Menu

Nachsendeauftrag bei der Post?

shorty

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1040
Hilfreich: 0

hallo,

ist man als privatperson eigentlich verpflichtet einen nachsendeantrag zu stellen? habe alle angeschrieben bzgl. der adressänderung. damit müsste es doch gut sein, oder???

lg shorty
(so ein süff-wetter, gestern abend lag noch der mörderschnee, heute ... alles wasser... *nerv* )

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4595
Hilfreich: 2

Zumal dieser Dienst Geld kostet, ca. ¤ 14,95. Wenn Du Dir sicher bist, alle informiert zu haben (Versicherungen, Verlage, Telefon, Stadtwerke..) dann kann ja nichts schiefgehen.
Ich habe es lieber gemacht, weil ich es vorher nicht rechtzeitig geschafft hatte, alle zu informieren.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Libelle

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1065
Hilfreich: 0

Ich würde das unbedingt machen, shorty. Man bekommt auch mal wichtige Post, von der man zuvor nichts ahnt (berüchtigt: Unbekannte Erbtante verstirbt...). Und dann kannst du ganz schnell in Probleme hineingeraten. Oder deine alte Klasse organisiert ein Klassentreffen...irgend jemand treibt deine alte Adresse auf...usw. Ich bin 15 mal umgezogen...
Gruß L.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4595
Hilfreich: 2

Aber wenn die Erbtante erst in einem 3/4 Jahr stirbt, hilft der Nachsendeantrag leider auch nicht mehr, der gilt nur ein halbes Jahr. Aber der Gedanke an sich ist schon richtig. Evtl. hast Du noch zu jemandem Kontakt in dem Haus, der Dir dann mal die Post aufheben und sich bei Dir melden könnte? Hat bei mir auch gut geklappt.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Libelle

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1065
Hilfreich: 0

Stimmt bedingt. Denn wenn man erstmal eine Weile antragsbedingt Post nachgesandt bekam, erinnert sich der Postbote vielleicht...
Nachbarn informieren - gute Idee.
Gruß L.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shorty

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1040
Hilfreich: 0

Danke für eure Meinungen.

Ich bin meine ganzen Akten durch gegangen und habe dann gefaxt und geschickt und umgemeldet und gekündigt

Ich bin froh, wenn ich die Werbeteile los werde. Und wenn es nur für 6 Monate ist

Die Unsicherheit bleibt aber, dass ich doch etwas vergessen habe, oder eine Firma das nicht gerafft hat.....
Ich glaube ich stelle den doch....Wehe ich kriege dann keine Post von der Post, dann will ich von denen mein Geld zurück

Liebe Grüße
shorty

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.