Menu

Bin ich zu hart/egoistisch? (Mitarbeiterprobleme)

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4595
Hilfreich: 2

In unserem Büro müssen mindestens immer 2 Mitarbeiter bis 17.00 Uhr anwesend sein, einer davon ist ein Azubi.

Da aber auch die Gleitzeitregelung gilt, wird immer für einen Monat im Voraus festgelegt, wer wann den sogenannten 17.00-Dienst hat.

Besonders unbeliebt sind natürlich die Freitage, aber bei 7 Kollegen ist man ja nicht so oft dran. Eine Kollegin kommt nun von weiter her und hat eine längere Anfahrt, dies aber seit Jahren schon. Ihr wurde vor langer Zeit schon mal vom Chef zugestanden, diesen Dienst freitags nicht machen zu müssen und dann noch mal, statt um 15.00 Uhr schon um 14.00 Uhr gehen zu dürfen.

Bis vor kurzen hatten wir eine Kollegin, die nur freitags kam und daher freiwillig diesen Dienst übernommen hat. Jezt muß ich den Dienst auch wieder einteilen und habe auch die Ausnahmekollegin angesprochen. Immerhin ist es nur alle 7 Wochen und letztlich - kann ich was dazu, daß sie soweit anfahren muß?? Ist es fair, Ihr Rücksicht zu gewähren und anderen nicht?

Jetzt haben wir hier den schönsten Krach und miese Stimmung.

Wie seht Ihr das? Was würdet Ihr machen?

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Rosi

Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge: 258
Hilfreich: 0

Ich denke, wenn alle - dann alle.

Anders wäre es, wenn die Kollegen die "Ausnahme-Kollegin" vom Freitags-Dienst befreien würden - das ist dann aber Abstimmungssache untereinander.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ulrike

Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge: 23
Hilfreich: 0

Du bist weder hart, noch egoistisch!!!
Wenn die Kollegen nur alle 7 Wochen für die (bei uns genannte) Nachtschicht da sein müssen, darf es eigentlich keine Ausnahme geben. Auch bei uns wohnen einige Kollegen weiter entfernt (gute Stunde Fahrzeit und mehr mit Pkw), trotzdem kommt keiner auf den Gedanken "Extrawurst" zu spielen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Marie

Mitglied seit
14.09.2008
Beiträge: 92
Hilfreich: 0

Hallo Suse,

ich kann es gar nicht glauben, das es Diskussionen gibt, wenn man mal freitags alle 7 Wochen bis 17.00 Uhr arbeitet. Ich arbeite immer lange, auch freitags! Ich freue mich, wenn ich freitags mal um 17.00 Uhr gehen kann.

Ich finde die ganze Diskussion also eher albern.

Ach ja, natürlich finde ich Dich nicht zu hart und egoistisch. Ich kann mich nur meinen Vorrednerinnen anschließen: Wenn jemand mal "so lange" am Freitag arbeiten muss, dann alle.

Gruss
Marie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Silke

Mitglied seit
24.05.2007
Beiträge: 263
Hilfreich: 0

Hallo Suse,
ich hoffe ich kann dir etwas helfen.
Ich bin auch der Meinungn wie die anderen. Ich selbst fahre von zu Hause bis zur Arbeit 82 km und das sind ca. 1 Stunde, einfache Strecke. (Nicht mehr lange, da ich doch ab Januar wechsele).
Auch deine Kollegin kann ruhig alle 7 Wochen mal freitags bis 17 Uhr bleiben.
Warum soll es sie nicht betreffen, immerhin ist sie doch eine Mitarbeiterin der Firma.
Mein Chef hat mir einfach meine Arbeitszeit nach hinten verschoben. Der hat auch keine Rücksicht genommen, dass ich von soweit herkomme. Es hat nur mich betroffen, die anderen durften die alten ARbeitszeiten behalten. Er hat auch nicht mit sich reden gelassen.
Ich war stinkesauer. Aber wie gesagt, nicht mehr lange.
Rede noch mal mit ihr, wenn der Streit sich etwas gelegt hat.
Grüße Silke

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Britta

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 246
Hilfreich: 0

Wieso darf es denn keine "Extrawurst" geben? Meine Konditionen sind so gut wie mein Verhandlungsgeschick. Das gilt für das Gehalt genauso wie für die Arbeitszeit.

Wenn die Kollegin schlau ist, hat sie die Sonderkonditionen sowieso im Arbeitsvertrag stehen. Bei uns gibt es dutzende von Leuten die Sonderkonditionen haben. Na und? Sind wir eine Behörde oder was?

Steckt doch mal Euren Neid weg und vehandelt positiv "für Euch" anstatt "gegen andere"!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Julia

Mitglied seit
08.04.2009
Beiträge: 426
Hilfreich: 0

und die "Extrawurst" sollte sich schon einmal überlegen, ob sie nicht das kleine Opfer bringen kann und alle 7 Wochen diesen Extradienst mitmacht.
Julia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mathilde

Mitglied seit
30.08.2001
Beiträge: 87
Hilfreich: 0

Na, toll, noch nie was von Kollegialität gehört? Mit Neid hat das nichts zu tun.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mathilde

Mitglied seit
30.08.2001
Beiträge: 87
Hilfreich: 0

: Na, toll, noch nie was von Kollegialität gehört? Mit Neid hat das nichts zu tun.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Susanne

Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Hallo Britta,

ich finde, so etwas hat nichts mit Neid, sondern eher etwas mit Kollegialität zu tun. Ich denke, das Gehalt ist Verhandlungssache, aber die Rahmenbedingungen sollten schon gleich sein. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder z. B. seinen Urlaubsanspruch aushandelt - der eine 25 Tage, der andere 30 Tage. So etwas geht nicht!

Gruß

Susanne

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.