Menu

Falsche Arbeitsstelle oder einfach nur zu blöd?

Chaos

Mitglied seit
20.01.2004
Beiträge: 1
Hilfreich: 0

Hallo,

ich habe vor 2 Monaten eine neue Stelle angetreten. Da die Firma zur Zeit noch auf eng beschränkten Raum ist, war alles etwas kompliziert. Hinter mir saßen zwei Kolleginnen und im Raum wurden noch Besucher empfangen. Das Klima war dadurch sehr angespannt, da ich mich mit der einen Kollegin nicht so gut verstand und auch nicht in der Lage war, wenn sie mich schon morgens mit vorwurfsvollem Ton empfing, entsprechend darauf zu reagieren. Mir hat es dann schon gelangt, den ganzen Tag mit ihr in einem Raum sitzen zu müssen. Zu einer direkten Aussprache unter 4 Augen oder zusammen mit dem Chef ist es nicht mehr gekommen.
Dann habe ich mich noch darüber geärgert, daß eine andere Kollegin meinte mir mitteilen zu müssen, daß ein Päckchen nicht eine Woche liegen sollte. Na so schlau bin ich auch. Ich war zwei Tage nicht da und einen Tag bevor ich es rausschicken wollte habe ich sie extra gefragt, ob es eilig ist. Das hat sie verneint und gesagt, es würde nächsten Tag reichen. Da ruft sie mich nächsten Tag an, um mir zu sagen, daß das Päckchen noch raus muß. Ich war total geplättet und konnte nicht richtig darauf reagieren, habe ihr dann aber ganz höflich erklärt, daß das Päckchen natürlich heute rausgeht. Das hat mich so geärgert, aber ich habe es mir nicht anmerken lassen.
Dann war das Zimmer von meinem Chef so unaufgeräumt, daß ich schon gar nicht mehr reingehen mochte. Das Resultat des Ärgers waren Magenschmerzen und daß ich geplatzt bin als mein Chef mir "vorwarf", daß ich die Buchhaltung nicht so gemacht hätte wie es sein sollte. Es war eine Kleinigkeit, aber die hat mich dann zum Überkochen gebracht und ich habe ihn gebeten mich zu kündigen. Danach ging´s mir besser. Ich muß dazusagen, daß ich eh belastet war, da ich mich in einen Geschäftsführer verliebt habe und dadurch auch schon ziemlich fahrig und unkonzentriert war.
Jetzt habe ich Urlaub und wo ich jetzt so zum Nachdenken komme, denke ich auch, daß es auch besser hätte laufen können - und ob ich nicht doch etwas überreagiert habe.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Linda

Mitglied seit
28.09.2016
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

das ist für Dich echt blöd gelaufen. Das ist ein Rattenschwanz, Teufelskreis... Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn mich Sachen belasten und ich nicht darüber spreche, werde ich auch immer gereizter, angreifbarer, verletzlicher. Früher hatte ich das Problem auch. Dort war ich dann auch nicht lange. Ich kann Dir nur dringend raten, das nächste Mal, wenn Dich etwas belastet oder wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst, egal, was ist, erst einmal tief durchatmen. Und dann die Leute wirklich darauf ansprechen. Sag ihnen ruhig, dass Du nicht weisst, wie Du Dich verhalten sollst, dass Du gute Arbeit leisten möchtest und um ein klärendes Gespräch bittest, in dem es dann auch ruhig um Eure berufliche Beziehung geht.
Wenn Du Dich in einen Geschäftsführer verliebt hast, ist das immer schlecht. Du solltest versuchen, Deine Gefühle zu ignorieren, sonst stehst Du Dir selber im Weg. Wenn zwischen Euch schon etwas gelaufen sein sollte, macht es das auch nicht leichter, im Gegenteil. Das wichtigste aber ist: Denke zuerst an Dich. Erst wenn Du Dich gut in Deiner Haut fühlst, kannst Du auch gut arbeiten und besser mit Kretik umgehen und dementsprechend reagieren (hinterfragen).
Ich wünsche Dir viel Glück.
Linda

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.