Menu

Post ist ein Sauhaufen

Valentina

Mitglied seit
15.08.2002
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Ich habe eine Mailingaktion 543 Briefe
an die Post gegeben - Drucksache
0,41 € und habe sie dort für eine Extragebühr Stempeln lassen.

Heute hat schon der 5. Interessent angerufen und mir mitgeteilt, dass der für den Brief, den er von uns erhalten hat Nachporto zahlen musste, weil die Post nicht richtig abgestempelt hat.

Das ist auch eine Art bei Interessenten in Erinnerung zu bleiben - was meint ihr dazu. Ich habe jetzt den Riesenärger ich werde mir mal Rechtssbeistand besorgen, hätte Lust den Sauhaufen zu verklagen !

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

casily

Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge: 188
Hilfreich: 0

Hallo,

na das ist ne Sauerei.

Wenn du den Beleg hast, lass dir von einem Kunden von euch auch bestätigen, dass er Nachzahlen musste und ab zur Poststelle und den lieben BEAMTEN dort umd die Ohren wedeln lassen....

Mal schauen, was die dazu sagen )

LG

Cas

in die arbeit
an die arbeit
bei der arbeit
von der arbeit

[img:ade03c46ab]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a044.gif[/img:ade03c46ab]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Uli

Mitglied seit
28.11.2010
Beiträge: 76
Hilfreich: 0

Na, das ist ja suuper und typisch Post. Wir haben letztens für Visa-Anträge die Ausweise unserer Chefs per Einschreiben und Rückschein verschickt ( haben wir schon öfters gemacht). Laut Aussage der Post der sicherste Weg. Diesmal war es auch super dringend, was aber nicht bei der Visa-Stelle ankam waren die Ausweise. Nach etlichen Anrufen bei der Post hat sich dann auch endlich mal einer bemüht der Sache nachzugehen. Das allein hat schon zwei Tage gedauert. Tja, war die Aussage, wir würden halt zu dem 1% gehören bei denen sowas mal passieren kann. Die Post hat das Recht bis zu 6 Wochen nachzuforschen, erst dann kann Schadenersatz gefordert werden, max. 50€ (!). Da die Sache eilig war sind unsere Chefs dann auf die letzte Minute zu den Ämtern, neue Pässe ausstellen, per Kurier nach Bonn, etc. Kosten über Kosten auf denen wir sitzen bleiben. Die Original-Papiere sind dann nach einer Woche wieder aufgetaucht. Kommentar der Post: keiner. Auch toll, oder ?
Naja, es ist zwar peinlich für Euer Unternehmen, aber Gott sei Dank nicht Deine Schuld. Ich würde auf jeden Fall bei der Post auf die Barikaden gehen. Viel Erfolg ! Uli

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kathy

Mitglied seit
17.01.2002
Beiträge: 277
Hilfreich: 0

Hi Valentina,
auf jeden Fall würde ich ein Entschuldigungsschreiben an die Kunden schicken. Hast Du vermutlich auch schon gemacht. Wenn nicht: uns ist mal was ähnliches passiert. Wir haben dann ein Schreiben hinterher geschickt, als Betreff "Gutschein für ein Glas Sekt". Und dann halt im Text, dass wir zu Wiedergutmachung zum Sekt einladen. Wir haben so einige Kunden dazu gebracht uns zu besuchen (den Sekt gab's natürlich wirklich), in sofern hatte sich das glatt gelohnt.

Liebe Grüße
Kathy

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.