Menu

Bewirtung

Dana

Mitglied seit
01.04.2010
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

Hallo an alle,

mein Name ist D. und bin Chefsekretärin in einer Spedition in Stuttgart. Meine zwei Chefs (Senior und Junior) bekamen heute früh Besuch und wie immer habe ich für Getränke usw. gesorgt. Überraschenderweise wurde ich von einen von beiden gerufen, ich solle doch für alle einschenken (10 Personen). Ehrlich gesagt, mir hat das ganze gar nicht gefallen weil ich mir im Moment wie eine Bedienung vorkam.... Ich habe es zwar gemacht, aber bin damit gar nicht einverstanden und möchte es heute auch noch meinen Chefs sagen. Ich bin nicht so lange Chefsekretärin und es würde mich doch die Meinung von Euch anderen interessieren, wie Ihr darüber denkt. Soll eine Sekretärin auch bedienen? Ich mache gerade eine Weiterbildung zur Assistentin der Geschäftsleitung und dort wurde mir beigebracht, dass wir eigentlich nicht dafür zuständig sind... Über Eure Meinungen würde ich mich freuen

Grüße

D.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nora

Mitglied seit
19.07.2001
Beiträge: 65
Hilfreich: 0

Hallo Dana,

auch zu meinen Aufgaben gehört die Bewirtung von Gästen. Ich versuche nach Möglichkeit, immer schon vorher alles vorzubereiten, damit ich mich während des Meetings nicht blicken lassen muss, weil ich mir selbst da schon vorkomme wie eine Bedienung.

Dass Du einschenken musst, ist ja wohl wirklich das Letzte! Ich finde auch, dass dies von einer Sekretärin nicht verlangt werden kann. (Vorbereitung der Bewirtung ab und zu: o.k., aber Bedienen: eindeutig nein!).

Du solltest auf jeden Fall mit Deinem Chef darüber sprechen! Und das am besten vor dem nächsten Meeting! Nicht dass es noch zur Gewohnheit wird!

Gruß,
Nora

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Celina

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 320
Hilfreich: 0

Das kommt mir bekannt vor. Ich arbeite im Marketing und habe ein Firmenevent organisiert. Meine Kollegen riefen ständig nach mir, ich solle Ihnen doch noch was zu trinken bringen, blabla. Und auch ständig wurde mein Name verniedlicht.

Im Nachhinein sprach mich ein guter Kollege an und fragte, ob ich mir nicht vorkäme wie eine Bedienung. Danach hat sich alle verändert, ich habe eindeutig gesagt, dass das nciht zu meinen Aufgaben gehört und, dass mein Name CELINA ist und nicht Celinchen oder Lina oder so...

Dazu muss ich sagen, dass ich frisch aus der Ausbildung bin und die Kollegen wohl übersehen haben, dass ich nicht mehr alles tun muss, was mir gesagt wird.

Zwar werde ich ab und zu als Zicke bezeichnet, weil ich mich "wehre", aber das ist mir egal... Meine lieben Kollegen stehen trotzdem zu mir!

Celina

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dana

Mitglied seit
01.04.2010
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

: Hallo Dana,

: auch zu meinen Aufgaben gehört die Bewirtung von Gästen. Ich versuche nach Möglichkeit, immer schon vorher alles vorzubereiten, damit ich mich während des Meetings nicht blicken lassen muss, weil ich mir selbst da schon vorkomme wie eine Bedienung.

: Dass Du einschenken musst, ist ja wohl wirklich das Letzte! Ich finde auch, dass dies von einer Sekretärin nicht verlangt werden kann. (Vorbereitung der Bewirtung ab und zu: o.k., aber Bedienen: eindeutig nein!).

: Du solltest auf jeden Fall mit Deinem Chef darüber sprechen! Und das am besten vor dem nächsten Meeting! Nicht dass es noch zur Gewohnheit wird!

: Gruß,
: Nora

Hallo Nora,

Danke für Deine Antwort.
Ich mache das auch so wie Du. Ich vorberite immer alles vorher, so dass ich nicht nochmal rein muss. War heute auch so... Bin extra früher gekommen um alles vorzubereiten, ich hätte es echt nicht gedacht, dass die mich holen.

Grüße

Dana

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Celina

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 320
Hilfreich: 0

wenn du dich nicht wehrst, wird das bald selstverständlich sein...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dana

Mitglied seit
01.04.2010
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

: wenn du dich nicht wehrst, wird das bald selstverständlich sein...

Hallo Celina,

auch Dir Danke für Deine Meinung, ich werde es heute auch gleich sagen, so bald meine Herren wieder frei werden...
Übrigens, ich kann Dich ein wenig verstehen. Bin letztes Jahr fertig geworden mit meiner Ausbildung zur Speditionskauffrau, wollte aber danach nicht in der Spedition arbeiten. Damals kamen dann meine Chefs und haben mich gefragt, ob ich Chefsekretärin werden möchte. Ich bin zufrieden muss ich sagen, aber für viele bin ich noch die Azubin und da muss ich aufpassen.

Grüße

Dana

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tess

Mitglied seit
28.05.2003
Beiträge: 102
Hilfreich: 0

Ein gutes Argument für die Chefs ist deine kostbare Arbeitszeit - du bist lange von deinem Platz weg, ob sie sich das leisten wollen.
Hilfreich ist auch genügend Kannen vorzubereiten, die verteile ich strategisch (gerade wenn es soviele Leute sind) und jeder nimmt sich selber.
Viel Erfolg

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katrin

Mitglied seit
27.08.2015
Beiträge: 105
Hilfreich: 0

ich vergleiche es folgender Maßen, die Firma ist mein zweites Zuhause. Und Zuhause schenke ich meinen Gästen auch den Kaffee ein. Also schenke ich unseren Firmengästen auch ein. Schließlich gehört es dazu und hat nichts mit Bedienung zu tun. Ich brech mir damit keinen Zacken aus der Krone.

Vielleicht fällt es mir auch leichter, da es nicht von mir erwartet wird.

Katrin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

PJ

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 199
Hilfreich: 0

Hallo Dana,
ich bin Direktionssekretaerin bei einem groesseren Konzern. Selbst die Herren von "ganz oben" schenken sich Kaffee und Getränke selbst ein. So wird der Besprechungsablauf weniger gestört. Hoffe, es hilft Dir weiter...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heidi

Mitglied seit
05.04.2011
Beiträge: 183
Hilfreich: 0

Eindecken ist bei uns auch angesagt, aber ca. 10 Minuten vor Besprechungsbeginn. Wenn noch was fehlt, rufen die mich aus dem Besprechungsraum an und teilen ihre Wünsche mit, mal eine Tasse, mal Mineralwasser etc.
Aber einschenken find ich auch äußerst seltsam!
Hoffentlich hast du einen einsichtigen Chef!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.