Menu

Arbeitszeiten

Mona

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 111
Hilfreich: 0

Hallo,
es würde mich mal interessieren, wie es bei euch mit den Arbeitszeiten und Überstunden so aussieht.
Ich selbst arbeite in der Chemie mit regulärer Arbeitszeit von 38,5 Std./Woche, Gleitzeit (ohne Kernzeit) und einem "Guthabenkonto" bis max. 50 Std., die ich über das Monatsende mitnehmen kann.
Überstunden in dem Sinne (also auch mit Überstunden-Zuschlag u.ä.) gibt es bei uns garnicht.
Da ich die Firma und Branche wechseln möchte, interessiert es mich, was wo anders momentan "normal" ist? Habt Ihr schon die 40 Std./Woche in euren Betrieben?
Lieben Gruß - Mona

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bruxa

Mitglied seit
14.11.2006
Beiträge: 242
Hilfreich: 0

hallo mona,

ich arbeit lt. vertrag 41,5 std./woche. darin sind somit 60 std/jahr für die firma abgegolten. weitere überstunden werden auf mein konto "geparkt" - manchmal kann ich diese auch abfeiern, den größten teil jedoch lass ich mir auszahlen (immer wenn ich einen ü-tag abfeier, entstehen wieder überstunden durch dieses fehlen .... ist als wenn sich die schlange in den schwanz beißen würde).

grüssle burxa

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

torera

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 150
Hilfreich: 0

Guten Morgen Mona,

als ich arbeite im Baugewerbe (Membranbau) und arbeite "offiziell" 40 Std. die Woche. Überstunden fallen hier mehr als genug an (letztes Jahr über 300), die sind allerdings mit meinem Gehalt abgegolten - leider verdien' ich aber nicht dementsprechend, dass das gerechtfertigt wäre
Dafür ist aber die Arbeit abwechslungsreich, absolut interessant und spannend, denn jedes Bauvorhaben ist in unserer Branche immer neu und anders. Selbstständiges Arbeiten ist hier ein absolutes Muss und wird auch immer gefordert - nur ins Büro zu kommen um seine Stunden abzusitzen ist hier nicht drin. Auch haben wir keine strikte Hirarchie-Regelung, was das Arbeiten sehr angenehm macht.
Und was ganz wichtig ist, wir haben in der Regel auch ein sehr gutes Betriebsklima und unsere Arbeit wird von unseren Chefs auch immer gelobt und honoriert!!!

Hoffe, es hilft dir weiter!

LG, Torera

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Turni

Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge: 321
Hilfreich: 0

gleitende Arbeitszeit
36 Stunden dürfen mehr sein
24 Stunden dürfen weniger sein.
Im Quartal auszugleichen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suse

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 4595
Hilfreich: 2

Und zwar schon seit Jahren. Gleitzeitregelung mit +/- 10 Std., aber das sieht Chef nicht so eng. So wie sich Stunden bei Bedarf aufbauen, bauen sie sich auch wieder ab, wenn es ruhiger ist. Bin bei einem Freiberufler tätig.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Newbie

Mitglied seit
13.04.2015
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

40 h / Woche

Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten

Arbeitszeit: 8-17 Uhr auch freitags

Aber zu spät kommen oder früher gehen ist immer mal i. O. Auch Arzttermine oder andere priv. Termine, die man mal nicht anders legen kann während der Arbeitszeit sind akzeptiert, solange diese nicht überhand nehmen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anja

Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge: 492
Hilfreich: 0

so dass ich auf ca. 45h die Woche komme (ab und zu - keine Regel). Die Überstunden kann ich aber weder absetzen noch krieg ich die bezahlt.

Sonniger Gruß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bea70

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Ich arbeite 25 Stunden/Woche.
In Absprache mit Chef mache ich bei wichtigen Sachen eigenständig Ü-Stunden, die ich mir dann aufschreibe und abfeier. Z. B. wenn mal ein Kind krank ist. Da sind wir zum Glück flexibel, das ich mal spontan bei dringenden Sachen weg kann. Allerdings, war ich auch schon bis 20:00 Uhr da, also ein Geben und nehmen.
Achso, 30 Tage Urlaub noch, Heiligabend und Silvester frei.
GRuß
Bea70

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Petra

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 251
Hilfreich: 0

35 h laut Tarif,
individuelle vertragliche Regelung 40 h

Auszahlung von Ü-Stunden im Angestelltenbereich nicht möglich

Gleitzeitkonto +/- 21 h
Abbau max. 1 Arbeitstag pro Monat
(sehr altmodisch Regelung, da gibt's inzwischen in anderen Betrieben wesentlich günstigere)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.