Menu

Mein Arm tut weh...

Stephie

Mitglied seit
03.08.2001
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Ich bin jetzt schon seit vier Wochen dabei, Adressen in Excel und Word einzugeben (zum Glück arbeite ich nur zwei Tage pro Woche). Irgendwie macht mein Arm nicht mehr mit und von Arbeitstag zu Arbeitstag immer eher schlapp.

Die rechte Hand wird total kalt und fühlt sich an als würde sie bald abfrieren, der Ellbogen schmerzt leicht. Wenn ich dann am nächsten Tag zu Hause bin und der Arm Ruhe hat tut er weh. Kennt das jemand? Sollte ich vielleicht besser zum Arzt?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

katja

Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge: 88
Hilfreich: 0

Ich tippe auf eventuelle Durchblutungsstörungen oder aber eine Sehnenscheidenentzündung! Geh besser mal zum Arzt!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heidi

Mitglied seit
05.04.2011
Beiträge: 183
Hilfreich: 0

Hallo Stephie,

monotone Arbeiten sind immer schlecht. Deine Beschreibung klingt nach Durchblutungsstörungen.

Versuch am besten, nach 50 Adressen etwas anderes zu machen, geh zum Kopierer, zur Hauspost, in die Teeküche und biete deinem Arm andere Bewegung an.

LG, Heidi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Stephie

Mitglied seit
03.08.2001
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Danke für Eure Antworten.

Ich wollte sowieso die ganze Zeit schon wegen etwas Anderem zum Arzt und werde mir für heute Abend mal einen Termin geben lassen.

Leider bin ich hier seit der Geburt meiner Tochter der Depp vom Dienst und darf immer nur die Sachen machen, die sonst niemand tun mag. Von daher ist auch nicht viel Abwechslung drin. Der "Auftraggeber" dieser Idiotenarbeit nervt sowieso schon die ganze Zeit, wann
's endlich fertig ist

Danke nochmal!
Stephie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4595
Hilfreich: 2

Ich kann Dir auch nur raten, zum Arzt zu gehen. Hatte das Problem selber schon und habe es leider verschleppt. Irgendwann konnte ich keinen Stift mehr halten.

Nach Salben und Spritzen, 4 Wochen Unterarmgips zur Ruhigstellung des Handgelenks, erneuten Schmerzen bei Wiederaufnahme Arbeit, erneuten Gips über den Ellbogen hinweg und immer noch Schmerzen bin ich am Ellbogen operiert worden. Zu deutsch hieß die Diagnose Tennisarmsyndrom. Seitdem ist es 98 % besser, aber ich muß immer noch etwas aufpassen. Und man hat mich eindringlich gewarnt, daß man mehr nicht tun kann, wenn die Schmerzen wieder kommen, d. h. dann ist es chronisch.

Dies muß auf Dich nicht zutreffen, aber ich kann nur sagen, wehre den Anfängen. Immerhin ist es die Arbeitshand.

Alles Gute, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Britta

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 246
Hilfreich: 0

Bei solchen monotonen Arbeiten ist es auch ganz wichtig, dass Dein Arbeitsplatz ergonomisch ist. Wenn Du viel mit der Maus arbeitest, solltest Du versuchen, Dich so einzurichten, dass der Ellenbogen auf dem Tisch aufliegt. Das braucht relativ viel Platz (evtl. eine kleinen Tisch über Eck anstellen) entlastet aber die Maushand ungemein. meine hand wird sonst auch kalt. Tippen lege ich dei Ellenbogen oft auf der Armlehne des Stuhls ab (Höhe angleichen). Ansonsten helfen auch Mauspad und Tastaturvorlage mit Handgelenkschoner.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Stephie

Mitglied seit
03.08.2001
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Ich weiß... Aber mein Chef ist in der Hinsicht, ich weiß gar nicht, wie ich es am besten ausdrücken soll. Ihn interessiert es einfach nicht, was ergonomisch sinnvoll ist, er geht nach dem optischen Eindruck und da zählt nur seiner. Mousepad mit Gelauflage habe ich. Vor meiner Schwangerschaft hatte ich auch eine ergonomische Tastatur, mit der ich supi zurecht komme, aber die darf ich jetzt nicht mehr benutzen, weil ich mir den Arbeitsplatz mit einer Kollegin teile.

Danke trotzdem!

Stephie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.