Es müffelt ...

Steffi68

Mitglied seit
13.06.2008
Beiträge: 39
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe, es geht Euch gut. Ich war lange in der Versenkung verschwunden. Habe den Job gewechselt und musste mich erst einmal einleben. Ich teile das Büro mit einer gaaanz netten neuen Kollegin. Sie ist sehr alternativ - und liebt Räucherstäbchen! Kein Scherz. Sie nutzt sie zwar nicht im Büro - aber sie riecht extrem danach, da sie sie in ihrer Wohnung benutzt. Ich bekomme davon echt Kopfweh - soll ich sie darauf ansprechen? Hattet ihr so etwas schon mal? Bin ja neu hier und will es mir nicht gleich verscherzen ...

Viele Grüße
Steffi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 1218
Hilfreich: 0

Hallo Steffi,

das ist sicherlich sehr unangenehm, vor allem, wenn Du davon Kopfschmerzen bekommst.

Vermutlich wirst Du dagegen nicht viel machen können. Es gibt immer irgendwelche Kollegen/Kolleginnen, die es mit ihren Düften übertreiben. Manch eine/r nimmt ein extrem schweres Parfum/Aftershave, andere stinken nach Schweiß (hier würde ich allerdings definitiv was sagen!!!).

Ich hatte mal eine Kollegin, die extrem viel Weichspüler benutzt hat. Das fand ich auch auf Dauer extrem übel

In der Schule hatte ich eine Klassenkameradin, deren Eltern einen Bauerhof hatten. Die roch/stank jeden Tag nach Kuhmist, obwohl die Wäsche sauber und auch gewaschen war. Manche Gerüche hängen sich nunmal in die Klamotten. Was willste machen?!

Andere stinken nach Zigarettenqualm. Auch nicht schön

Dagegen kann man nicht viel machen, denn es ist jedem selbst überlassen, wie er seine Wäsche wäscht oder ob er zu Hause Räucherstäbchen benutzt.

Es wäre ein Eingriff in deren Privatsphäre und ich weiß nicht, ob das so gut ist, denn sie macht das mit den Räucherstäbchen ja zu Hause und nicht im Büro. Im Büro würde ich definitiv was sagen.

Ich persönlich würde hier nichts unternehmen. Es ist ein heikles Thema. Man sollte immer bedenken, wie man sich selbst dabei fühlt. Stell Dir nur mal vor, Du nimmst Dein absolutes Lieblingsparfum und das passt Deinen Kollegen nicht. Fändest Du das so toll, wenn Dir jemand sagt, dass es stinkt und derjenige Kopfschmerzen davon bekommt? Würdest Du auf Deinen Lieblingsduft verzichten, zum Wohle Deiner Kollegen?

Mir hilft es immer, wenn ich mich in deren Situation hinein versetze

Keine Ahnung, ob ich Dir damit weiterhelfen kann. Wollte nur mal meine Meinung dazu kundtun

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Serena

Mitglied seit
14.04.2010
Beiträge: 96
Hilfreich: 0

Hallo ihr zwei,

das ist in der Tat ein heikles Thema.
Vielleicht lässt sich aber zumindest rausfinden, welche Stäbchen die Kollegin nutzt? - Vielleicht gibt es da ja eine Alternative?

Ich habe selbst schon in der Rolle, der Kollegin gesteckt.
Meine Kokos Pflegeserie die ich genutzt habe, hat meinem Kollegen Kopfschmerzen verpasst...

Ja, Eingriff in die Privatsphäre auf der einen Seite, auf der anderen Seite haben beide Personen einen Vertrag mit dem Arbeitgeber und dafür wäre die Verfügbarkeit der eigenen Leistung hilfreich.
Wird diese durch z. B. von außen verursachte Kopfschmerzen auf Dauer eingeschränkt, ist die Person die eingeschränkt wird in der Verantwortung das zu klären.
Vor allem bevor gewisse Wiederholungsreize, falsche Kopplungen im Kopf verursachen (Kollegin = Räucherstäbchen = Kopfschmerzen)

Ansonsten hilft es vielleicht, einfach alle 60 - 90 Minuten den Raum stoß zu lüften?

LG Serena
*aus der Versenkung auftaucht*

Lebe lieber ungewöhnlich.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.