein statement beruhigt mich etwas.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

hi g,
mir gehts im augenblick schon wieder biserl besser.
ich steigere mich vielleicht wirklich zu sehr da hinein. sollte das ganze einfach als eine 'phase' sehen, die hoffentlich bald wieder vorbeigeht.

sowas in die richtung wie dein vorschlag hab ich auch schon mal nachgedacht. vielleicht sollte ich da mal bisserl anknüpfen.

aber es fällt einfach wahnsinnig schwer, etwas zu versprechen und dann zu sagen 'ätsch' doch nicht (z. b. kino oder so). wenn ich dann an seinen blick denke, wirds mir ganz anders.

danke jedenfalls, eure meinungen beruhigen mich wieder etwas.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anonym

Mitglied seit
12.11.2002
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

danke anne,
nein mein sohn weiß nicht, dass sein vater mich und sein ganzes umfeld ständig belogen hat.
wir haben uns getrennt als er 3 war und der kontakt ist auch sehr schnell abgeborchen.
wir reden nicht viel über seinen vater und ich würde meinen sohn nie und nimmer mit ihm vergleichen - nur in mir ist eben die angst!
wenn mein kleiner mal eine dumme bemerkung über seinen vater loslässt (kam schon mal vor), dann versuche ich ihm zu erklären, dass das nunmal so ist und dass man ihn deswegen nicht gleich als a.... bezeichnen muss. schließlich hat er ja mich, seinen neuen vater (diese bezeichnung stammt nicht von mir, sondern von meinem sohn selbt), seine omas und seinen opa.

du hast recht, vielleicht bringts wirklich was, wenn ich mal wieder alleine mit ihm unternehme.

aber das ist gar nicht so einfach.
bin ganztags berufstätig aber eigentlich ist mein sohn schulisch noch mehr 'unterwegs' als ich. sagen wir mal so, es scheitert wenn dann daran, dass er keine zeit für mich hat. hat er frei, dann will er was mit seinen freunden unternehmen.

klingt jetzt danach, dass er schulisch überbelastet is. aber die macht ihm viel spaß und er hat noch nie darüber gemeckert, dass er erst um 19.00 uhr nachhause kommt oder auch samstags unterricht hat.

grad hat er angerufen und gefragt, ob er mittwochs abend mit zu einer stadtführung gehen darf.... bin schon froh, dass er sich nach meinem ausbruch gestern überhaupt fragen traut.

ach, ich wünschte es gäbe irgendein patentrezept.

danke auch dir fürs zuhören.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sabine

Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge: 215
Hilfreich: 0

Liebe anonym,

wenn ich das so lese, finde ich gar nicht, daß Dein Sohn lügt, daß sich die Balken biegen. Lügen ist so eine negative Auslegung. Sicher bist Du durch Deine Ex-Beziehung, was Unwahrheiten und Lügen betrifft, einfach besonders empfindlich. Nach Deiner Beschreibung verkauft Dir Dein Sohn die gute Nachricht und verheimlicht die schlechte. Vielleicht schämt er sich auch einfach für schlechte Noten. Sicher ist das kein Grund, diese zu verschweigen, zumal es sowieso irgendwann rauskommt. Da Kindern, in dem Alter in der Regel Hinterhältigkeit und Ränke fremd sind, denkt er soweit wahrscheinlich gar nicht, wenn er etwas verheimlicht. Stell Du, wenn er Dir eine solche positive Nachricht gibt, doch auch mal die Frage, wie die anderen so abgeschnitten haben. Vielleicht kommt ihr so ins Gespräch.

Übrigens auch Danke an JeannetteH, daß Sie so ehrlich über Ihre Kindheit geschrieben hat. Fast jeder macht diese Phase durch, sich dessen im Nachhinein mehr oder weniger bewußt. Die absolute Wahrheit gibt es m. E. sowie nicht und schon Andrè Gide hat gesagt "Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen und mißtrauen Sie denen, die Sie gefunden haben."

Schöne Ferien
Sabine

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.