Menu

Diät mit Kohlsuppe

Susanna

Mitglied seit
18.02.2011
Beiträge: 100
Hilfreich: 0

Kennt jemand von Euch diese Diät? Was kommt in die Suppe? Wie kocht man diese Suppe und was gibt es sonst noch zu beachten??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Barbara

Mitglied seit
12.10.2011
Beiträge: 87
Hilfreich: 0

Habe ich bei google.de gefunden:

Hallo, liebe Leserinnen und Leser,

alle Jahre wieder........hadere ich nach den Feiertagen mit meinem Gewicht. Der Hosenbund spannt ein bisschen, ich komme schnell aus der Puste und ich habe einfach das Gefühl, als würde sich mein Körper mal wieder über einen "Großputz von innen" freuen. Kennen Sie das auch? Aber wenn schon abnehmen, dann möchte ich dabei kulinarisches Neuland entdecken.

Und so bin ich auf die "Kohlsuppen-Diät" gestossen, die mich schon ob des Namens sehr neugierig gemacht hat. Gelten Kohlgerichte doch gemeinhin als mampfig und Suppen nicht unbedingt als Schlankmacher. Doch die modernen Ernährungsforscher sagen, Weißkohl sei ein richtiger "Fettverbrenner." Ihre Vermutung stützen die Experten darauf, dass Weißkohl pro 100 Gramm nur 22 Kalorien liefert, sehr faser- und ballaststoffreich ist und der Körper mehr Energie für die Verarbeitung des Kohls investieren muss, als ihm zugeführt wird.

Ausserdem ist Weißkohl sehr vitaminreich, so schützt sein Vitamin A die Haut, die B-Vitamine helfen der Konzentration auf die Sprünge, das Spurenelement Selen verhilft zu guter Laune und sein Kaliumgehalt hilft beim Entschlacken. Und das bedeutet laut der Fachleute, dass mit dieser "Kohlsuppen-Diät" die Verdauung, das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem richtig auf Trab kommt. Erste Erfolge sollen sich bei dieser Diät bereits nach einer Woche zeigen; ausser Kohlsuppe darf man sich noch Obst, magere Milchprodukte, etwas Naturreis, Geflügelfleisch oder Fisch gönnen. Und bitte das Trinken nicht vergessen, am besten Kräutertees oder Gemüsesäfte.

Um Zeit zu sparen, bereite ich mir alle zwei Tage einen großen Topf Kohlsuppe zu, die ich im Kühlschrank aufbewahre und nach Bedarf, also mittags, abends oder auch mal zwischendurch einfach erhitze.

Mein Grundrezept: 1 Kopf Weißkohl, 2 grüne Paprika, 1 Kg Möhren, 6 große Frühlingszweibeln, 1 Bund Stangensellerie, 2 Dosen Tomaten, 2 Teelöffel Gemüsebrühe-Extrakt. Das Gemüse putzen, kleinschneiden und mit Wasser bedeckt aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und garkochen und nach Geschmack würzen - aber ohne Salz! Selbstverständlich sind Ihrer kulinarischen Fantasie keine Grenzen gesetzt; so können Sie diesem Grundrezept mit Knoblauch, Ingwer, Kümmel, Curry und Koriander einen asiatischen Touch verleihen, mit Oliven, Sardellenfilets, Thymian, Basilikum, Salbei und Chili kommt ein Hauch Mittelmeerküche mit in den Kochtopf.

: Kennt jemand von Euch diese Diät? Was kommt in die Suppe? Wie kocht man diese Suppe und was gibt es sonst noch zu beachten??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Susi

Mitglied seit
15.07.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Hi Susanna, haben wir uns grad überschnitten? Ja, ich fang die Diät grad an. Ist wirklich nix grosses dabei, brauchst auf jedenfall einen großen Topf. Was drin ist: 1 Weißkohl (nicht zu groß), 2 Zwiebeln, 1 Dose geschälte Domaten, 2 Paprika, 4 Stangensellerie, 4 Möhren und ein Päckchen Zwiebelsuppe. Nachwürzen nicht vergessen, sonst wirds zu fad.

Davon kannst du soviel Essen wie du willst, hat so gut wie keine Kalorien. Mein erster Tag (also heute) sieht so aus: Kohlsuppe und Wassermelone, morgen gibts dann Kohlsuppe und Gemüsen (roh oder gekocht). Das machst du so lange du es essen kannst. Aber guck doch mal ins Netz, da steht bestimmt noch mehr drin.

Viel Glück
Susi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Susi

Mitglied seit
15.07.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Klasse Info, Danke!
Susi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Evi

Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge: 12
Hilfreich: 0

Hallo Susanna,

ich habe die Diät im Frühjahr gemacht und 2,5 kg abgenommen. Leider sind diese schon wieder drauf...

Bei mir kommen 1/2 Kopf Weißkohl, 1 rote + 1 grüne Paprikaschote, 3 Möhren, 1/2 Sellerie, Poree, 2 gr. Zwiebeln und 3 Tomaten in die Suppe. Basis ist 1 Liter Gemüsebrühe. Als Würze habe ich mir mit Saredellen und schwarzen Oliven eine Paste gerührt, von der man je Teller eine Messerspitze hinzufügen kann.

Am 1. Tag: Obst + Suppe essen.
Am 2. Tag: Gemüse (roh) + Suppe essen.
Am 3. Tag: Obst + Gemüse + Suppe essen.
Am 4. Tag: 5 Bananen, 1,5 l Milch + Suppe essen.
Am 5. Tag: 250 gr. gedünsteten Fisch mit 4-5 Tomaten + Suppe essen.
Am 6. Tag: 250 gr. Steak, gedünstetes Gmüse + Suppe essen.

Dazu viel kalorienarme Getränke (mind. 3 Liter tägl.) trinken, weil die Suppe dann quellt und besser sättigt.

Viel Spaß und viel Glück. Evi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tini

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 294
Hilfreich: 0

Hi,

mir ist die Kohlsuppe absolut nicht gut bekommen! Vom Kohl furchtbare Blähungen und als Begleiterscheinung tierischen (Pille- feindlichen) Durchfall...
Normalerweise hab ich einen "Saumagen", vertrage so ziemlich alles, aber auch dieser Versuch abzunehmen ging daneben...

Viele Grüße
Tini

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brigitte

Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge: 367
Hilfreich: 0

Hallo,
habe diese Diät auch mal gemacht, fand anfangs, dass die Kohlsuppe (teils selbst gemacht, teils fertig gekauft und etwas aufgepeppt) auch schmeckte. Aber nach ein paar Tagen hat sich beim Anblick und Geruch dieser Suppe nur noch mein Magen umgedreht, ich konnte die einfach nicht mehr essen.
Inzwischen bin ich der Meinung, dass eine Diät in dem Sinne, dass sie nur kurze Zeit gemacht wird, eh nix bringt. Besser: Ernährung insgesamt umstellen, aber mit wenig Neuem anfangen, weil man das langsfristig dann doch nicht einhält und dazu regelmäßig Sport.
Meine gute Erfahrung: Vollwert + Blutgruppenernährung + und zwischendurch auch diversen Unsinn, der einfach nur lecker ist.
Trotzdem viel Glück mit deiner Diät.
Brigitte

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brigitte

Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge: 367
Hilfreich: 0

Hallo Janette,
die Ernährung richtet sich nach den verschiedenen Blutgruppen. Gruppe Null sind granz grob gesagt die Fleischesser, Gruppe A die ersten Vegetarier und die anderen Gruppen sind Mischtypen. Für jede Gruppe wirken bestimmte Lebensmittel positiv, neutral oder negativ = vergiftend, also bei jeder Gruppe anders. Ausnahme ist Schweinefleisch, das ist für alle unverträglich (ich habe mich schon gefragt, ob das nicht der tiefere Grund für Moslems ist, das als unrein zu bezeichnen....)
Ich weiß nicht, ob es den meisten Menschen so geht, aber das, was für mich bekömmlich ist, esse ich größtenteils sehr gerne, und das was unbekömmlich ist, mag ich meistens auch nicht essen. Mir kommt es vor, als wäre der Körper recht klug und sucht sich schon das heraus, was ihm gut tut.
In deiner Bücherei gibt es sicher das passende Buch dazu (gibt es als Buch, als Taschenbuchausgabe und in gekürzter Version). Ich fand es hilfreich, die ganzen Hintergründe zu kennen und nicht nur blind nach irgendwelchen Tabellen zu arbeiten.
Und wenn ich "Unsinn" futtere, dann mache ich das trotzdem mit Vergnügen und ohne schlechtes Gewissen, den Spaß lasse ich mir nicht nehmen.
Gruß
Brigitte

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.