Menu

Gehaltsverhandlungen bei Vorstellungsgespräch

Sara

Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge: 22
Hilfreich: 0

Hi Kolleginnen,

ich hatte mich letzte Woche vorgestellt und habe meinen Gehaltswunsch geäußert. Der lag natürlich über meinem jetztigen Gehalt. Allerdings ist in der neuen Firma eine 40 Stunden Woche vorgesehen und ich arbeite momentan nur 35 Stunden. Somit habe ich das Gefühl, dass meine Gehaltswunsch sogar noch zu gering war. Was nun? Ich überlege noch ob ich nochmal nachbessern sollte, mit dem Argument, dass es ja 20 Stunden im Monat mehr sind. Ich bin nämlich Morgen zu einem sogenannten 'Probearbeiten' bestellt. Was ist das eigentlich für eine Sitte?

Auf eure Meinungen bin ich gespannt.

Danke Sara

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Juliane

Mitglied seit
23.10.2012
Beiträge: 48
Hilfreich: 0

Hi Sara,

wenn der Schuss raus ist, ist er nun mal raus. - Deswegen bleib bei Deinen, bereits geäusserten, Gehaltsvorstellungen.

Verhandele lieber nach der Probezeit, falls Du das Glück der Einstellung haben solltest.

Viel Erfolg beim Probearbeiten!
Juliane

PS:
Kannst ja (morgen) erwähnen, dass Du 'Latte Macchiato' kredenzen kannst!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Susanne

Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Guten Morgen Sara,

ich sehe es wie Juliane - du hast deine Gehaltsvorstellung bereits genannt und jetzt musst du auch dabei bleiben.

Nach Beendigung der Probezeit / nachdem du zeigen konntest, dass du engagiert und fähig bist, kannst du ja um einen Nachschlag bitten. Bis dabin solltest du auch herausgefunden haben, ob es einen Tarifvertrag / Haustarif gibt, wo die vergleichbaren Gehälter ungefähr liegen.

Ich würde nicht gleich weitere Forderungen stellen, es macht einen schlechten Eindruck und wäre der falsche Weg.

Viel Spass bei deinem Probetag.

Gruß

Susanne

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Claudia

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 330
Hilfreich: 0

Hallo,

das mit dem Probearbeiten finde ich klasse. Da kann man doch von beiden Seiten abchecken, was auf einen zukommt. Vielleicht stellt einer von beiden dann ja fest, das es garnicht passt. Besser an einem Probetag, als wenn man schon fest angestellt ist.

Sie das doch einfach als eine Chance, Deine Entscheidung nochmal gut zu prüfen.

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maria

Mitglied seit
16.06.2009
Beiträge: 110
Hilfreich: 0

Hallo Sara,

ich finde schon, dass du das mit deinem zu niedrigen Gehaltswunsch klarstellen solltest. Denn sonst bist du ´von Anfang an unzufrieden. Außerdem kann dir niemand vorwerden, dass du das mit den Stunden und dem Gehalt gleich beim 1.Vorstellungsgespräch völlig geblickt hast. Du solltest auf alle Fälle einiges mehr verdienen, sonst brauchst du nicht zu wechseln

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.